Viehdorf - LinkFang.de





Viehdorf


Viehdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Amstetten
Kfz-Kennzeichen: AM
Fläche: 15,72 km²
 :
Höhe: 359 m ü. A.
Einwohner: 1.364 (1. Jän. 2016)
Postleitzahl: 3322
Vorwahl: 07472
Gemeindekennziffer: 3 05 36
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Dorfplatz 1
3322 Viehdorf
Website: www.viehdorf.gv.at
Politik
Bürgermeister: Franz Zehethofer (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
17
2
17 

Lage der Gemeinde Viehdorf im Bezirk Amstetten
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Viehdorf ist eine österreichische Gemeinde mit 1364 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im niederösterreichischen Mostviertel.

Geografie

Viehdorf besteht aus den drei Katastralgemeinden, die gleichzeitig auch drei Ortschaften sind (Einwohnerzahlen Stand 1. Jänner 2015[1]):

  • Hainstetten (3,40 km², 357 Ew.)
  • Seisenegg (5,76 km², 328 Ew.)
  • Viehdorf (6,73 km², 702 Ew.)

Geschichte

Vielleicht schon während der Römerzeit, sicher jedoch während des Frühmittelalters war Viehdorf ein Verkehrsknotenpunkt der von Oed kommenden Hochstraße mit der von Ardagger kommenden Herfurt (Heerstraße). Auf der Kreuzung der Straße befand sich der wehrhafte Sitz Ennsfeld, heute eine Ortschaft in Viehdorf. Die unregelmäßige Form (Haufendorf) lässt vermuten, dass der Ortskern sehr alt ist. Die Namen Viehdorf leitet sich vom Namen eines Viehzuchtbetriebes her, in Schiltdor befand sich ein Betrieb zur Schilderzeugung. Möglicherweise wurden diese Betriebe vom niederbayrischen Kloster Metten errichtet.

Urkundlich sind Ritter von Viehdorf ab 1128 nachweisbar, das Geschlecht starb um 1500 wieder aus. Möglicherweise gab es in dieser Zeit in Viehdorf eine Wasserburg. Um 1600 wurde Viehdorf zu einer wichtigen Bastion des Protestantismus und Schloss Seisenegg zu einem Zentrum evangelischer Adelskultur. Katholische Pfarre wurde Viehdorf erst wieder 1775.

Schloss Seisenegg, das von 1303 bis 1483 den Herren von Walsee gehört hatte, wurde durch die verkehrstechnisch relativ günstige Lage und die Wichtigkeit der Besitzer eine lokale Größe und war bis 1848 Sitz eines Landgerichtes. Heute beherbergt es ein Kulturzentrum und ein Standesamt.

Auch in Hainstetten befindet sich ein Renaissanceschloss, dessen Besitzer oft wechselten. Derzeit ist es im Besitz der Schulschwestern in Amstetten.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
90
80
70
60
50
40
30
20
10
0
87,29 %
(+3,30 %p)
12,71 %
(+2,24 %p)
n. k.
(-5,54 %p)
2010

2015

Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer

Der Gemeinderat hat 19 Sitze, Bürgermeister der Gemeinde ist Franz Zehethofer.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die ÖVP 15, die SPÖ 3 und die Bürgerliste Viehdorf (BLV) 1 Mandat. Bei der Gemeinderatswahl 2010 trat die BLV nicht mehr an, die SPÖ verlor einen Sitz. ÖVP und FPÖ gewannen je einen Sitz, letztere zog in den Gemeinderat ein.[2]

Nach der Gemeinderatswahl 2015 hat die ÖVP 17 Sitze, die restlichen zwei Mandate erreichte die SPÖ, es trat auch keine andere Partei zu dieser Wahl an.

Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Viehdorf

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 31, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 65. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 547. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 47,5 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 90.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Bildung

  • Kindergarten
  • Volksschule mit vier Klassen
  • Höhere Schulen gibt es nur in den umliegenden größeren Städten und Gemeinden. Die meisten Schüler pendeln ins nahe Amstetten.

Bildergalerie

Weblinks

 Commons: Viehdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften
  2. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010

Kategorien: Ort im Bezirk Amstetten | Viehdorf | Gemeinde in Niederösterreich

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Viehdorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.