Verbandsgemeinde Wörrstadt - LinkFang.de





Verbandsgemeinde Wörrstadt


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Alzey-WormsVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Fläche: 112,64 km²
Einwohner: 28.278 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 251 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 07 3 31 5006
Verbandsgliederung: 13 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Zum Römergrund 2–6
55286 Wörrstadt
Webpräsenz: www.vgwoerrstadt.de
Bürgermeister: Markus Conrad (CDU)
}
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Wörrstadt ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Alzey-Worms in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören die Stadt Wörrstadt sowie zwölf eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Stadt Wörrstadt.

Geographie

Das Gebiet der Verbandsgemeinde liegt zwischen Selztal und Wiesbachtal. Durch die Verbandsgemeinde fließen die Bäche Mühlbach, Partenheimer Bach, Saulheimer Bach und Sulzheimer Bach.

Verbandsangehörige Gemeinden

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Armsheim 10,05 2.561
Ensheim 3,93 458
Gabsheim 8,10 731
Gau-Weinheim 3,91 597
Partenheim 8,42 1.531
Saulheim 18,94 7.395
Schornsheim 8,91 1.580
Spiesheim 7,31 944
Sulzheim 6,07 1.045
Udenheim 7,97 1.401
Vendersheim 4,17 581
Wallertheim 8,10 1.734
Wörrstadt, Stadt 16,75 7.720
Verbandsgemeinde Wörrstadt 112,64 28.278

(Einwohner am 31. Dezember 2014 )[1]

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der heutigen Verbandsgemeinde Wörrstadt; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 9.934
1835 14.057
1871 13.649
1905 14.839
1939 14.223
1950 16.795
Jahr Einwohner
1961 16.408
1970 17.873
1987 20.599
1997 26.360
2005 28.259
2014 28.278

Politik

Verbandsgemeinderat

Der Verbandsgemeinderat Wörrstadt besteht aus 36 gewählten ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP FWG Gesamt
2014 11 14 5 2 4 36 Sitze
2009 11 13 5 3 4 36 Sitze
2004 11 15 4 2 4 36 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Verbandsgemeinde Wörrstadt e.V.

Bürgermeister

  • .... - 2003 Gerhard Seebald (SPD)
  • 2003 - heute Markus Conrad (CDU)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die VG Wörrstadt richtet seit dem Jahr 1980 einmal im Jahr am ersten Wochenende im Juni in einer ihrer Ortsgemeinden ein Weinfest aus.

Sehenswürdigkeiten

  • Armsheim: ev. Kirche Zum heiligen Blut Christi, Menhire, Schloss, Rathaus mit Fratzenkonsole, keltisches Fürstengrab, 100 Jahre alte Effe, die durch eine Linde ersetzt wurde.
  • Ensheim: ev. Kirche, Marktbrunnen, Trauerweide, Fachwerkhaus mit Barockportal.
  • Gabsheim: kath. Pfarrkirche St. Alban, Wappensteine an der Kirche, Geographischer Mittelpunkt, Brunnen im Ortskern.
  • Gau-Weinheim: kath. Kirche St. Katharina, Friedhofsbefestigung, Gemeindeturm der als Wehrturm erbaut wurde.
  • Partenheim: ev. Kirche St. Peter, Ehemaliges Schloss Wallbrunn, Kapelle mit Freskenmalerei.
  • Saulheim: Menhir, ev. Kirche in Nieder-Saulheim, ev. Kirche in Ober-Saulheim, Ritter Hundt Statue, Schloss, Amtshaus.
  • Schornsheim: Statue der heiligen Lioba, Dorfbrunnen, kath. Kirche St. Wigbert.
  • Spiesheim: Sängerhalle, Bergkirche mit Wehrturm, Wingertsturm, Fachwerkturm.
  • Sulzheim: kath. Kirche St. Philippus und Jakobus, Brunnen an der B420.
  • Udenheim: Bergkirche, Palmenstein, Glockenturm auf dem Marktplatz.
  • Vendersheim: ev. Kirche, Aussichtspunkt "Rondell", Wingertshäuschen.
  • Wallertheim: ev. Kirche, 2000 Jahre altes Glashündchen ausgestellt im Landesmuseum Mainz.
  • Wörrstadt: Laurentiuskirche (Wörrstadt), Talmühle 1 und 2, Rommersheimer Mühle, Laurentiuskirche (katholisch), Neunröhrenbrunnen, Schmiedbrunnen im Stadtkern, Rommersheimer Kirche, Ehemaliges Rathaus Rommersheim, Ehemaliger Posthof von Thurn-und-Taxis Postlinie, Ulmengraben.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Verbandsgemeinde Wörrstadt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.