Ulrich van Suntum - LinkFang.de





Ulrich van Suntum


Ulrich van Suntum (* 6. Januar 1954 in Hamm, Nordrhein-Westfalen) ist ein deutscher Volkswirt und Politiker.

Ulrich van Suntum ist Landesvorsitzender des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen der Partei Allianz für Fortschritt und Aufbruch.

Werdegang

Suntum studierte von 1972 bis 1977 Volkswirtschaftslehre in Münster und Bochum. Er promovierte 1981 mit dem Thema Regionalpolitik in der Marktwirtschaft und habilitierte sich 1984 mit dem Thema Konsumentenrente und Verkehrssektor in Bochum.

Von 1987 bis 1988 war van Suntum Generalsekretär des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Rat der Wirtschaftsweisen). Er entwickelte und berechnete die konjunkturellen Frühindikatoren des Handelsblatts.

Van Suntum lehrt seit 1995 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er ist Botschafter der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und Autor des Standort-Rankings der Bertelsmann-Stiftung.

ALFA

2015 trat van Suntum der ALFA bei. Bei der Gründung des Landesverbandes der ALFA in Nordrhein-Westfalen wurde van Suntum im Oktober 2015 zum Landesvorsitzenden gewählt.[1] Van Suntum möchte mit ALFA bei der Landtagswahl 2017 in Nordrhein-Westfalen antreten.

Im Juni 2016 wählte ihn die Partei außerdem gemeinsam mit dem Europaabgeordneten Bernd Kölmel und dem Bremischen Bürgerschaftsabgeordneten Christian Schäfer zum stellvertretendem Bundesvorsitzen der Partei, zu deren Vorsitzenden beim gleichen Parteitag die Europaabgeordnete Ulrike Trebesius gewählt wurde.[2]

Privatleben

Gemeinsam mit seiner Frau Dorothe, einem Sohn und zahlreichen Tieren lebt er in Nordkirchen.

Publikationen

In seinem Buch Die unsichtbare Hand (1999) stellt van Suntum volkswirtschaftliche Zusammenhänge allgemeinverständlich dar. Das Buch ist 2013 in fünfter deutscher Auflage erschienen und auch ins Englische (mit einem Vorwort von Romano Prodi), ins Japanische und ins Chinesische übersetzt worden.

In der Veröffentlichung Masterplan Deutschland (2006, vergriffen) stellte van Suntum ein umfassendes Reformprogramm vor. In einem eigenen YouTube-Kanal erklärt er in kurzen Videos volkswirtschaftliche Zusammenhänge.

  • Ulrich van Suntum: Die unsichtbare Hand. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York, 5. Aufl. 2013 ISBN 3642313078 (314 Seiten)
  • Ulrich van Suntum: Masterplan Deutschland. Beck im dtv 2006, ISBN 3423509015

Anfang 2014 stellte er eine Parallelwährung als einen "Weg aus der Eurofalle" zur Diskussion.[3]

Weblinks

Fußnoten

  1. http://alfa-bund.de/nordrhein-westfalen/blog/pm-landesverband-nrw-von-alfa-gegruendet
  2. http://alfa-bund.de/bundesvorstand-der-allianz-fuer-fortschritt-und-aufbruch-alfa
  3. FAZ.net 2. Januar 2014: Wege aus der Eurofalle


Kategorien: Hochschullehrer (Westfälische Wilhelms-Universität) | Geboren 1954 | Ökonom (21. Jahrhundert) | Ökonom (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich van Suntum (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.