Verklappung - LinkFang.de





Verklappung


Unter Verklappung versteht man die Verbringung von Abfällen in Gewässer. Der Begriff ist ursprünglich auf das Öffnen einer Klappe zurückzuführen, wird aber heute im vorstehenden Sinne allgemein verwendet. Häufig handelt es sich dabei um flüssige Abfälle (z. B. Dünnsäure) oder um Schwerölrückstände, die bei einer Schiffs- oder Tankreinigung auf See entsorgt werden.

Gesetzliche Regelungen

Da die Verklappung die Umwelt belasten kann, ist sie für viele Stoffe durch diverse internationale und nationale Vereinbarungen geregelt. Zum Beispiel gibt es detaillierte Regelungen für das Verklappen von Baggergut, das bei der Ausbaggerung von Fahrrinnen und Häfen anfällt. Die Schiffs- und Tankreinigung auf See ist unter anderem durch MARPOL geregelt bzw. untersagt.

Sowohl in Deutschland als auch in der Europäischen Union ist die Verklappung von Abfällen auf See keine zulässige Praxis mehr für die Behandlung von Abfällen, unter anderem auf Grund des OSPAR-Vertrages (Altlasten in den Meeren).

Seit das internationale Oslo-London-Abkommen (Oslo 15. Februar 1972, Geltungsbereich Nordsee und Atlantik, London 29. Dezember 1972, Geltungsbereich weltweit) ratifiziert wurde und das „Hohe-See-Einbringungsgesetz“ im Jahr 1977 in Kraft trat, ist die Abfallbeseitigung in der BRD erlaubnispflichtig. Das Gesetz regelt die Einbringung oder Einleitung von Stoffen in die hohe See. Es wird ergänzt durch die Hohe-See-Einbringungsverordnung und die Hohe-See-Einbringungsverwaltungsvorschrift.[1]

Beispiele

  • Aktion gegen Atommüllverklappung im Nordatlantik: Das Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior wurde 1979 eingesetzt, um das Verklappen von radioaktiven Abfällen des britischen Transportschiffs Gem zu verhindern;
  • 1982 Greenpeace-Aktion gegen Atommüll-Verklappungsschiffe aus den Niederlanden und Großbritannien;
  • 1982 beendet die Bayer AG die Dünnsäureverklappung in der Nordsee;
  • Nach weiteren Protesten von Umweltverbänden stellten Deutschland 1989 und Großbritannien 1993 die Verklappung ein;
  • Verklappung von Bauschutt;
  • Verklappung von Baggergut aus der Nassbaggerei in Flüssen und Häfen.

Einzelnachweise

  1. Umweltlexikon-Online: Abfallbeseitigung auf See

Kategorien: Abfallwirtschaft | Umweltschutz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Verklappung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.