UNAIDS - LinkFang.de





UNAIDS


UNAIDS (Joint United Nations Programme on HIV/AIDS; deutsch: Gemeinsames Programm der Vereinten Nationen zu HIV/AIDS) ist ein Projekt der Vereinten Nationen mit dem Ziel, die verschiedenen HIV/AIDS-Pandemie Aktivitäten einzelner Ländern im Kampf gegen AIDS zu koordinieren.

Es entstand 1996 aus dem Global Program on HIV/AIDS der Weltgesundheitsorganisation. Das Hauptquartier der Organisation befindet sich in Genf in der Schweiz. Vorsitzender war bis Ende 2008 Peter Piot, Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen. Zum Nachfolger wurde am 1. Dezember 2008 Michel Sidibé ernannt, der aus Mali stammt und vor seiner Zeit bei UNAIDS 14 Jahre lang beim Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF gearbeitet hat.

HIV/AIDS kann nicht nur alleine auf dem medizinischen Sektor bekämpft werden, da es wegen der Art der Übertragung und Ausbreitung der Epidemie viele Aspekte der menschlichen Gesellschaft berührt. In den ersten Jahren der AIDS-Verbreitung hatten die Spezialorganisationen der UNO und die Staaten jeweils eigene Programme, von denen nur sehr wenige gebündelt wurden, um ihre Effektivität zu steigern. Um die Aktivitäten dieser Programme besser koordinieren zu können, wurde UNAIDS gegründet.

Eine wichtige Funktion von UNAIDS ist dabei das Sammeln von Daten und den Konsequenzen, die die Epidemie mit sich bringt, die sozialen (Lebensumstände der Infizierten) zu erfassen und den Einfluss der Epidemie auf die Wirtschaft der Staaten zu dokumentieren.

UNAIDS unterstützt die Welt-AIDS-Konferenz und publiziert zweimal jährlich den Globalen HIV/AIDS Bericht[1].

Neben den UNO-Mitgliedstaaten wird UNAIDS von zehn Organisationen mitfinanziert:

Das Committee of Cosponsoring Organizations (CCO) stellt ein Forum der Kosponsoren dar und trifft sich zweimal jährlich. Ihm sitzt jeweils eine der Partnerorganisationen vor. Der Vorsitz wird jährlich durch Rotationsverfahren vergeben.[2]

UNO-Agenturen, die mit UNAIDS zusammenarbeiten

Um HIV und AIDS effektiv zu bekämpfen, koordiniert UNAIDS die Arbeit dieser Spezialagenturen der UNO:

Weblink

Einzelnachweise

  1. UNAIDS: UNAIDS Report on the global AIDS epidemic 2013. (Online (PDF; 1,4 MB) [abgerufen am 30. Januar 2014]).
  2. Committee of Cosponsoring Organizations. UNAIDS, archiviert vom Original am 2. Dezember 2010, abgerufen am 2. März 2016 (english).

Kategorien: Gesundheitspolitik | Organisation (Genf) | AIDS

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/UNAIDS (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.