Umschaltsperre - LinkFang.de





Umschaltsperre


Die Umschaltsperre (englisch Shift Lock) oder Feststelltaste (englisch Caps Lock) befindet sich auf einer Computer- oder Schreibmaschinen-Tastatur direkt über der linken Umschalttaste. Sie kann unterschiedlich beschriftet sein, so findet man beispielsweise die Symbole , oder ein Vorhängeschloss aber auch den Aufdruck „Caps Lock“.

Die Umschaltsperre dient der bequemeren Eingabe von Text in Versalschrift (Beispiel: VERSALSCHRIFT).

Funktion

Die Taste kann zwei verschiedene Funktionen haben:

  • Eine aktivierte Umschaltsperre (Shift-Lock; ) wirkt so, als sei die Umschalttaste permanent gedrückt. Damit wird bei Druck auf eine Buchstabentaste der entsprechende Großbuchstabe ausgegeben und bei Betätigung einer Zifferntaste das zugehörige Sonderzeichen.
  • Eine aktivierte Feststelltaste (Caps-Lock; ) hingegen bewirkt, dass die Buchstaben groß geschrieben, die restlichen Tasten jedoch mit ihrer üblichen Belegung ausgegeben werden.

Auf deutschen Computertastaturen fungiert die Taste in der Regel als Umschaltsperre, auf schweizerischen oder amerikanischen Tastaturen als Feststelltaste. Windows folgt dieser Konvention und ändert die Funktion der Taste entsprechend dem aktiven Tastaturtreiber. Allerdings kann ein Deutsch-(IBM)-Tastaturtreiber (früher auch "Deutsch (EDV)" genannt) nachträglich von der Installations-CD installiert werden. Bei Aktivierung dieses Treibers bewirkt die Taste, dass die Buchstaben groß geschrieben werden, aber z. B. die Zahlen weiterhin normal erreichbar sind. Unter OS X fungiert die Taste standardmäßig als Feststelltaste.

Geschichte

Ursprünglich wurde die Taste auch auf unterschiedlichen Wegen deaktiviert – auf deutschen Tastaturen durch das Drücken der Umschalt-, auf schweizerischen oder amerikanischen Tastaturen durch ein erneutes Betätigen der Caps-Lock-Taste.

Der Ursprung der Umschaltsperre liegt in der mechanischen Schreibmaschinentastatur: Der Druck der Taste senkte den Typenwagen ab oder hob die Schreibwalze an, wobei im Gegensatz zur normalen Umschalttaste die Mechanik in dieser Stellung einrastete. In dieser Stellung wurde jeweils die Zweitbelegung der anderen Tasten aufs Papier gebracht. Ein Druck auf die linke Umschalttaste löste die Einrastung wieder.

Modifikation der Taste Caps-Lock

Unter den meisten Betriebssystemen kann man die Caps-Lock-Taste abschalten, um so ein versehentliches Betätigen zu vermeiden. Auf einigen Tastaturen ist die Caps-Lock-Taste mit einer besonderen Tastenmechanik ausgestattet, welche ein von den übrigen Tasten deutlich abweichendes taktiles Feedback liefert. Dabei wird die Funktion der Umschaltsperre einer mechanischen Schreibmaschine nachgeahmt: die Taste verbleibt nach Aktivierung in der heruntergedrückten Position und springt erst nach nochmaliger Betätigung wieder in die Ausgangsposition zurück. Ein Beispiel für eine solche Taststatur ist das Apple Extended Keyboard II, eine ADB-kompatible Tastatur mit Tastenmechanik des Herstellers ALPS.

Weblinks

Windows:

GNU/Linux:


Kategorien: Computertaste

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Umschaltsperre (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.