Twisted Chords - LinkFang.de





Twisted Chords


Twisted Chords
Aktive Jahre seit 1996
Sitz Pfinztal
Website www.twisted-chords.de
Vertrieb Broken Silence Distribution (D/A/CH), Sonic Rendezvous (Benelux) und Cargo Music (USA)
Genre(s) Hardcore, Punk, Ska, Hip Hop, Alternative

Twisted Chords ist ein Independent-Label aus Pfinztal auf dem Schallplatten und CDs aus den Bereichen Punkrock, Hardcore Punk, Crust, Hip Hop und Ska erschienen sind. Twisted Chords begann 1995/1996 als Kassettenlabel, veröffentlichte schließlich im Mai 1996 zum ersten Mal einen Tonträger auf CD.

Konzept

Prägend für Twisted Chords ist neben der stilistischen Breite der Anspruch, vor allem politischen Künstlerinnen und Künstlern ein Forum zu bieten. So erschienen in den vergangenen Jahren unter anderem Tonträger von Chaoze One, Sin Dios, Inner Conflict, Rifu, Across the Border, Rogue Steady Orchestra, Ya Basta!, MDC, Amen 81, Drunk, Der Trick ist zu atmen, Nein Nein Nein, Guerilla, duesenjaeger, Kaput Krauts und zahlreichen weiteren politisch engagierten Musikern. Zwar muss nicht jede Band politisch sein, doch sind die „politisch-gesellschaftliche Grundhaltung, die Musik und die Texte und die Leute“ wichtig. In diesem Sinne versteht sich auch der Werbeslogan „More than Music“.[1]

Geschichte

Nach der Veröffentlichung einiger Kassettensampler in Kleinstauflage publizierte Twisted Chords im Mai 1996 zum ersten Mal eine CD der Karlsruher Lokalband Simuinasiwo. Es folgten weitere CDs und Schallplatten vor allem lokaler Bands und einige Sampler, ehe das Label begann, sich auch internationaler Bands anzunehmen.[1]

In den Anfangsjahren arbeitete das Label ausschließlich im Eigenvertrieb, bis schließlich in den Jahren 2003–2005 Vertriebsverträge mit Broken Silence Distribution (D/A/CH), Sonic Rendezvous (Benelux) und Cargo Music (USA) abgeschlossen wurden. Twisted Chords legt bis heute größten Wert darauf, musikalisch offen zu sein und sich nicht auf ein (Sub)-Genre fest zu legen. Der größte Teil der Labelveröffentlichungen kommt aus den Bereichen Punk und Hardcore, andere Veröffentlichungen stammen aus den Genres Ska und Hip Hop, so zum Beispiel Veröffentlichungen des Mannheimer Rappers Chaoze One oder der französischen Ska-Band Ya Basta!.[2] Mit der spanischen Hardcore-Punk-Band Sin Dios veröffentlichte Twisted Chords zwei Alben. Die Geschäftsbeziehung scheiterte an einem unreflektierten Text über den Nahostkonflikt, in dem Juden als Kindermörder bezeichnet wurden.[2]

Ende der 1990er kam ein Mailorder hinzu, über den neben den Veröffentlichungen des Labels auch andere Tonträger sowie T-Shirts, Buttons, Aufnäher und Bücher erworben werden können. Die anfänglich in Papierform erschienene Mailorderliste wurde 2002 durch einen Webshop abgelöst.[1]

Daneben initiiert Twisted Chords immer wieder Konzerte, Tourneen und sogenannte Labelparties. Die ersten Labelparties fanden ab 1997 in der Karlsruher Ex-Steffi statt und werden bis heute in unregelmäßigen Abständen und mit wechselnden Veranstaltungsorten wiederholt.[2] Darüber hinaus wurde im Jahr 2006 zum 10-jährigen Jubiläum ein CD-Sampler mit Rückblick auf die Anfänge des Labels veröffentlicht und zu diesem Anlass eine Tour mit den Bands Guerilla, Chaoze One und Lütten organisiert. Im Herbst/Winter 2008 wurde die Idee der Labeltour erneut aufgegriffen, als mehrere Bands für insgesamt 7 Termine in Hamburg, Berlin, Schwäbisch Gmünd, Ludwigsburg, Höhr-Grenzhausen, Leverkusen und Frankfurt auftraten. Eine Fortsetzung fand von September bis Dezember 2009 statt. Ein zweitägiges Abschlussfestival folgte in Rastatt (Baden-Württemberg).

Über die Herkunft des Namens Twisted Chords gibt es verschiedene Angaben, unter anderem existiert eine Schallplatte der Hamburger Gruppe Rubbermaids mit demselben Titel. Im Interview mit dem Plastic Bomb-Fanzine beteuern die Betreiber jedoch, auf die Rubbermaids-Platte erst nach der Gründung des Labels aufmerksam geworden zu sein.[3]

Diskografie

  • tc123 Abfukk: bock.auf.stress CD / LP
  • tc122 Lyvten/I.Explode.I Split-7″
  • tc121 Kaput Krauts / Das Flug Split-LP
  • tc120 Easy Lover: Same EP
  • tc119 Ausbruch: Träume von gestern EP
  • tc118 Amen 81: Le Grand Tour de Passe-Passe LP
  • tc117 Panzerband: Same LP
  • tc115 Demenzia Kolektiva: Same LP
  • tc114 Lyvten: Same 7″
  • tc113 Ruins/Usnea: Split-7″
  • tc112 Ausbruch: Harte Zeiten LP
  • tc111 Start a Fire: Mein Name ist Bedauern LP
  • tc110 French Nails: Same LP
  • tc109 Mülheim Asozial/Cocktailbar Stammheim: Fresst Scheiße Split-7″
  • tc108 Pyro One: Ausgezogen aus Nimmerland CD / LP
  • tc107 Front: s/t LP
  • tc106 V/A: Twisted Chords Labeltoursampler 2013 LP
  • tc105 Mülheim Asozial: Familie und Beruf LP (Re-Release)
  • tc104 Amen 81: The Hitpit LP
  • tc103 Afterlife Kids: Geisterhand 12″
  • tc102 Fliehende Stürme: Himmel steht still LP (Re-Release)
  • tc101 Fliehende Stürme: Priesthill LP (Re-Release)
  • tc100 Ruins: Incidents LP
  • tc099 Cobretti: Axis 12″
  • tc098 Finisterre: Hexis 12″
  • tc097 Kaput Krauts: Straße Kreuzung Hochhaus Antenne CD / LP
  • tc096 V/A: Twisted Chords Mixtape 2012 MC
  • tc095 Tackleberry: Additional time 7″
  • tc094 Hass: Gebt der Meute was sie braucht LP + 7″ (Re-Release)
  • tc093 Abfukk: Asi, arrogant, abgewrackt LP (Re-Release)
  • tc092 Todeskommando Atomsturm: Zeit zu pöbeln CD / LP
  • tc091 Beatpoeten: Man müsste Klavier spielen können CD / LP
  • tc090 Toxoplasma: Demos 81/82 LP
  • tc089 Across the Border: Folkpunk Airraid CD
  • tc088 Kobito: Zu eklektisch CD
  • tc087 Pyro One: Irrlicht CD
  • tc086 Rogue Steady Orchestra: Liveticker zum Aufstand CD / LP
  • tc085 Cobretti: Trip down memory lane CD / LP
  • tc084 Dekadent: Almost complete dekadent Doppel-LP
  • tc083 Never built ruins: Same CD / LP
  • tc082 Kaput Krauts / Mad Minority: Same Split-7″
  • tc081 Front: Zur Lage der Automation CD / LP
  • tc080 Tackleberry: Tackleberry 7″
  • tc079 Balboa Burnout: OKHC CD / LP
  • tc078 Amen 81 / Nein Nein Nein: Same Split-LP
  • tc077 Schlagzeiln: Der Complex
  • tc076 MDC: Millions of Dead Cops / More Dead Cops CD (Re-Release)
  • tc075 MDC: Hey Cop, If I Had a face… CD
  • tc074 Day by Day: Animal Abuse Is Nothing Bygone LP
  • tc073 Across the Border: Hag songs (Re-Release) CD
  • tc072 Pyro One: Tränen eines Harlekins CD
  • tc071 Lights Out! / The High Society: Split-LP
  • tc070 Guerilla: Chapter IV – Emancipation LP
  • tc069 Doom: Fuck Peaceville CD/Doppel-LP (Re-Release)
  • tc068 Red Tape Parade: The Floor 7″
  • tc067 Across the Border: Loyalty CD
  • tc066 V/A − Out of Control 4-CD-Sampler
  • tc065 duesenjaeger: Blindflug 12″
  • tc064 Rogue Steady Orchestra: Ein Drittel Angst, zwei Drittel Wut CD/LP
  • tc063 Front: Desorientierungspunkte 10″
  • tc062 Kaput Krauts: Quo vadis, Arschloch? CD/LP
  • tc061 Juggling Jugulars "Salute no one" CD
  • tc060 Chaoze One: Letztes Kapitel CD/LP
  • tc059 Nein Nein Nein: Endstation Bullshit MCD/7″
  • tc058 Kolokol: Flammer og Farger LP
  • tc057 Armageddon Clock: Armageddon macht frei LP
  • tc056 Nein Nein Nein / Kaput Krauts: Bombing Your Kleinstadt Split-CD
  • tc055 Inner Conflict: Schiffbruch im Rahmenprogramm CD/LP
  • tc054 Chaoze One: Fame* CD/Doppel-LP
  • tc053 Guerilla: Zona antifascista MCD
  • tc052 Amen 81: Corpus christi Doppel-LP
  • tc051 V/A – Revolution Is Just a Heartbeat Away CD-Sampler
  • tc050 Ya Basta!: Sans Retour LP
  • tc049 Koyaanisqatsi: Weiter CD
  • tc048 Across the Border: The Last Dance Around the Fire Live-CD
  • tc047 Drunk: The Company Tie LP
  • tc046 Lütten: Delete / Elite 12″
  • tc045 Ya Basta!: Toujour Debout LP
  • tc044 Guerilla: A Call to Arms CD/LP
  • tc043 Chaoze One: Koppstoff MCD
  • tc042 Rejected Youth: No Police State Coalition 7″
  • tc041 Juggling Jugulars: Nothing’s Finished CD/LP
  • tc040 Inner Conflict: Anschlusstreffer CD/LP (mit Catchphraze Records)
  • tc039 MDC: Hey Cop, If I Had a Face… LP
  • tc038 MDC: Millions of Dead Cops Picture-LP
  • tc037 Chaoze One: Rapression CD/LP
  • tc036 Rifu: Dead End Street CD/LP
  • tc035 MDC: Chicken squawk 7″
  • tc034 MDC: Multi Death Corporations 7″
  • tc033 MDC/Stains: John Wayne Was a Nazi 7″
  • tc032 Wasted: Can’t Wash Off the Stains CD/10″ (mit Combat Rock Industry)
  • tc031 V/A – Action Speaks Louder than Words LP-Sampler
  • tc030 Ya Basta!: Lucha y fiesta, LP
  • tc029 Der Trick ist zu atmen: Kopf.Herz.Beine 7″
  • tc028 La Fraction: Aussi long sera le chemin, LP (mit Skuld Releases)
  • tc027 Sin Dios/Inner Conflict: Split-7″
  • tc026 Inner Conflict/Juggling Jugulars: Split-7″
  • tc025 Rifu: Revolutionary Tango (The Slavery Dance), LP
  • tc024 Across the Border; Rare and Unreleased Songs, 7″
  • tc023 Police Bastard: Cursed Earth 7″
  • tc022 Sin Dios: Ingobernables LP
  • tc021 Free Range Timebomb/Sapere Aude: Split-LP
  • tc020 Juggling Jugulars: Propaganda Immunity CD/LP
  • tc019 V/A – Twilight Zone 4, CD-Sampler
  • tc018 Inner Conflict: Inner Conflict LP
  • tc017 Virage Dangereux: Run Devil Run LP
  • tc016 V/A – Missing in Action LP-Sampler (mit Terror Records)
  • tc015 Hemlhazard: Boccachickabeach, CD
  • tc014 V/A – Twilight Zone 3, CD-Sampler
  • tc013 Ladget/Daddy Longleg: Split-″
  • tc012 Juggling Jugulars: Skeletons in the Closet 7″
  • tc011 kipjack/Collided in shades/Rag Tag/Bolzen: 4-Band-Split-LP
  • tc010 Free Range Timebomb: 8 Schauergeschichten aus Bremen 10″
  • tc009 Ladget: The new covenant MCD
  • tc008 Daddy Longleg: Unrest 10″
  • tc007 Virage Dangereux/Trachtengruppe/E.M.S./Jinx on Lucky Charm: 4-Band-Split-LP
  • tc006 V/A – Twilight Zone 2, CD-Sampler
  • tc005 Dissonant View/Pole Position/Mile/Shamus Nuts: 4-Band-Split-LP
  • tc004 V/A – Ya Basta!, Solidaritäts-Kassetten-Sampler
  • tc003 Proka Una/Ladget: Split-CD
  • tc002 V/A – Twilight Zone 1 CD-Sampler
  • tc001 Simuinasiwo: Phase 4, CD

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Klaus N. Frick: »Es ging mir schon immer um die Inhalte« Twisted Chords wird zehn Jahre alt – ein Label-Porträt. In: Ox-Fanzine. Nr. 86, Oktober 2006 (twisted-chords.de ).
  2. 2,0 2,1 2,2 Bocky: Interview mit dem Punkrock-Fanzine. In: Punkrock!-Fanzine. November 2006 (twisted-chords.de ).
  3. Micha Will: Interview mit Twisted Chords. In: Plastic Bomb. Nr. 50, 2005 (twisted-chords.de ).

Kategorien: Punk-Label | Hip-Hop-Label | Unternehmen (Landkreis Karlsruhe) | Pfinztal | Independent-Label | Gegründet 1996 | Deutsches Musiklabel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted Chords (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.