Untertasse - LinkFang.de





Untertasse


Dieser Artikel behandelt das Essgeschirr Untertasse. Zum Synonym für ein Ufo siehe Fliegende Untertasse.

Eine Untertasse (auch Unterteller oder seltener Unterschale) ist ein Teil des Essgeschirrs. Es ist ab dem 18. Jahrhundert in Europa belegt, aber auch in Ostasien für Teeschalen verbreitet.

Arten und Verwendung

Untertassen und -teller sollen das Beschmutzen der Unterlage, etwa Tischplatte oder Tischdecke, durch Getränke- und Speisereste verhindern, und sind damit eine Unterart der Untersetzer. Untertassen sind aber nicht immer aus dem gleichen Material (Porzellan, Keramik, Glas, etc.) und mit demselben Dekor wie die dazugehörige Tasse hergestellt.

Es gibt zwei Arten von Unteren. Die einen sind passend auf das aufgestellte Geschirrteil gefertigt, und mit Erhebungen oder Vertiefungen für den besseren Halt versehen. Dabei bilden sie eine feste Einheit, eine Geschirrkombination. Beispiele sind die Kaffee- und Teetassen, -gläser und -schalen, Schokoladentassen, Suppentassen und gelegentlich Saucieren und ihre jeweiligen Unteren. Spezielle Untertassen sind für die sogenannten Zittertassen entwickelt worden, die auch Trembleuse bzw. Mancerina genannt werden. In Kombination mit ihrer Untertasse war die Zittertasse für ein Frühstück im Bett sehr praktisch.[1] Für die zweite Art werden andere Teller, wie Brot-, Kuchen- oder Hauptspeisenteller als Unterteller umgenutzt. Auf ihnen stellt man z.B. Fingerschalen, tiefe Suppenteller, Saucieren ohne eigene Untere, aber auch Eisbecher, Schüsseln, Terrinen, Kannen, Krüge und Sektkühler ab. Zudem können Sie als Ablage für Vorlegebesteck verwendet werden.

Zwischen Obere und Untere legt man gelegentlich eine Serviette, Klapperdeckchen oder Doilies. Die Untere bietet auch Platz für die Eindeckung und Ablage von Löffeln und die Zugaben für Heißgetränke wie Zucker, Milch, Sahne und Gebäck.

Die Bezeichnung Unterschale deutet noch darauf hin, dass die flache Gestalt eine Funktion als Trinkgefäß besaß; bis ins 20. Jahrhundert schüttete man heiße Getränke aus der Tasse in die Untertasse, um die Flüssigkeit schneller auf Trinktemperatur abzukühlen, und man schlürfte den Tee auch aus der Unterschale.[2] Der Kandiszucker wurde ebenfalls in die Untertasse gelegt.[3] Auch Kaffee wurde aus der Untertasse getrunken. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass bis zur Erfindung des Kaffeefilters Kaffee nur ohne Filter aufgebrüht wurde. So kam öfters der Satz mit in die Tasse. Daher goss man den Kaffee nochmals in die Untertasse ab.[4] Alte Untertassen eines Kaffee- oder Tee-Services besitzen deshalb eine höhere Wandung als die heute gängigen.

Verwendung in der Küche

Dank ihrer Form von großer Oberfläche bei geringer Höhe, dient sie auch Köchen dem Probieren heißer Flüssigkeiten wie Suppen und Saucen beim Abschmecken, denn eine kleine Menge Flüssigkeit kann sich auf möglichst großer Oberfläche verteilen, was deren Abkühlung beschleunigt und somit das Ganze gefahrloser macht. Auch dient sie dem Koch als Ablage für im Gebrauch befindliche Kochlöffel und ähnliches Küchenwerkzeug, sowie zum Bereitstellen von kleineren Mengen von Zutaten (Gewürze etc.).

Trivia

In vielen Sprachen leitet sich aufgrund der Ähnlichkeit mit einer Untertasse der Begriff Fliegende Untertasse für ein Ufo ab, so die soucoupe volante im Französischen oder flying saucer im Englischen.

Weblinks

 Commons: Untertasse  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Beitrag aus der Sendung "Kunst & Krempel": Praktisch fürs Bett, Bayrisches Fernsehen, 2014
  2. Christoph Drösser: Schlürfen mit Grazie, DIE ZEIT Nº 51/2003.
  3. Johann Gottfried Hoche: Reise durch Osnabrück und Niedermünster in das Saterland, Ostfriesland und Gröningen, Verlag Friedrich Wilmans, Bremen, 1800, S. 192.
  4. Beitrag aus der Sendung "Kunst & Krempel": Tasse mit Untertasse, Bayrisches Fernsehen, 2009.

Kategorien: Essgeschirr

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Untertasse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.