Vernier - LinkFang.de





Vernier


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Vernier (Begriffsklärung) aufgeführt.
Vernier
Staat: Schweiz
Kanton: Genf GE
Bezirk: (Der Kanton Genf kennt keine Bezirke.)
BFS-Nr.: 6643
Postleitzahl: 1214
UN/LOCODE: CH VNR
Koordinaten:
Höhe: 440 m ü. M.
Fläche: 7,68 km²
Einwohner: 35'298 (31. Dezember 2015)[1]
Einwohnerdichte: 4596 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne Bürgerrecht)
45,8 % (31. Dezember 2015)[2]
Website: www.vernier.ch

Lignon

Karte

Vernier ist eine politische Gemeinde des Kantons Genf in der Schweiz.

Geographie

Vernier befindet sich nördlich der Rhone. Die Nachbargemeinden sind Satigny, Meyrin, Le Grand-Saconnex sowie Genf.

Im Stadtteil Le Lignon stehen die beiden höchsten Gebäude des Kantons und das längste Wohngebäude Europas, das 1060 Meter lang ist. Ursprünglich in den 1960er Jahren für 10'000 Personen erstellt, wohnen dort heute noch rund 5500 Menschen. Eine zweite, mit heute 5700 Einwohnern kaum kleinere Wohnüberbauung, ist Les Avanchets.

In Châtelaine sind einige Organisationen der Vereinten Nationen in der Maison Internationale de l'Environnement (MIE; frz. für Internationales Umwelthaus) untergebracht, so das Hauptquartier des Ausbildungs- und Forschungsinstituts der Vereinten Nationen (UNITAR), die für die ehemaligen Sowjetgebiete zuständige Abteilung des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) und die Europa-Abteilung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und weitere, vor allem mit dem Umweltschutz befasste Organisationen.

Vernier ist durch den Trolleybus Genf und die Strassenbahn Genf an das öffentliche Verkehrsnetz von Genf angeschlossen. Von grosser Bedeutung ist das Einkaufszentrum Balexert.

Sehenswürdigkeiten

Bevölkerung

Vernier ist die zweitgrösste Stadt des Kantons Genf. 45 % aller Einwohner sind ausländische Staatsangehörige. 61 % aller Einwohner haben einen ausländischen Pass (47 % Ausländer plus 14 % Doppelbürger). Von den Schweizern sind 13 % eingebürgert. Von den Ausländern sind 12 % portugiesischer und 12 % italienischer Herkunft. 38 % der dort Ansässigen sind durch Geburt Schweizer Bürger.

Geschichte

Bis 1815 gehörte Vernier zu Frankreich.

Weblinks

 Commons: Vernier  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Population résidante du canton de Genève, selon l’origine et le sexe, par commune, en décembre 2015. In: ge.ch. Statistisches Amt des Kantons Genf, abgerufen am 10. April 2016 (XLS, 115 kB, français).
  2. Population résidante du canton de Genève, selon l’origine et le sexe, par commune, en décembre 2015. In: ge.ch. Statistisches Amt des Kantons Genf, abgerufen am 10. April 2016 (XLS, 115 kB, français).

Kategorien: Ort im Kanton Genf | Schweizer Gemeinde

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Vernier (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.