Universelle Weiße Bruderschaft - LinkFang.de





Universelle Weiße Bruderschaft


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Die Universelle Weiße Bruderschaft ist eine synkretistische religiöse Gemeinschaft. Die Universelle Weiße Bruderschaft (UWB) übermittelt die Lehre von Omraam Mikhaël Aïvanhov. In Frankreich, wo sie die meisten Mitglieder hat, heißt sie Fraternité Blanche Universelle (FBU). Das internationale Zentrum der Gemeinschaft befindet sich in Fréjus an der Côte d’Azur. Die Universelle Weiße Bruderschaft ist nicht zu verwechseln mit der „Weißen Bruderschaft“ von Maria Devi Khristos in der Ukraine.

Es gibt neben den o. g. Organisationen noch etwas anderes: In der indischen, der frühen christlichen und der islamischen Tradition gibt es die Vorstellung, dass es immer eine kleine Zahl an Menschen auf der Erde gibt, die sich darum bemühen, die Geschicke der Menschheit insgesamt zu fördern. Mohammed soll von immer rund 200 solcher Menschen gesprochen haben. Diese Menschen leben unauffällig in ihren jeweiligen Gemeinschaften und sind im o.g. Sinne unerkannt tätig. Wenn diese Menschen sterben, wachsen andere in ihre Funktionen hinein. Normalerweise kennen diese Menschen sich nicht im sozialen Umfeld, dennoch kommunizieren sie in ihren Meditationen / Gebeten ggf. miteinander. Diese Menschen gehören allen Religionen an, sind in ihrer Funktion aber nicht an eine Religion gebunden. Man kann sagen, dass der Glaube, es gebe nur eine gültige Religion, nämlich die eigene, ein Ausschlusskriterium für die Mitgliedschaft ist. Es gibt für diese Funktion keine organisierte Mitgliedschaft oder eine irgendwo geführte Liste. Die Mitglieder schweigen über ihre Funktion.

Verbreitung

Nach Meltons Encyclopedia of American Religions von 1989 hatte die Universelle Weiße Bruderschaft 1988 4.350 Mitglieder in Frankreich und 1.350 Mitglieder in der Schweiz. Heute soll die Gemeinschaft in mindestens 22 Ländern verbreitet sein. Das Schweizer Zentrum befindet sich in Monts-de-Corsier in der Nähe des Genfersees. In Frankreich gibt es ein großes Zentrum in Sèvres bei Paris.

Geschichte

Die Universelle Weiße Bruderschaft wurde am 6. April 1900 in Warna von Petar Danow gegründet. 1937 beauftragte dieser seinen Schüler Omraam Mikhaël Aïvanhov, die Lehre der Bruderschaft in Frankreich zu verbreiten. Er lehrte dort bis zu seinem Tode im Jahr 1986. Einen Nachfolger gibt es nicht. Die einzelnen Gruppen und Zentren werden von gewählten Präsidenten geleitet. Die Lehre selbst wird weiterhin über die Bücher, Audio- und Videovorträge gelehrt.

Lehre

Nach Angaben der Bruderschaft beziehe sich die Lehre auf die jüdisch-christlichen Tradition und habe die Bibel als Grundlage. Die Lehre lässt Ähnlichkeiten mit jener der Rosenkreuzer und der Anthroposophen erkennen. Einen hohen Stellenwert hat die Sonne. Sie ist laut Aïvanhov ein Ideal der Vollkommenheit, ein Repräsentant Christi und ein Symbol der Universellen Religion. Die Sonne vermittelt eine Vorstellung von Gottes Licht, Liebe, lebensspendender Kraft und Macht. Durch die Sonne (bzw. durch die „Arbeit“ mit der Sonne und dem Licht) könne man sich am besten der göttlichen Welt annähern. Zur Lehre gehört auch die Idee von Reinkarnation und Karma in der westlichen, theosophischen Ausprägung.

Die Universelle Weiße Bruderschaft sieht sich in einer Tradition der sogenannten Weißen Loge von großen geistigen Meistern, zu denen sie beispielsweise Krishna, Buddha, Zarathustra, Orpheus, Pythagoras, Thot, Hermes Trismegistos, Moses und Jesus Christus zählt, eine Mischung von hochrangingen Weisen und Meistern, die nach Ansicht der Bruderschaft eine "Elite" der Menschheit darstellten. Diese Weiße Loge habe im Westen seit bald 2000 Jahren im Verborgenen gelebt. In Bulgarien habe sie Peter Deunov, der Gründer der Bruderschaft, vertreten. Auch Aivanhov sei ein großer Meister in dieser Weißen Loge.

Praxis

Praktiziert wird der Surya-Yoga (Yoga der Sonne), mit Meditationen bei Sonnenaufgang. Zu den religiösen Praktiken gehören auch Chorgesang und das Anhören der Vorträge von Aïvanhov. Sonntags tanzt die Bruderschaft die Paneurhythmie. Das „Yoga der Ernährung“ empfiehlt eine vegetarische Ernährung, weil das Fleisch dem seelischen Gleichgewicht und der spirituellen Entwicklung schade. Einmal wöchentlich 24 Stunden Fasten wird empfohlen. In den Zentren der Gemeinschaft werden die Mahlzeiten schweigend eingenommen, wobei die Mitglieder gut kauen und bewusst essen sollen.

Die Bruderschaft fördert das gemeinsame Leben der Mitglieder in einer großen Familie im Gegensatz zur Kleinfamilie, die zwar nicht abgelehnt wird, aber der Lehre nach nur für eine Inkarnation Dauer hat. Die Liebe von Ehepartnern sollte spirituell ausgerichtet werden, anstatt nur dem reinen Vergnügen zu dienen. Die Gemeinschaft hat eine vorsichtige Haltung gegenüber der evidenzbasierten Medizin und ihren Medikamenten. Das Prinzip der Liebe und die Arbeit mit dem Licht seien eine wirksame Medizin. Empfohlen werden auch Akupunktur, Cranio-Sacral-Therapie, Homöopathie oder Kinesiologie.

Literatur

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Universelle Weiße Bruderschaft (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.