Uhlbach - LinkFang.de





Uhlbach


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Uhlbach (Begriffsklärung) aufgeführt.
Uhlbach
Stadtteil von Stuttgart
}
Fläche 4,047 km²
Einwohner 2885 (2011)
Bevölkerungsdichte 713 Einwohner/km²
Eingemeindung 1. Mai 1931
Postleitzahl 70329
Vorwahl 0711
Stadtbezirk Obertürkheim
Quelle: Datenkompass Stuttgart (PDF; 1,7 MB)

Uhlbach ist ein Stadtteil von Stuttgart, verwaltet vom Stadtbezirk Obertürkheim und umgeben von den Nachbarorten Obertürkheim, Rotenberg und Esslingen am Neckar.

Geschichte

Der in einem Talkessel liegende Weinort Uhlbach wurde erstmals im Jahre 1247 urkundlich erwähnt. Die Uhlbacher Kelter wird schon 1366 erwähnt, die Andreaskirche wurde 1490 erbaut und das imposante Fachwerk-Rathaus entstand 1612. Der Heuzen und dessen Fertigstellung im Jahre 1689 lockte weitere Siedler an.

Uhlbach und Obertürkheim waren im Mittelalter Grenzorte. Hier stieß das Gebiet der Württemberger an das Gebiet der Freien Reichsstadt Esslingen am Neckar.

1923 kam Uhlbach mit Rotenberg für einige Jahre zum Oberamt Esslingen, bis es zum 1. April 1937 nach Stuttgart eingemeindet wurde.

Bei der Einteilung der Stadt Stuttgart in Stadtbezirke im Jahre 1956 wurde der Stadtteil Obertürkheim mit dem Stadtteil Uhlbach zum Stadtbezirk Obertürkheim vereinigt.

Der Obst- und Weinanbau ist neben dem Tourismus der wichtigste Erwerbszweig Uhlbachs, auch heute noch betreiben viele Familien in Uhlbach ihre Weinberge sowie eine Familie eine Besenwirtschaft. Die 1907 gegründete Weingärtnergenossenschaft Uhlbach vereinigte sich 2007 mit den Rotenberger Weingärtnern zum Collegium Wirtemberg – Weingärtner Rotenberg & Uhlbach eG.

Sehenswürdigkeiten

Siehe auch Weinbau in Stuttgart, Württemberg (Weinbaugebiet) und Württemberger Weinstraße.

Ehrenbürger von Uhlbach

  • 1893: Gottlieb Benger, Fabrikant, Geh. Kommerzienrat, Rumänischer Generalkonsul (1851–1903)

Ehrenbürger von Stuttgart

Literatur

  • Otto Wurster: Eßlinger Heimatbuch für Stadt und Umgebung, Eßlingen 1931. Darin: Uhlbach, S. 301f.
  • Alfred Weber: Lebenslese – Ein Wengerter aus Uhlbach erzählt, Silberburg-Verlag, Tübingen 1997.

Weblinks

 Commons: Stuttgart-Uhlbach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Uhlbach – in der Beschreibung des Oberamts Cannstatt von 1832

Kategorien: Ehemalige Gemeinde (Stuttgart) | Weinort im Weinbaugebiet Württemberg | Stadtteil von Stuttgart

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Uhlbach (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.