Uta Zapf - LinkFang.de





Uta Zapf


Uta Zapf geb. Poetschke (* 14. August 1941 in Liegnitz, Schlesien) ist eine deutsche Politikerin (SPD).

Sie war von 1998 bis 2013 Vorsitzende des Unterausschusses Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1962 absolvierte Uta Zapf ein Studium der Germanistik, Anglistik und Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Anschließend arbeitete sie als freie Mitarbeiterin für Verlage als Lektorin und Übersetzerin. Später war sie außerdem als Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig.

Uta Zapf ist verheiratet und hat ein Kind.

Partei

Sie trat 1972 in die SPD ein und ist seit 1990 Vorsitzende der Kommission Internationale Politik und Frieden beim SPD-Bezirksvorstand Hessen Süd. Von 1995 bis 2001 gehörte sie außerdem dem SPD-Landesvorstand in Hessen und von 1999 bis 2000 auch dem SPD-Parteirat an.

Uta Zapf gehört seit 1983 dem SPD-Bezirksvorstand Hessen Süd an und ist hier seit 1990 stellvertretende Bezirksvorsitzende. 2003 gehörte sie den Mitbegründern des Forums Eine Welt der SPD Hessen Süd. Seit 2005 leitet sie die Arbeitsgruppe Migration des Bezirksverbandes Hessen Süd.

Abgeordnete

Von 1985 bis 1992 gehörte Uta Zapf der Stadtverordnetenversammlung von Dreieich an.

Von 1990 bis 2013 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war sie von 1995 bis 1998 Sprecherin der Arbeitsgruppe Abrüstung und Rüstungskontrolle und daneben Vorsitzende des Gesprächskreises Kurden der SPD-Bundestagsfraktion.

Ab 1998 war Uta Zapf Vorsitzende des Unterausschusses Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages und daneben stellvertretende Sprecherin der Fraktionsarbeitsgruppe Außenpolitik. Von 1998 bis 2005 gehörte sie auch dem SPD-Fraktionsvorstand an.

Ab 1998 war Uta Zapf Vorsitzende der Deutsch-Belarussischen Parlamentariergruppe, seit 2002 stellvertretende Sprecherin der Landesgruppe Hessen in der SPD-Bundestagsfraktion, sowie Mitglied der International Crisis Group. Ab Januar 2003 leitete sie außerdem den Fraktionsgesprächskreis Südosteuropa.

Uta Zapf ist 1998 und 2002 als direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Offenbach und sonst stets über die Landesliste Hessen in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2013 trat sie nicht mehr an.[1]

Im Jahr 2015 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse gewürdigt[2].

Mitgliedschaften

Zapf ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag. Sie ist Mitglied im European Leadership Network.

Einzelnachweise

  1. Nachfolge Zapf: Vier Bewerber für Bundestag. In: fr-online.de. 13. Juni 2012, abgerufen am 18. Dezember 2014.
  2. op-online.de

Weblinks


Kategorien: Person (Dreieich) | Mitglied des Auswärtigen Ausschusses (Deutscher Bundestag) | Kommunalpolitiker (Hessen) | Bundestagsabgeordneter (Hessen) | Geboren 1941 | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | SPD-Mitglied | Deutscher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Uta Zapf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.