Trude Mally - LinkFang.de





Trude Mally


Trude Mally (* 21. Jänner 1928 in Neukettenhof (heute Schwechat); † 4. Juni 2009 in Wien; eigentlich Gertrud Barbara Mally) war eine österreichische Sängerin und Dudlerin.

Leben

Trude Mally wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf und begann schon als Kind mit dem Klavierspiel und dem Singen. Bereits im Alter von 10 Jahren trat sie gemeinsam mit ihrer Tante, der berühmten Dudlerin Ady Rothmayer (1893–1975), auf und wurde bald zum Kinderstar. Im Zweiten Weltkrieg wurde Rothmayer für das Fronttheater verpflichtet und nahm ihre Nichte mit, die sich bereits ein beachtliches Repertoire an Volksliedern und Wienerliedern erarbeitet hatte. Diese Tourneen der Ostmärkischen Jodler führten sie zu den Frontsoldaten in Norwegen und Russland und im letzten Kriegsjahr in Lazarette.

Ende 1945 bis Mitte 1947 wirkte Mally im Alpenklang-Trio mit, 1947–49 hatte sie Auftritte im Sender Rot-Weiß-Rot mit den Kemmeter- und Zaruba-Schrammeln, im Beiprogramm von Kino-Vorstellungen und in diversen Kabaretts. Auf Tourneen trat sie u. a. mit Hans Moser in Österreich und der Schweiz auf und hatte einige Gesangsauftritte in Filmen.

Ab 1951 trat sie bei der Familie Matauschek, einer bekannten Familie von Wienerlied-Interpreten, in Breitensee auf, wo sie neben dem traditionellen wienerischen Volksmusikrepertoire auch ihren Mann Fritz Matauschek jun. (1917–1977) kennenlernte, mit dem sie von 1953 bis 1960 verheiratet war. Begleitet wurde sie seit damals oft von ihrem Schwager, dem Akkordeonspieler Pepi Matauschek (1925–2000).

Bei den Vorbereitungsgesprächen für die Unterzeichnung des Staatsvertrages 1955 wurde Trude Mally von der österreichischen Bundesregierung engagiert, um die Alliierten bei Wein, Musik und „Wiener Charme“ „weich“ zu machen. (Dies ist wohl der wahre Kern der berühmten Karikatur von Hanns Erich Köhler aus dem Simplicissimus, die Julius Raab Zither spielend im Kreis von zu Tränen gerührten sowjetischen Politikern zeigt und Leopold Figl, der Raab ins Ohr flüstert: „Und jetzt, Raab – und jetzt noch d’Reblaus, dann sans waach.“)

Ab 1964 begann Mally mit ihrem neuen Partner, dem Volksmusikanten, Orgelbauer und Werkelmann Karl Nagl (1922–1994) einen neuen Start als Alt-Wiener Duo. Beide richteten sich das „Nagl-Stüberl“ als eine Heimstätte der Wiener Volkskunst ein. Die bis 1983 andauernde Zusammenarbeit wurde vorübergehend während ihrer zweiten Ehe mit einem Gastwirt von 1970 bis 1972 unterbrochen, als sie ihren Beruf als Sängerin aufgab.

Mit Nagl hatte sie viele Engagements in Wiener Lokalen und nahm zahlreiche Schallplatten und für den ORF Rundfunksendungen auf, Fernsehauftritte folgten. Ab 1984 war Pepi Matauschek ihr bevorzugter Begleiter, nach dessen Tod im Jahr 2000 trat Mally mit Roland Sulzer oder dem Duo Karl Hodina/Rudi Koschelu auf.

Trude Mally war eine der letzten Vertreterin der wienerischen Art des Jodelns, des traditionellen „Dudelns“, und anerkannte und populäre Interpretin von wienerischen und alpenländischen Volksliedern sowie traditioneller Wienerlieder.

Trude Mally hat ihr Wissen und Können mit großer Hingabe an den „Nachwuchs“ weitergegeben. Agnes Palmisano, Tini Kainrath, Doris Windhager und der einzige männliche Dudler Wiens, Rudi Koschelu, beherrschen und pflegen das Dudeln und erhalten mit ihrer Kunst diesen Teil des Wiener Kulturgutes.

Sie wurde auf dem Baumgartner Friedhof in Wien in einem ehrenhalber gewidmeten Grab (Gruppe 26, Nummer 120) beigesetzt.

Auszeichnungen

Literatur

Weblinks


Kategorien: Wienerlied | Musiker (Wien) | Träger des Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich | Person (Schwechat) | Gestorben 2009 | Geboren 1928 | Träger des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien | Österreicher | Frau | Sänger

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Trude Mally (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.