Uchta - LinkFang.de





Uchta


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Uchta (Begriffsklärung) aufgeführt.
Stadt
Uchta
Ухта (russisch)
Уква (komi)
Flagge Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Republik Komi
Stadtkreis Uchta
Bürgermeister Roman Melnik
Gegründet 1929
Frühere Namen Tschibju
Stadt seit 1943
Fläche 13.200 km²
Bevölkerung 99.591 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 7,5 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 100 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)82147
Postleitzahl 169300–169319
Kfz-Kennzeichen 11, 111
OKATO 87 425
Website http://mouhta.ru/
Geographische Lage
Koordinaten }
Liste der Städte in Russland

Uchta (russisch Ухта; komi Уква, wiss. Transliteration Ukva, auch Ukwa transkribiert) ist eine Stadt in der Republik Komi im Nordwesten Russlands, am Fluss Uchta. Sie hat 99.591 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010 ).[1]

Klima

Das Klima in der Stadtgegend ist kaltgemäßigt kontinental, mit humider Prägung. Die Temperaturen liegen im Januar bei durchschnittlich -17,5 °C, im Juli bei +15,3 °C. Der jährliche Niederschlag beträgt 700 mm.

Geschichte

Entstanden ist die Stadt in den 1930er Jahren, im Zuge der Erschließung des rohstoffreichen Nordens. Gegründet am 21. August 1929 zunächst als eine kleine Ansiedlung namens Tschibju (Чибью), bekam es am 20. November 1943 den Status einer Stadt unter dem Namen Uchta (Ухта).

Das von Heeren verbannter Strafgefangener aufgebaute neue Uchta ist, ganz im Geschmack der damaligen und späteren Zeit, ein Konglomerat aus Wohnhäusern, durchmischt mit Büro- und Industriebauten, großzügigen Straßen und Plätzen. Später wurde die Stadt zunehmend zu einem Industriezentrum, in das man freiwillig übersiedelte, da im Norden bessere Löhne bezahlt wurden. Auch heute haben die Einwohner von Uchta, durch die boomende Öl- und Gasindustrie, relativ gute Löhne.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Einwohner
1939 2.669
1959 36.154
1970 62.923
1979 87.467
1989 110.548
2002 103.340
2010 99.591

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft

Uchta liegt in einer Region mit reichen Erdöl- und Erdgaslagerstätten. Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind Erdöl-, Holz-, und Metallverarbeitung sowie die Baustoffindustrie.

Söhne und Töchter der Stadt

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5 , S. 12–209; 11 , S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks

 Commons: Uchta  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort in der Republik Komi

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Uchta (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.