United States Chess Federation - LinkFang.de





United States Chess Federation


Die United States Chess Federation (USCF) ist der nationale Schachverband der Vereinigten Staaten.

Dieser wurde 1939 durch Zusammenschluss der American Chess Federation und der National Chess Federation gegründet und repräsentiert nach eigenen Angaben heute etwa 2200 Schachvereine und 90.000 Mitglieder. Der Bundesstaat mit den meisten Mitgliedern ist Texas (7856), während in Wyoming nur 58 Spieler der USCF angehören. Der älteste bestehende Verein ist der Mechanics’ Institute Chess Club in San Francisco (gegründet 1855). Zu erwähnen ist auch der traditionsreiche Marshall Chess Club in New York.

Der Verband ist Mitglied im Weltschachverband FIDE. Zu seinen Aufgaben zählt die Organisation der Landesmeisterschaften und anderer Turniere (einschließlich Fernschach) sowie die Nachwuchsarbeit. Außerdem gibt sie die monatlich erscheinende Schachzeitschrift Chess life heraus. Seit 1960 verwendet die USCF das von Arpad Elo entwickelte Wertungssystem (Elo-Zahlen). Anhand der Wertungszahlen vergibt sie nationale Meistertitel. 1984 gründete sie die US Chess Hall of Fame.

Einen großen Mitgliederzuwachs erlebte die USCF ab 1972, als Bobby Fischer den Titel des Schachweltmeisters gewann. 2002 wurde Fischer allerdings wegen seiner anti-amerikanischen Äußerungen aus der Organisation ausgeschlossen.

Präsidentin ist derzeit Ruth Haring (Stand: Juli 2012).[1]

Präsidenten

  • 1939–1942 George Sturgis
  • 1943–1948 Elbert Wagner, Jr.
  • 1948–1951 Paul Geirs
  • 1951–1954 Harold M. Phillips
  • 1954–1957 Frank Graves
  • 1957–1960 Jerry Spann
  • 1960–1963 Fred Cramer
  • 1963–1966 Ed Edmondson
  • 1966–1969 Marshall Rohland
  • 1969–1972 Leroy Dubeck
  • 1972–1975 Frank Skoff
  • 1975–1978 George Koltanowski
  • 1978–1981 Gerald Sperling
  • 1981–1984 Tim Redman
  • 1984–1987 Steven Doyle
  • 1987–1990 Harold Winston
  • 1990–1993 Maxim Dlugy
  • 1993–1996 Denis Barry
  • 1996–1999 Don Schultz
  • 1999–2000 Bob Smith
  • 2000–2001 Tim Redman
  • 2001–2003 John McCrary
  • 2003–2005 Beatriz Marinello
  • 2005–2008 Bill Goichberg
  • 2009–2011 Jim Berry
  • 2011- Ruth Haring

Einzelnachweise

  1. Current USCF Executive Board (abgerufen 27. Juli 2012)

Weblinks


Kategorien: Nationaler Sportverband (Vereinigte Staaten) | Schach (Vereinigte Staaten) | Schachverband | Organisation (Tennessee) | Gegründet 1939

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/United States Chess Federation (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.