Uwe Peschel - LinkFang.de





Uwe Peschel


Uwe Peschel (* 4. November 1968 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer. Seinen größten Erfolg errang er bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona, als er im 100-km-Straßenvierer Olympiasieger wurde.

Karriere

Seine größten Erfolge erzielte Peschel im Zeitfahren: Neben seinem Olympiasieg 1992 im Straßenvierer wurde er zwei mal Deutscher Straßenmeister im Einzelzeitfahren und ein mal im Mannschaftszeitfahren. Außerdem gewann er zahlreiche Einzelzeitfahren des internationalen Kalenders, darunter zwei mal den Grand Prix des Nations und einmal den Grand Prix Eddy Merckx. Bei UCI-Straßen-Weltmeisterschaften gewann er drei Silber- und eine Bronzemedaille im Mannschaftszeitfahren.

Im Jahr 1997 fuhr Peschel zum ersten Mal für ein internationales Radsportteam, der italienischen Mannschaft Cantina Tollo. Nach einem Jahr beim spanischen Team Estepona-Brepac wechselte er 1999 zum deutschen Team Gerolsteiner, bei dem er nach der Saison 2005 seine Laufbahn beendete. Für diese Mannschaften bestritt und beendete er alle Grand Tours. Nach einem Sturz auf dem letzten Einzelzeitfahren der Tour de France 2003 brach er sich zwei Rippen und ein Lungenflügel kollabierte, worauf er zur nächsten Etappe nicht mehr starten konnte.[1]

In der Saison 2016 übernahm Peschel die Funktion als einer der Sportdirektor beim Schweizer Professional Continental Team Team Roth.[2]

Familie

Uwe Peschel ist der Sohn von Axel Peschel, dem Sieger der Internationalen Friedensfahrt 1968.

Heute wohnt er in Kressbronn am Bodensee, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er ist dem Radsport mit einem eigenen Unternehmen weiterhin beruflich verbunden.

Erfolge

1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
2001
2002
2003
2005

Grand-Tour-Platzierungen

Grand Tour 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005
Giro d’Italia 104 - - - - - - - -
Tour de France - - - - - - WD 125 -
Vuelta a España - 91 - - - - - - 103

Legende: WD: withdrawal, Fahrer hat die Rundfahrt nach einer Etappe abgebrochen

Teams

Einzelnachweise

  1. Peschel muss operiert werden: Tour zu Ende. radsport-news.com, 26. Juli 2003, abgerufen am 7. Dezember 2015.
  2. Peschel wird Sportdirektor beim Schweizer Roth-Team. radsport-news.com, 24. Januar 2016, abgerufen am 25. Januar 2016.

Weblinks


Kategorien: Olympiasieger (Radsport) | Geboren 1968 | Olympiateilnehmer (Deutschland) | Radsportler (Deutschland) | Deutscher Meister (Radsport) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Uwe Peschel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.