Verband medizinischer Fachberufe - LinkFang.de





Verband medizinischer Fachberufe


Der Verband medizinischer Fachberufe e. V. ist ein Berufsverband, der 1963 als Berufsverband der Arzthelferinnen (BdA) gegründet wurde. Seit 1980 vertritt der Verband auch die Interessen der Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen und erweiterte seinen Namen in Berufsverband der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen e.V. (BdA). Mit dem Inkrafttreten der neuen Ausbildungsordnungen für Zahnmedizinische Fachangestellte (2001) sowie Medizinische und Tiermedizinische Fachangestellte (1. August 2006) wurde eine Neubenennung notwendig.

Der Verband wurde von Frauen für Frauen gegründet und konzentriert seine Arbeit und sein Engagement auf Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelfer sowie Medizinische, Zahnmedizinische und Tiermedizinische Fachangestellte. Seit Mitte 2010 können auch angestellte Zahntechniker Mitglied werden.

Der Verband hat schon mehrere Tarifverträge abgeschlossen, u. a. bundesweit gültige für Arzthelferinnen und Tierarzthelferinnen bzw. Medizinische und Tiermedizinische Fachangestellte. Tarifverträge für Zahnarzthelferinnen und Zahnmedizinische Fachangestellte existieren nur in Hamburg, Westfalen-Lippe, Hessen und dem Saarland. Er gibt 25.000 Mitglieder an. Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. ist bundesweit vertreten und hat vier Landesverbände. Er ist als unabhängige Gewerkschaft keiner Dachorganisation untergeordnet.

An der Spitze stehen Hannelore König und Ingrid Gerlach als 1. und 2. geschäftsführende Vorsitzende. Die politische Führung obliegt dem Präsidium. Ihm gehören an: Sabine Ridder als Präsidentin, Ressort Öffentlichkeitsarbeit und Gabriele Leybold als Vizepräsidentin, Ressort Bildungspolitik sowie Carmen Gandila das Ressort Tarifpolitik. Laut eigenen Angaben wird die Abkürzung VMF nicht verwendet.

Zurzeit (2009) sind in Deutschland rund 620.000 Personen als Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelfer bzw. Medizinische, Zahnmedizinische und Tiermedizinischer Fachangestellte beschäftigt, überwiegend Frauen. Sie bilden nach den Pflegeberufen die zweitgrößte Gruppe im Gesundheitsbereich.

Weblinks


Kategorien: Verein (Bochum) | Gewerkschaft (Deutschland) | Gegründet 1963

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Verband medizinischer Fachberufe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.