Verwaltungsgemeinschaft Leubatal - LinkFang.de





Verwaltungsgemeinschaft Leubatal


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten (Stand 2013)
Bestandszeitraum: 1991–2013
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Greiz
Fläche: 56,21 km²
Einwohner: 4257 (31. Dez. 2012)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Aufgelöst, auf manuelle EZW umzustellen
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 16 0 76 5005
Verbandsgliederung: 10 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Markt 5a
07958 Hohenleuben
Webpräsenz: www.vgleubatal.de
Vorsitzender: Matthias Lindig
}
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

In der Verwaltungsgemeinschaft Leubatal im thüringischen Landkreis Greiz hatten sich die Stadt Hohenleuben und neun Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Sitz der Verwaltungsgemeinschaft war Hohenleuben.

Die Gemeinden

Nachfolgend die ehemaligen Gemeinden und deren Einwohnerzahl in Klammern (Stand: 31. Dezember 2012):

  1. Hain (74)
  2. Hohenleuben, Stadt (1628)
  3. Hohenölsen (607)
  4. Kühdorf (70)
  5. Lunzig (159)
  6. Neugernsdorf (161)
  7. Schömberg (109)
  8. Steinsdorf (678)
  9. Teichwitz (102)
  10. Wildetaube (669)

Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Geschichte

Die Verwaltungsgemeinschaft wurde am 24. Oktober 1991 gegründet. Nach der Auflösung der Verwaltungsgemeinschaft Neumühle/Elster wurde im Jahr 1996 Neugernsdorf Mitglied. Am 18. Oktober 2011 beschloss die Gemeinschaftsversammlung die Auflösung der Verwaltungsgemeinschaft Leubatal, die mit dem Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2013 zum 31. Dezember umgesetzt wurde. Hain, Lunzig, Neugernsdorf und Wildetaube wurden nach Langenwetzendorf eingemeindet, Hohenölsen, Steinsdorf und Schömberg nach Weida. Teichwitz trat der Verwaltungsgemeinschaft Wünschendorf/Elster bei, Langenwetzendorf wurde erfüllende Gemeinde für die Stadt Hohenleuben sowie für Kühdorf.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (Stand jeweils 31. Dezember):

  • 1994: 4818
  • 1995: 4890
  • 1996: 5035
  • 1997: 5064
  • 1998: 5079
  • 1999: 5066
  • 2000: 4939
  • 2001: 4896
  • 2002: 4848
  • 2003: 4902
  • 2004: 4846
  • 2005: 4768
  • 2006: 4605
  • 2007: 4520
  • 2008: 4441
  • 2009: 4349
  • 2010: 4337
  • 2011: 4273
  • 2012: 4257
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Kategorien: Ehemalige Verwaltungsgemeinschaft in Thüringen | Landkreis Greiz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Verwaltungsgemeinschaft Leubatal (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.