Trojan - LinkFang.de





Trojan


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur weiteren Bedeutung von Trojan oder Troyan siehe Trojan (Begriffsklärung).
Trojan (Троян)
Basisdaten
Staat: Bulgarien
Oblast: Lowetsch
Einwohner: 22.357 (31. Dez. 2005)
Koordinaten:
Höhe: 400 m
Postleitzahl: 5600
Telefonvorwahl: (+359) 0670
Kfz-Kennzeichen: OB
Verwaltung
Bürgermeister: Minko Akimov
Website: www.troyan.bg
Telefonvorwahl: (+359) 0670

Trojan [troˈjan] (bulgarisch Троян) ist eine Stadt und administratives Zentrum einer gleichnamigen Gemeinde im Norden Bulgariens in der Oblast Lowetsch derer zweitgrößte Stadt sie ist.

Lage

Trojan liegt an den Nordhängen des Balkangebirges, im so genannten Vorbalkan, am Ufer des Beli-Ossam-Flusses. Trojan liegt 35 km südlich von Lowetsch. Südlich von Trojan liegt der Trojanpass (1525 m Über NN, bulg. Троянски проход; Trojanski Prochod), über den Karlowo und Plowdiw (120 km) zu erreichen sind. Nach Norden bestehen Straßenverbindungen nach Lowetsch, Tetewen, Sewliewo und Aprilzi.

Trojan ist Endpunkt der Eisenbahnlinie Lewski - Trojan.

Gemeinde Trojan

Trojan ist administratives Zentrum der gleichnamigen Gemeinde Trojan in der 22 Orte eingegliedert sind.

Geschichte

Archäologische Funde belegen, dass die Region bereits während der Altsteinzeit besiedelt war. während der Bronzezeit siedelten die Thraker in der Region - am Fluss Asamus (heute Ossam). Aus dieser Zeit stammen viele Funde von Bronze- und Keramikgefäßen, Waffen aus Eisen, sowie Schmuck.

Als vollwertige Siedlung entstand Trojan im 15. Jahrhundert als Wegstation (Wegsiedlung) am Zugang zum Trojanpass. Den Namen erhielt die Stadt von dem Namen der Straße: Via Traiana- siehe Römerstraße. Diese Straße verband im 1./2. Jahrhundert n.Chr. Oescus bzw. Novae an der Donau über Trojan, Philippopolis (Via Militaris) das Rhodopen-Gebirge zur Via Egnatia an der Ägäis.

Zu Beginn der türkischen Fremdherrschaft siedelten sich hier bulgarische Umsiedler aus der Donauebenen, und aus der Region Tschirpan, Berkowiza, Raslog und Ochrid an. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts blühte in Trojan das Handwerk auf, insbesondere die Töpferkunst, aus der die unverwechselbare Trojaner Keramikschule hervorging.

1868 wurde Trojan zur Stadt erklärt. Während des Russisch-Türkischen Krieges (1877–1878) wurde die Stadt von den sich zurückziehenden türkischen Truppen 1877 niedergebrannt.

Die erste elektrische Glühbirne brannte 1911 in Trojan. Damit wurde die Stadt nach Sofia und Plowdiw die dritte elektrifizierte Stadt in Bulgarien.

Sehenswürdigkeiten

In der Stadt wird eine spezielle Keramik hergestellt, die bei Touristen sehr beliebt ist. Außerdem ist die Stadt bekannt für ihren Pflaumenschnaps. Kulturell sind besonders das Museum für Kunsthandwerk und Angewandte Künste, die St. Paraskeva-Kirche sowie der wiederhergestellte Nunki-Komplex mit regionaltypischer Architektur erwähnenswert. Zehn Kilometer südöstlich von Trojan liegt Bulgariens drittgrößtes Kloster mit alten Fresken und einer wertvollen Bibliothek, das wegen einer Ikone der dreihändigen Jungfrau ein beliebtes Pilgerziel ist.

Demografie

Trojan hat 22.500 Einwohner, davon 49 % Männer und 51 % Frauen. Die Sterberate liegt bei durchschnittlich 15,9 pro anno und 1000 Einwohner, die Geburtenrate dagegen bei nur 4,03 pro anno und 1000 Einwohner.

Städtepartnerschaften

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Trojan  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort in der Oblast Lowetsch

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Trojan (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.