Turkmenische Sozialistische Sowjetrepublik - LinkFang.de





Turkmenische Sozialistische Sowjetrepublik


Туркменская Советская Социалистическая Республика
Түркменистан Совет Социалистик Республикасы
Turkmenistan Sozialistische Sowjetrepublik
(Details) (Details)
Amtssprache offiziell keine; de facto Turkmenisch und Russisch
Hauptstadt Poltorazk (hieß ab 1927 Aschgabad)
Fläche 488.100 km²
Bevölkerung (1989) 3.522.700
Bevölkerungsdichte 7,2/km²
Zeitzone UTC + 5

Die Turkmenische Sozialistische Sowjetrepublik (Abkürzung TuSSR) war vom 17. Februar 1925 bis 1991 eine Unionsrepublik der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken.

Entwicklung

Vor seiner Gründung gehörte das in der Landschaft Turkestan gelegene Gebiet des heutigen Turkmenistans zu der Turkestanischen ASSR und zu den Volksrepubliken Choresmien und Buchara.

Der Ukrainer Iwan Iwanowitsch Meschlauk wurde 1928 erster Generalsekretär der Turkmenischen SSR.

1985 wurde Saparmyrat Nyýazow als Nachfolger von Muhammad Nazar Gapurow Vorsitzender der Kommunistischen Partei (KP) der Turkmenischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Im Januar 1990 wählte ihn der Oberste Sowjet zu seinem Vorsitzenden, zwei Monate später zum Präsidenten der Sowjetrepublik.

Im Oktober 1990 war die Turkmenische SSR die erste Sowjetrepublik der Sowjetunion, die eine Volkswahl des Präsidenten durchführte. Saparmyrat Nyýazow – der einzige Kandidat – wurde gewählt.[1]

1991 wurde es als Turkmenistan unabhängig.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung:[2]

1913 1926 1939 1959 1966 1970 1973 1979 1987 1988/89[3] 1991
1042 998 1252 1516 1914 2159 2364 2765 3361 3534 3576
Anmerkung: Alle Bevölkerungszahlen sind in '1000' angegeben.

Generalsekretäre der kommunistischen Partei der Turkmenischen SSR

Literatur

  • Adrienne Lynn Edgar: Tribal Nation: The Making of Soviet Turkmenistan. Princeton University Press, 2006, ISBN 978-0-691-12799-6.

Einzelnachweise

  1. Überblick über Wahlsystem, Wahlen und Ämter in der Turkmenischen SSR
  2. Kopiert aus dem russischen Artikel(ru:СССР) Der Text wurde von mir übersetzt und der Inhalt der Tabelle leicht bearbeitet.
  3. Die Jahreszahl der Volkszählung ist umstritten, da der russische Wikipedia-Artikel 1989 festschreibt und der Artikel hier in einem Abschnitt 1988 andeutet.

Kategorien: Turkmenische SSR | Sozialistische Sowjetrepublik | (Autonome) Sozialistische Sowjetrepublik (Asien)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Turkmenische Sozialistische Sowjetrepublik (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.