Trevor Erhardt - LinkFang.de





Trevor Erhardt


Kanada Trevor Erhardt

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. November 1962
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Spielerkarriere
1983–1988 Eintracht Frankfurt
1988–1989 EC Bad Nauheim
1989–1990 Kapfenberger SV
1991–1993 ESC Frankfurt

Trevor Erhardt (* 27. November 1962 in Calgary, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler.

Karriere

Er gilt als einer der Publikumslieblinge im Frankfurter Eishockey. Er spielte sowohl für die Frankfurter Eintracht, wie auch für den Frankfurter ESC. Zeigte die Mannschaft keinen Einsatz, so riefen die Fans meist nach Trevor Erhardt.

In seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt, wo er ab der Saison 1983/84 spielte, war er in der Saison 1985/86 maßgeblich am Aufstieg in die 1. Bundesliga beteiligt. In zwei Bundesliga Spielzeiten (1986/87 und 1987/88) punktete er inklusive Auf/Abstiegsrunde in insgesamt 87 Spielen 123-mal. Dabei erzielte Erhardt 66 Tore und gab 57 Vorlagen zu Toren. In der Saison 1988/89 blieb er in Deutschland und spielte beim EC Bad Nauheim, bevor er im Sommer 1989 in die Österreichische Bundesliga zum EC Kapfenberg wechselte.

Nach dem finanziellen Rückzug der Frankfurter Eintracht, zum Ende der Saison 1990/91, war Trevor Erhardt sofort zur Stelle um beim Neuaufbau zu Helfen. In den ersten beiden Jahren des Frankfurter ESC stand Trevor Erhardt noch einmal auf dem Frankfurter Eis.

In der Saison 1991/92 startete der Frankfurter ESC in der - viertklassigen - Regionalliga, mit Trevor Erhardt. Inklusive Aufstiegsrunde zur Oberliga erzielte Erhardt in 45 Spielen 86 Tore und gab 114 Torvorlagen (200 Scorerpunkte).

In seiner letzten Saison in Frankfurt 1992/93 traf er in 56 Oberligaspielen inklusive Aufstiegsrunde zur 2. Eishockey Bundesliga 82 mal und gab 76 Torvorlagen (158 Scorerpunkte). Auch dank seiner Hilfe stieg der Frankfurter ESC zum Ende der Saison in die 2. Bundesliga auf.

Trevor Erhardt wurde für seine Verdienste um das Frankfurter Eishockey, sportarttypisch, in der Form geehrt, dass sein Trikot mit der Nummer #27 unter das Hallendach der Eissporthalle gehängt wurde, was bedeutet, dass kein Spieler zukünftig mehr die Nummer #27 in Frankfurt tragen wird.

Als 1998 der Spieler Ken Quinney mit der Nummer #27 für die Frankfurt Lions auflief, wurde dieses nach kurzer Zeit wieder geändert. Fortan erhielt Quinney die Nummer #72. Trevor Erhardt selbst war in der Eissporthalle anwesend, als Ken Quinney die Trikotnummer wechselte. Dieses wurde mit einem Handschlag der beiden Spieler aus Kanada korrigiert.

Weblinks


Kategorien: Geboren 1962 | Eishockeyspieler (Kanada) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Trevor Erhardt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.