Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land - LinkFang.de





Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: SüdwestpfalzVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Fläche: 124,69 km²
Einwohner: 16.290 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 131 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 07 3 40 5008
Verbandsgliederung: 17 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Landauer Straße 18–20
66482 Zweibrücken
Webpräsenz: www.vgzwland.de
Bürgermeister: Jürgen Gundacker (SPD)
}
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören 16 eigenständige Ortsgemeinden und die Stadt Hornbach an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Stadt Zweibrücken, die der Verbandsgemeinde aber nicht angehört. Die Verbandsgemeindeverwaltung befindet sich im ehemaligen Verwaltungsgebäude des früheren Landratsamtes.

Verbandsangehörige Gemeinden

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Althornbach 5,59 732
Battweiler 5,67 698
Bechhofen 6,59 2.098
Contwig 24,74 4.757
Dellfeld 7,24 1.406
Dietrichingen 9,39 350
Großbundenbach 6,90 338
Großsteinhausen 4,84 585
Hornbach, Stadt 13,32 1.478
Käshofen 8,82 674
Kleinbundenbach 5,00 429
Kleinsteinhausen 5,73 767
Mauschbach 4,45 312
Riedelberg 5,23 471
Rosenkopf 2,47 366
Walshausen 4,63 325
Wiesbach 4,07 504
Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land 124,69 16.290

(Einwohner am 31. Dezember 2014 )[1]

Geschichte

Die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land wurde im Rahmen der in den 1960er Jahren begonnenen rheinland-pfälzischen Funktional- und Gebietsreform auf der Grundlage des „Dreizehnten Landesgesetzes über die Verwaltungsvereinfachung im Lande Rheinland-Pfalz“ vom 1. März 1972, in Kraft getreten am 22. April 1972, neu gebildet.

Zuvor galten im damaligen Regierungsbezirk Pfalz im Wesentlichen die aus der bayerischen Zeit (1816 bis 1946) stammenden Verwaltungsstrukturen.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der heutigen Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[1][2]

Jahr Einwohner
1815 7.014
1835 8.970
1871 9.273
1905 11.010
1939 13.831
1950 13.648
Jahr Einwohner
1961 15.543
1970 16.459
1987 15.571
1997 17.539
2005 17.326
2014 16.290

Politik

Verbandsgemeinderat

Der Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land besteht aus 32 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP UWG Gesamt
2014 13 11 2 4 2 32 Sitze
2009 13 11 5 3 32 Sitze
2004 11 13 5 3 32 Sitze
  • UWG = Unabhängige Wählergemeinschaft Zweibrücken-Land e.V.

Bürgermeister

Jürgen Gundacker (SPD) wurde am 25. März 2012 in einer Direktwahl mit 67 % der Stimmen zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land gewählt.[4] Er trat am 1. Juni 2012 sein Amt an, die Amtszeit beträgt acht Jahre.

Wappen

Die Blasonierung des Wappens lautet: „In sechzehnfach von Gold und Rot geteiltem Schildbord, von Silber und Rot gespalten, rechts der heilige Pirmin, wachsend, in gold-rotem bischöflichem Ornat mit goldbesetzter roter Mitra, goldenem Evangelienbuch und Krummstab, links ein linksgewendetes goldnimbiertes silbernes Lamm mit silberner Kreuzesfahne mit rotem Kreuz, überhöht von einer goldenen Rose mit roten Butzen.“

Es wurde 1981 von der Bezirksregierung Neustadt genehmigt.[5]

Verkehr

Dellfeld und Contwig besitzen je zwei Halte entlang der Bahnstrecke Landau–Rohrbach. Von 1913 bis 1971 existierte die Hornbachbahn, die Althornbach und Hornbach an das Eisenbahnnetz anband.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Direktwahlen 2012
  5. Karl Heinz Debus: Das große Wappenbuch der Pfalz. Neustadt an der Weinstraße 1988, ISBN 3-9801574-2-3

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.