Unruh-Effekt - LinkFang.de





Unruh-Effekt


Der Unruh-Effekt ist ein Phänomen in der Quantenfeldtheorie, das bewirkt, dass ein beschleunigter Beobachter sich einer Schwarzkörperstrahlung mit einer Temperatur proportional zur Beschleunigung ausgesetzt sieht.

Der Effekt wurde 1976 von William Unruh an der University of British Columbia in Kanada vorhergesagt. Eine experimentelle Überprüfung, die zurzeit als schwierig, aber nicht unmöglich angesehen wird, steht noch aus.

Der Effekt beruht darauf, dass der Grundzustand einer Quantenfeldtheorie in der Minkowski-Raumzeit in Koordinaten für einen Teil der Raumzeit, nämlich das Rindler-Wedge, dargestellt wird. Das Rindler-Wedge entspricht der Region der Raumzeit, in der [math]x\gt|t|[/math] ist, es ist also die Hälfte des Gebiets, das raumartig zum Ursprung ist. Auf diesem Gebiet lässt sich für jede Beschleunigung ein Koordinatensystem wählen, in dem Beobachter mit dieser Beschleunigung ruhen. Diese Koordinatensysteme entsprechen verschiedenen Normierungen des zeitartigen Killing-Vektorfeldes des Wedges. Die Beschränkung des Grundzustands auf ein solches Koordinatensystem ergibt einen thermodynamischen Gleichgewichtszustand.

Die der Temperatur T äquivalente Energie k T, die der gleichförmig beschleunigte Beobachter sieht, ist:

[math]kT = \frac{\hbar a}{2 \pi c}[/math]

Dabei bedeutet

Um eine Vorstellung von der Größenordnung des Effekts zu geben: bei einer Beschleunigung durch die Erdanziehung von g = 9,81 m/s² ist die Temperatur durch den Unruh-Effekt nur 4 · 10−20 K. Für einen experimentellen Test des Effekts, bei dem ein Elektron durch das elektrische Feld eines Lasers beschleunigt wird, ergeben sich Beschleunigungen von bis zu 1026 m/s², die einer Temperatur von 400.000 K entsprechen.

Literatur

  • Viatcheslav F. Mukhanov, et al.: Introduction to quantum effects in gravity. Cambridge Univ. Press, Cambridge 2009, ISBN 0-521-86834-3; Kap.8; Unruh effect, S. 97ff. @ google books abgerufen am 15. Oktober 2011
  • Luis C. B Crispino, et al.: The Unruh effect and its applications. Reviews of Modern Physics, Vol. 80, Issue 3, S. 787-838; doi:10.1103/RevModPhys.80.787 , Juli 2008, @arxiv abgerufen am 15. Oktober 2011
  • John Earman: The Unruh effect for philosophers. Studies in History and Philosophy of Modern Physics, Vol. 42, Issue 2, S.81-97, doi:10.1016/j.shpsb.2011.04.001 , Mai 2011,

Kategorien: Quantenfeldtheorie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Unruh-Effekt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.