Viktor-Frankl-Preis - LinkFang.de





Viktor-Frankl-Preis


Der Viktor-Frankl-Preis wurde in Zusammenarbeit zwischen dem Viktor-Frankl-Fonds der Stadt Wien und dem Viktor-Frankl-Institut 1999 gegründet. Seit dem Jahr 2000 vergibt der Fonds Preise und Stipendien zur Auszeichnung hervorragender Leistungen und zur Förderung von Forschungsprojekten.

Der genaue Name lautet Viktor Frankl-Preis Der Stadt Wien für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Sinnorientierten Humanistischen Psychotherapie. Die folgenden Preiskategorien werden ausgeschrieben:

  • Ehrenpreis
  • Großer Preis des Viktor Frankl-Fonds der Stadt Wien
    für das Gesamtwerk/Lebenswerk im Bereich einer sinnorientierten humanistischen Psychotherapie vergeben. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die in diesem Bereich in Wissenschaft, Lehre und Therapie hervorragende Leistungen erbracht haben, die international rezipiert wurden.
  • Förderungspreise des Viktor Frankl-Fonds
    für bisher geleistete hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet einer sinnorientierten humanistischen Psychotherapie. Ausgezeichnet werden Leistungen, die in diesem Bereich auf den Gebieten der wissenschaftlichen Arbeit, der Lehr- und der therapeutischen Tätigkeit erbracht, und die international rezipiert wurden.
  • Wissenschaftsstipendien des Viktor Frankl-Fonds
    für die Durchführung kleiner wissenschaftlicher Projekte, die einen deutlichen Bezug zur Psychotherapiestadt Wien, zu den in Wien entwickelten Ansätzen und zu den wichtigen Akteuren einer sinnorientierten humanistischen Psychotherapie haben.

Über die Zuerkennung der Preise und Stipendien entscheidet das Kuratorium des Viktor-Frankl-Fonds der Stadt Wien. Eine vollständige Liste der seit 2000 vergebenen Preise findet sich auf der Webpage des Viktor-Frankl-Instituts.[1]

Preisträger

Jahr Ehrenpreis Großer Preis
2015 Hugo Portisch
2014 Georg Sporschill
2013 Giselher Guttmann
2012 Helmut Krätzl
2011 Jürgen Habermas
2009 Hans-Georg Zapotoczky Wolfram Kurz
2008 Eric Richard Kandel Siegfried Kasper
2007 Óscar Andrés Maradiaga Eugene T. Gendlin
2006 Cecily Corti Katsutaro Nagata
2005 Johannes Poigenfürst Giosch Albrecht
2004 Erwin Kräutler Géronimo Acevedo, Jürgen Kriz
2003 Cicely Saunders David Guttmann
2002 Franz Kardinal König Eugenio Fizzotti
2001 Paul Watzlawick Elisabeth Lukas
2000 Heinz von Förster Kazimierz Popielski

Einzelnachweise

  1. Übersicht der Preise des Viktor-Frankl-Instituts

Weblinks


Kategorien: Wissenschaftspreis (Österreich) | Psychotherapie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Viktor-Frankl-Preis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.