Verschiedenfarbiger Storchschnabel - LinkFang.de





Verschiedenfarbiger Storchschnabel


Verschiedenfarbiger Storchschnabel

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Storchschnabelartige (Geraniales)
Familie: Storchschnabelgewächse (Geraniaceae)
Gattung: Storchschnäbel (Geranium)
Art: Verschiedenfarbiger Storchschnabel
Wissenschaftlicher Name
Geranium versicolor
L.

Der Verschiedenfarbige Storchschnabel oder auch Veränderlicher Storchschnabel (Geranium versicolor) ist eine der zahlreichen Arten aus der Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae). Er ist im nordöstlichen Mittelmeergebiet zuhause.

Beschreibung

Es handelt sich um eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 15 und 50 Zentimeter erreicht. Die Blätter sind zart, stehen aufrecht und haben eine abstehende, oft üppige Behaarung. Der Stängel ist an den Knoten verdickt. [1]

Die Grundblätter stehen an einem 6 bis 12 Zentimeter langen Blattstiel, die Spreite ist 7 bis 9 cm lang und 5 bis 7 Zentimeter breit, fünffach fiederschnittig und tief gezähnt. Die Stängelblätter haben nur einen kurzen Blattstiel und sind dreifach fiederschnittig mit zwei grundständigen Lappen. [1]

Die Blütezeit reicht von Juni bis August. Die Kelchblätter sind 3 Millimeter lang und 9 Millimeter breit mit einer 1 bis 2 Millimeter langen Spitze. Die Kronblätter sind weiß oder rosafarben und violett netzartig geädert. Die Früchte sind behaarte Achänen. [1]

Verbreitung

Heimisch ist die Art im nordöstlichen Mittelmeer sowie Mittel- und Süditalien und Sizilien in montanen Lagen zwischen 500 und 1400 Meter. Sie besiedelt Kastanien- und Buchenwälder. [1]

Nutzung

Wie viele Geranienarten wird auch der Verschiedenfarbige Storchschnabel als Zierpflanze genutzt. Zwei Sorten finden Gebrauch: 'Album', eine Sorte mit weißen Blüten und nur leichter Äderung sowie 'Snow White', eine reinweiße Sorte. [2]

Nachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Sandro Pignatti (Hrsg.): Flora d'Italia. Vol. 2. Edagricole, Bologna 2003, ISBN 885-062449-2, S. 7 (Dritter unveränderter Nachdruck der 1. Auflage von 1982).
  2. Hans Simon (Hrsg.): Die Freiland-Schmuckstauden. Handbuch und Lexikon der Gartenstauden. Begründet von Leo Jelitto, Wilhelm Schacht. 5. völlig neu bearbeitete Auflage. Band 1: A bis H. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2002, ISBN 3-8001-3265-6, S. 401–402.

Weblinks

 Commons: Verschiedenfarbiger Storchschnabel (Geranium versicolor)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Storchschnäbel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Verschiedenfarbiger Storchschnabel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.