Ursenbach (Schriesheim) - LinkFang.de





Ursenbach (Schriesheim)


Ursenbach
Höhe: 326 m
Einwohner: 183 (2005)
Eingemeindung: 1973
Postleitzahl: 69198
Vorwahl: 06220

Ursenbach ist ein Dorf im Odenwald mit etwa 180 Einwohnern und gehört seit 1973 zur Stadt Schriesheim.

Ursenbach wurde von den Herren von Hirschberg-Strahlenberg gegründet und erstmals 1316 als „Orsenbach“ urkundlich erwähnt. Die meiste Zeit seiner Geschichte war Ursenbach selbständige Gemeinde, gehörte zuerst zur Kurpfalz, dann zu Baden und schließlich zu Baden-Württemberg und wurde im Rahmen der großen Gemeindereform 1973 in die Stadt Schriesheim eingemeindet. Ursprünglicher Haupterwerbszweig war die Landwirtschaft, heute ist sie nur noch Nebenerwerb.

Die Blasonierung des Wappens lautet: In Rot ein schreitender silberner Ochse, über dessen Rücken eine fünfendige goldene Hirschstange schwebt. Es geht zurück auf ein Gerichtssiegel aus dem Jahr 1623. Es zeigt die Hirschstange der Herren von Hirschberg-Strahlenberg und verweist mit dem Ochsen „redend“ auf den Ortsnamen, der sich vermutlich von Ur oder Auerochse herleitet.

Berühmtester Bürger Ursenbachs war Helmut Fath (* 24. Mai 1929; † 19. Juni 1993), zweifacher Motorrad-Weltmeister in der Gespann-Klasse.

Klima

Das Klima in Ursenbach ist mit einer Jahrestemperatur von 7,5 °C deutlich kühler als in der nur 6 km entfernten Bergstraße im Schnitt 3 °C. Auch die Niederschlagsmenge von 1065 mm ist deutlich höher. Die 50 Schneetage und die Schneehöhen die auch 50 cm erreichen können sind viel höher.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Ursenbach (450 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur (°C) -1,5 -0,2 3,2 7,2 11,7 14,9 16,8 16,1 12,6 7,7 2,5 -0,5 Ø 7,5
Niederschlag (mm) 87 75 87 82 102 109 98 87 69 82 93 94 Σ 1065

Literatur

  • Ute Fahrbach-Dreher: Schriesheim-Ursenbach, Rhein-Neckar-Kreis. Backhaus und Schweinestall, Ortsstraße 7. In: Denkmalpflege in Baden-Württemberg. 38. Jg. 2009, Heft 2, S. 120 f. (PDF)
  • Konstantin Groß: Wiesen, Wald und Weltmeister. 700 Jahre Ursenbach im Odenwald. Herausgegeben vom Bürgermeister der Stadt Schriesheim, ISBN 3-9808947-2-X.
  • Walter Haebler: Mein Dorf zwischen den Wäldern - Blind geworden und Lehrer geblieben. Hans Thoma Verlag, Karlsruhe 1969, DNB 730049930 .

Weblinks


Kategorien: Ort im Rhein-Neckar-Kreis | Ehemalige Gemeinde (Rhein-Neckar-Kreis) | Schriesheim

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ursenbach (Schriesheim) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.