Vicques JU - LinkFang.de





Vicques JU


JU ist das Kürzel für den Kanton Jura in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Vicquesf zu vermeiden.
Vicques
Staat: Schweiz
Kanton: Jura JU
Bezirk: Delémont
Politische Gemeinde: Val Terbi
Postleitzahl: 2824
Koordinaten:
Höhe: 455 m ü. M.
Fläche: 12,75 km²
Einwohner: 1795 (31. Dezember 2012)
Einwohnerdichte: 141 Einw. pro km²
Website: www.vicques.ch
Karte

Vicques war eine politische Gemeinde im Distrikt Delémont des Kantons Jura in der Schweiz. Der frühere deutsche Name Wix wird heute nicht mehr verwendet. Am 1. Januar 2013 fusionierte sie mit den Gemeinden Montsevelier und Vermes zur neuen Gemeinde Val Terbi.

Geographie

Vicques liegt auf 455 m ü. M. , 6 km ostsüdöstlich des Kantonshauptorts Delémont (Luftlinie). Das ehemalige Strassenzeilendorf erstreckt sich im Val Terbi, dem östlichen Teil des Delsberger Beckens, einer breiten Senke im Faltenjura.

Die Fläche des 12.9 km² grossen Gemeindegebiets umfasst in seinem Zentralteil einen Abschnitt der landwirtschaftlich intensiv genutzten Ebene des Delsberger Beckens beidseits des Scheltenbachs (französisch La Scheulte). Im Norden reicht das Gebiet bis auf den dicht bewaldeten Jurakamm der Fringelikette. Hier befindet sich mit 947 m ü. M. der höchste Punkt der Gemeinde. Nach Süden erstreckt sich die Gemeindefläche auf den Rosé (807 m ü. M. ) und den Moton (797 m ü. M. ), die beide zu einer nördlichen Randfalte der Mont-Raimeux-Kette gehören. In diese Falte hat die Gabiare im äussersten Südosten des Gebiets die Tiergartenschlucht, eine typische Juraklus, eingegraben. Das Gemeindegebiet wird vom Scheltenbach nach Westen zur Birs entwässert. Von der Gemeindefläche entfielen 1997 7 % auf Siedlungen, 47 % auf Wald und Gehölze und 46 % auf Landwirtschaft.

Zu Vicques gehören der Ort Recolaine (deutsch Riklingen), 461 m ü. M. an der Mündung eines Seitenbachs in den Scheltenbach, sowie zahlreiche Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Vicques sind Courchapoix, Vermes, Rebeuvelier und Courroux im Kanton Jura sowie Bärschwil im Kanton Solothurn.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1850 530
1900 488
1910 655
1930 767
1950 839
1960 938
1970 1108
1980 1196
1990 1392
2000 1608

Mit 1795 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) gehörte Vicques zu den grösseren Gemeinden des Kantons Jura. Von den Bewohnern sind 93.8 % französischsprachig, 3.3 % deutschsprachig und 1.0 italienischsprachig (Stand 2000). Besonders seit 1980 ist die Bevölkerungszahl von Vicques im Sog des nahen Delémont stark gewachsen.

Wirtschaft

Die Gemeinde war lange Zeit hauptsächlich durch die Landwirtschaft geprägt. Daneben haben sich aber auch das Baugewerbe, mechanische Betriebe und eine Sägerei in Vicques angesiedelt. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Dorf zu einer Wohngemeinde entwickelt. Viele Erwerbstätige (ungefähr 50 %) sind Wegpendler und arbeiten im nahen Delémont.

Verkehr

Die Gemeinde ist verkehrsmässig recht gut erschlossen. Sie liegt an der Strasse von Delémont über den Scheltenpass nach Balsthal. Die Buslinie Delémont - Montsevelier garantiert die Anbindung von Vicques und Recolaine an den öffentlichen Verkehr.

Geschichte

Die Gemeinde Vicques kann auf eine lange Siedlungstradition zurückblicken. Während der Römerzeit befand sich hier ein grosser Gutshof. Erste Erwähnung findet das Dorf 866 als Vicum, das vom lateinischen Wort vicus (Flecken) abgeleitet wurde. Später erfolgten die Bezeichnungen Vich (1141), Vix (1308), Vic (1317), Vicq (1435) und Vick (1443). Die Mühle von Vicques gehörte dem Stift Moutier-Grandval. Als eines der 13 freien Dörfer der Herrschaft Delsberg kam Vicques 1271 zum Fürstbistum Basel. Von 1793 bis 1815 gehörte es zu Frankreich und war anfangs Teil des Département du Mont-Terrible, ab 1800 mit dem Département Haut-Rhin verbunden. Durch den Entscheid des Wiener Kongresses kam der Ort 1815 an den Kanton Bern und am 1. Januar 1979 an den neu gegründeten Kanton Jura.

Aktuell planen die Gemeinden des Val Terbi (das sind Corban, Courchapoix, Courroux, Mervelier, Montsevelier, Vermes und Vicques) eine Fusion, welche auf Ende 2012 zustande kommen soll.[1]

Sehenswürdigkeiten

Im Dorf befindet sich die moderne Kirche Notre-Dame du Rosaire, die 1959-61 an der Stelle eines Gotteshauses aus dem 18. Jahrhundert erbaut wurde, wobei die Einwohner von Vicques teilweise Fronarbeit leisten mussten. Das Gebäude besteht aus einer dreieckigen Halle, die aus Spannbeton konstruiert wurde; die Glasfenster stammen von Bernard Schorderet. Im Dorfkern sind einige charakteristische Bauernhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert erhalten. Am Dorfrand steht ein Observatorium.

Bilder

Weblinks

 Commons: Vicques  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Quelle: Information über die Gemeindefusion Val Terbi

Kategorien: Ort im Kanton Jura | Ehemalige politische Gemeinde in der Schweiz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Vicques JU (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.