Uwe Bindewald - LinkFang.de





Uwe Bindewald


Uwe Bindewald

Uwe "Zico" Bindewald 2008

Spielerinformationen
Geburtstag 13. August 1968
Geburtsort DorheimDeutschland
Größe 180 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1975–1982
1982–1983
1983–1986
FSV Dorheim
SG Melbach-Södel
Kickers Offenbach
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1986–1991
1988–2004
2004–2005
Eintracht Frankfurt (Am.)
Eintracht Frankfurt
1. FC Eschborn
93 0(3)
386 0(7)
32 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Uwe Bindewald (* 13. August 1968 in Dorheim, heute ein Stadtteil von Friedberg), Spitzname Zico, ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Werdegang

Der Abwehrspieler begann seine Fußballkarriere beim FSV Dorheim. Über die Jugendstationen SG Melbach-Södel und Kickers Offenbach wechselte er 1986 zur Frankfurter Eintracht. Dort kam er zunächst bei den Amateuren in der Oberliga Hessen zum Einsatz. Sein Debüt in der Bundesliga gab Bindewald in der Saison 1988/89 am 15. Spieltag gegen Werder Bremen (0:0). Der Eintracht blieb er über 18 Jahre treu, auch nach den Abstiegen aus der Bundesliga 1996 und 2001. Nachdem er von der Eintracht 2004 keinen neuen Vertrag mehr bekommen hatte, wechselte er nach 18 Jahren zum 1. FC Eschborn in die Oberliga Hessen. Mit Abschluss der Spielzeit 2004/05 beendete er seine aktive Karriere.

Während seiner Karriere bestritt er 263 Spiele in der 1. Bundesliga und 123 in der 2. Bundesliga. Im Europapokal wurde Bindewald 28-mal eingesetzt. Hier war er zweifacher Torschütze. Im DFB-Pokal stand er 28-mal auf dem Platz.

Bindewald war bei den Fans der Eintracht wegen seines Einsatzes und seiner Vereinstreue ein Publikumsliebling. Noch heute wird er im Stadion regelmäßig mit „Uwe Bindewald - Schalalalala“ gefeiert. Dies kommt besonders bei wenig begeisternden Auftritten der Eintracht vor, in denen die Fans Kampfgeist vermissen. Nach seiner aktiven Karriere wurde das Frankfurter Fußball-Magazin in Anlehnung an seinen Spitznamen „Zico“ genannt.

Mittlerweile hat Bindewald eine Fußballschule in Friedberg-Dorheim eröffnet. Des Weiteren ist er seit Januar 2011 Trainer der U-17-Junioren der Eintracht; vorher hatte er als Co-Trainer der zweiten Mannschaft der SGE gearbeitet.

Ehrungen

Seit dem 23. Januar 2013 ziert ein Abbild von Uwe Bindewald eine der zwölf „Säulen der Eintracht“ in der U-Bahn Station Willy-Brandt-Platz in Frankfurt.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Säulen der Eintracht


Kategorien: Fußballspieler (Eintracht Frankfurt) | Geboren 1968 | Fußballspieler (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Uwe Bindewald (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.