Uwe Schneidewind - LinkFang.de





Uwe Schneidewind


Uwe Schneidewind (* 8. Juli 1966 in Porz bei Köln) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler.

Biographie

Uwe Schneidewind studierte von 1986 bis 1991 Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Nach einer Tätigkeit bei der Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants wechselte er an die Universität St. Gallen, an der er am Institut für Wirtschaft und Ökologie promovierte (1995) und sich habilitierte (1998). 1998 wurde er auf die Professur für Produktionswirtschaft und Umwelt an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg berufen. Von 2004 bis 2008 war er Präsident dieser Universität.

Seit dem 1. März 2010 ist Schneidewind Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie in Wuppertal.[1][2] Er übernahm die Leitung als Nachfolger von Peter Hennicke. Schneidewind hat eine Professur für „Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit“ an der Bergischen Universität Wuppertal inne.

Schneidewind ist seit 2011 Mitglied im Club of Rome[3]. Zudem ist er stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW).[4]

Seit 2013 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).[5]

Beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ist Schneidewind Mitglied des wissenschaftlichen Beirats.[6] [7]

Schneidewind ist Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags.[8] [9]

Veröffentlichungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wuppertal-Institut: Neuer Präsident“ in: Wuppertaler Rundschau vom 17. Februar 2010.
  2. Neuer Präsident für das Wuppertal Institut Westdeutsche Zeitung (online) vom 17. Februar 2010.
  3. Club of Rome , abgerufen am 29. Juli 2012
  4. Vorstand der VÖW , abgerufen am 18. Juni 2011.
  5. WBGU: Prof. Dr. Uwe Schneidewind . Abgerufen am 22. Juni 2014.
  6. [1] , abgerufen am 12. Januar 2016.
  7. [2] , abgerufen am 12. Januar 2016.
  8. [3] , abgerufen am 12. Januar 2016.
  9. [4] , abgerufen am 12. Januar 2016.


Kategorien: Hochschullehrer (Bergische Universität Wuppertal) | Hochschullehrer (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) | Universitätspräsident | Geboren 1966 | Ökonom (21. Jahrhundert) | Ökonom (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Uwe Schneidewind (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.