U-Bahn-Station Reumannplatz - LinkFang.de





U-Bahn-Station Reumannplatz


Reumannplatz
U-Bahn-Station in Wien
Basisdaten
Bezirk: Favoriten
Eröffnet: 1978
Gleise (Bahnsteig): 2 (Mittelbahnsteig)
Stationskürzel: RP
Nutzung
Umsteigemöglichkeiten: Reumannplatz:
67 7A 14A 65A 66A 67A 68A 68B 70A N66 N67 N68 266 267 271 368 467 469

Quellenstraße/Favoritenstraße:
6 67 N6

Die Station Reumannplatz ist eine am 25. Februar 1978 eröffnete U-Bahn-Station der Linie U1 im 10. Wiener Gemeindebezirk, Favoriten. Namensgeber ist der erste sozialdemokratische Bürgermeister Wiens, Jakob Reumann.

Die zweigeschoßige Station in Tieflage liegt direkt unter der Favoritenstraße bzw. dem Reumannplatz und verfügt über einen Mittelbahnsteig. Ausgänge führen einerseits über ein Zwischengeschoß auf den parkartig ausgestalteten Reumannplatz und andererseits in die Fußgängerzone Favoritenstraße auf Höhe Quellenstraße.[1] Der Ausgang Quellenstraße wurde in den letzten Jahren umgebaut, wobei die Ströme der Fahrgäste in die Station hinein und aus ihr hinaus baulich voneinander getrennt wurden. Weiters wurde ein Aufzug eingebaut. Es besteht die Möglichkeit, zu den Straßenbahnlinien 6 z. B. in Richtung Kaiserebersdorf und 67 z. B. in Richtung Per-Albin-Hansson-Siedlung sowie zu zahlreichen Autobuslinien umzusteigen. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Amalienbad, der stadtbekannte Eissalon Tichy und die Einkaufsstraße Favoritenstraße.

Da die Station Reumannplatz seit 1978 die südliche Endstation der Linie U1 ist, befindet sich im Anschluss an die Station eine Wendeanlage für die U-Bahn-Züge. Die Verlängerung der U1 nach Oberlaa (Therme Wien), ursprünglich war die Verlängerung nach Rothneusiedl geplant, ist derzeit in Bau und soll am 2. September 2017 eröffnet werden. Sie wird die Straßenbahnlinie 67 in diesem Bereich ersetzen.

Weblinks

 Commons: U-Bahn-Station Reumannplatz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Station Reumannplatz
Vorherige Station U-Bahn Wien Nächste Station
Troststraße (in Bau)
← Oberlaa
  U1   Keplerplatz
Leopoldau →

Kategorien: Station der U-Bahn Wien | Favoriten

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahn-Station Reumannplatz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.