Verbandsgemeinde Kaisersesch - LinkFang.de





Verbandsgemeinde Kaisersesch


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Cochem-ZellVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Fläche: 140,58 km²
Einwohner: 15.534 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 110 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 07 1 35 5002
Verbandsgliederung: 26 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Bahnhofstraße 47
56759 Kaisersesch
Webpräsenz: www.kaisersesch.de
Bürgermeister: Albert Jung
}
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Kaisersesch ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören die Stadt Kaisersesch sowie 25 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Stadt Kaisersesch.

Zum 1. Juli 2014 wurden acht Gemeinden aus der gleichzeitig aufgelösten Verbandsgemeinde Treis-Karden eingegliedert.

Verbandsangehörige Gemeinden

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Binningen 6,66 681
Brachtendorf 2,45 268
Brieden 4,40 131
Brohl 5,88 382
Dünfus 3,25 292
Düngenheim 9,31 1.312
Eppenberg 4,12 234
Eulgem 3,01 208
Forst (Eifel) 3,93 373
Gamlen 5,59 515
Hambuch 4,81 750
Hauroth 3,94 308
Illerich 7,74 737
Kaifenheim 6,17 830
Kail 6,15 283
Kaisersesch, Stadt 8,18 3.103
Kalenborn 5,30 218
Landkern 10,61 930
Laubach 3,58 632
Leienkaul 3,25 325
Masburg 9,12 1.082
Möntenich 4,08 125
Müllenbach 4,27 627
Roes 6,74 492
Urmersbach 4,34 439
Zettingen 3,70 257
Verbandsgemeinde Kaisersesch 140,58 15.534

(Einwohner am 31. Dezember 2014 )[1]

Geschichte

Der Ort „Esch“ war schon seit 1294 kurtrierischer Gerichtsort für die Gegend. Er wurde 1321 als Kaisersesch zur Stadt erhoben. Unter französischer Herrschaft war Kaisersesch Sitz einer Mairie. Nach dem Übergang an Preußen (1815) entstand die Bürgermeisterei Kaisersesch (1927 umbenannt in Amt Kaisersesch). Im Zuge der rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform wurde 1968 aus dem Amt Kaisersesch die Verbandsgemeinde Kaisersesch gebildet.

Im Zusammenhing mit einer rheinland-pfälzischen Kommunal- und Verwaltungsreform wurden per Landesgesetz vom 22. November 2013 zum 1. Juli 2014 aus der gleichzeitig aufgelösten Verbandsgemeinde Treis-Karden die Ortsgemeinden Binningen, Brieden, Brohl, Dünfus, Forst (Eifel), Kail, Möntenich und Roes in die Verbandsgemeinde Kaisersesch eingegliedert.[2]

Politik

Verbandsgemeinderat

Der Verbandsgemeinderat Kaisersesch besteht aus 32 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden. Bis 2014 gehörten dem Verbandsgemeinderat 28 Ratsmitglieder an.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU GRÜNE FWG UBL Gesamt
2014 8 16 6 2 32 Sitze
2009 7 12 6 3 28 Sitze
2004 6 15 0 4 3 28 Sitze
  • FWG = Freie parteiunabhängige Wählergruppe Dr. Pertzborn e.V.
  • UBL = Unabhängige-Bürger-Liste für Kaisersesch und die VG Kaisersesch e.V.

Bürgermeister

Der 2003 gewählte Bürgermeister Ewald Mattes wurde am 18. August 2010 nach einem Abwahlverfahren aus seinem Amt entlassen. Bei der Wahl am 7. November 2010 zu seinem Nachfolger erhielt keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit. In der Stichwahl am 21. November 2010 setzte sich Albert Jung (parteilos) mit 62,6 % der Stimmen gegen Thomas Welter (CDU) durch.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Landesgesetz über die Gebietsänderung der Verbandsgemeinde Treis-Karden vom 22. November 2013
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen

Kategorien: Verbandsgemeinde in Rheinland-Pfalz | Landkreis Cochem-Zell

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Verbandsgemeinde Kaisersesch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.