Vertritt - LinkFang.de





Trittschaden

(Weitergeleitet von: Trittschaden)

Trittschäden, auch Vertritt, entstehen durch Betreten von empfindlichen Untergründen durch Menschen oder Tiere. Oberflächen und Strukturen werden durch Gewichtskräfte und dem daraus resultierenden Flächenpressen geschädigt oder zerstört.

Trittschäden in der Natur

Empfindliche Bodenstrukturen oder Pflanzenauflagen können durch Betreten gefährdet, beschädigt oder gestört werden. Trittempfindliche Flächen finden sich in fast allen Naturschutzgebieten. So sollte das Begehen von Feuchtwiesen, Mooren, Dünen oder Trockenrasen unterlassen werden. Als Folge häufigen Begehens entsteht Bodenverdichtung, welche unterirdische Wohnröhren von Tieren oder Pflanzenwurzeln schädigen kann. Zudem werden beim Überqueren derartiger Flächen Pflanzengesellschaften direkt geschädigt, aufgrund mechanischer Beanspruchungen werden Pflanzenteile abgebrochen oder sofort zertreten.

Trittschäden durch Tiere werden vor allem dort verursacht, wo Huftiere sich regelmäßig und über längere Zeit aufhalten. Auch andere Tiere können Trittschäden verursachen, so werden zum Beispiel ausgetretene Nilpferdwechsel durch das in ihnen ablaufende Regenwasser allmählich vertieft und können daher landschaftsbeeinflussende Auswirkungen haben. Am bekanntesten sind die Vertrittfolgen von den großen Herden der in den Savannen und Steppen lebenden Tiere. So lassen sich häufig auf Luftbildaufnahmen auf Wasserlöcher zulaufende Tierpfade in den afrikanischen Savannen erkennen.

Trittschäden können die Bodenerosion fördern. Typisch ist Erosion als Folge von Vertritt in der Nähe von Salzlecken in bergigen Bereichen. Salzlecken liegen häufig in steilen Hangbereichen, so dass unter der hohen Trittbelastung durch Dickhornschafe, Schneeziegen oder Steinböcke die Erosion deutlich zunehmen kann. Vertrittschäden in Gebirgen, sogenannte Viehgangeln, sind jedoch zum überwiegenden Teil auf eine Überweidung durch Hausschafe und Hausrinder zurückzuführen.

Der Schutz vor Trittschäden kann ein landschaftsprägendes Element annehmen. Heckenformen wie Knicks oder Redder, die vor allem für den Norden Deutschlands typisch sind, wurden angelegt, um die wertvollen Ackerflächen vor dem Weidevieh zu schützen. Auch in den Eschfluren, wie sie für das Münsterland typisch sind, hatten Hecken diese Funktion.

Siehe auch: Verbiss, Trittpflanzengesellschaften

Trittschäden in der Technik

Trittschäden kommen auch in der Technik vor. Empfindliche Maschinenteile, Blechabdeckungen, Tragflächen oder Glasflächen sind Beispiele für empfindliche Oberflächen. Vor allem im technischen Bereich sollten Warnschilder und Sicherheitshinweise beachtet werden, da bei Missachtung Verletzungs- oder Lebensgefahr bestehen könnte.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Trittschaden (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.