Tschapajewo (Kaliningrad, Moskau) - LinkFang.de





Tschapajewo (Kaliningrad, Moskauer Rajon)

(Weitergeleitet von: Tschapajewo_(Kaliningrad,_Moskauer_Rajon))

Siedlung
Tschapajewo/Prappeln
Чапаево
Flagge Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Kaliningrad
Stadtkreis Kaliningrad
Gegründet {{#property:P571}}
Frühere Namen Perrappeln (1425)
Prapplen (nach 1785)
Prappeln (bis 1946)
Zeitzone UTC+2
Geographische Lage
Koordinaten }

Tschapajewo (russisch Чапаево, deutsch Prappeln) ist ein Ort innerhalb des Moskauer Rajons von Kaliningrad (Königsberg (Preußen)), der Hauptstadt der russischen Oblast Kaliningrad (Gebiet Königsberg).

Geographische Lage

Tschapajewo liegt im Südwesten der Stadt Kaliningrad, sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Durch den Ort verläuft eine Nebenstraße, die Kaliningrad mit Laskino (Godrienen) und Golubewo (Seepothen) verbindet. Eine eigene Bahnstation (bis 1945 „Prappeln“, heute „Kaliningrad-Mamonowski“ genannt) liegt an der Bahnstrecke von Kaliningrad nach Mamonowo (Heiligenbeil) zur Weiterfahrt nach Polen (ehemalige Preußische Ostbahn).

Geschichte

Das einst Prappeln[1] genannte Dorf wurde erstmals 1425 erwähnt.

1874 kam es zur Eingliederung in den neu errichteten Amtsbezirk Kalgen[2] (heute russisch: Tschaikowskoje) im Landkreis Königsberg (Preußen) und Regierungsbezirk Königsberg der preußischen Provinz Ostpreußen.

Im Jahre 1910 betrug die Zahl der Einwohner 336[3]. Sie stieg bis 1933 auf 547[4].

Am 1. April 1939 verlor Prappeln seine Eigenständigkeit. Wie auch Haffstrom (russisch: Schosseiny, nicht mehr existent) wurde Prappeln in die Stadtgemeinde und den Stadtkreis Königsberg (Preußen) eingemeindet.

1945 kam Königsberg zur Sowjetunion. Die Stadt erhielt die russische Bezeichnung „Kaliningrad“, während Prappeln 1946 in „Tschapajewo“ umbenannt wurde. 1947 wurde Tschapajewo dem Baltischen Rajon, einem Stadtbezirk von Kaliningrad, zugeordnet, gehört aber seit 2009 zum Moskauer Rajon, in dem der Baltische Rajon aufging.

Kirche

Die vor 1945 überwiegend evangelische Bevölkerung Prappelns war in das Kirchspiel Haffstrom (russisch: Schosseiny, untergegangener Ort) eingepfarrt, das zum Kirchenkreis Königsberg-Land 1 innerhalb der Kirchenprovinz Ostpreußen der Kirche der Altpreußischen Union gehörte. Der letzte deutsche Geistliche war Pfarrer Herbert Steinbach.

Heute liegt Tschapajewo im Einzugsbereich der evangelisch-lutherischen Auferstehungskirche in Kaliningrad (Königsberg (Preußen)). Sie ist die Hauptkirche der Propstei Kaliningrad[5] in der Evangelisch-lutherischen Kirche Europäisches Russland (ELKER).

Einzelnachweise

  1. Ortsinformationen Bildarchiv Ostpreußen: Prappeln
  2. Rolf Jehke, Amtsbezirk Kalgen
  3. Uli Schubert, Gemeindeverzeichnis, Landkreis Königsberg
  4. Michael Rademacher, Deutsch-österreichisches Ortsbuch, Landkreis Samland
  5. Evangelisch-lutherische Propstei Kaliningrad

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tschapajewo (Kaliningrad, Moskauer Rajon) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.