Tremors 2 – Die Rückkehr der Raketenwürmer - LinkFang.de





Tremors 2 – Die Rückkehr der Raketenwürmer


Filmdaten
Deutscher TitelTremors 2 – Die Rückkehr der Raketenwürmer
OriginaltitelTremors II – Aftershocks
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1996
Länge96 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieS. S. Wilson
DrehbuchBrent Maddock
S. S. Wilson
ProduktionChristopher DeFaria
Nancy Roberts
MusikJay Ferguson
KameraVirgil L. Harper
SchnittBob Ducsay
Besetzung
|
     | 
  }}

Tremors 2 – Die Rückkehr der Raketenwürmer ist die Fortsetzung von Tremors – Im Land der Raketenwürmer. S. S. Wilson drehte das B-Movie 1996. Im Gegensatz zum Vorgänger wurde dieser Film eine Direct-to-Video-Produktion.

Handlung

Sechs Jahre sind vergangen, seit die Monsterwürmer das Dorf Perfection in Nevada angegriffen haben. Diesmal schlagen sie in einem Erdölgebiet in Mexiko zu, wodurch einige Arbeiter ums Leben kommen. Der Besitzer des Erdölgebietes bittet den Wurmjäger Earl Basset um Hilfe; Val McKee (ein Charakter aus dem ersten Teil) hat die Hilfe bereits abgelehnt. Als man ihm von den Monsterwürmern, den Graboiden, erzählt, willigt Earl ein, sich gegen Bezahlung auf die Jagd zu begeben. Dabei begleitet ihn der Jungabenteurer Grady Hoover, der durch die Graboidenjagd berühmt werden möchte.

In Mexiko angekommen lernen die beiden die Geologin Kate Reilly kennen, die herausfindet, dass die Graboiden schon im Präkambrium gelebt haben. Inzwischen machen sich Earl und sein Partner auf die Jagd. Um einen Graboiden zu töten, lassen die beiden ferngesteuerte und mit Sprengstoff beladene Spielzeugtrucks als Köder über den Boden fahren. Den beiden gelingt es somit, einen Wurm nach dem anderen zu töten. Als ein Wurm die beiden beinahe in die Tiefe gezogen hat, holen sie Burt Gummer – der schon im ersten Teil mit Earl gegen die Graboiden kämpfte – zu Hilfe.

Zunächst scheint Burt die Lage in den Griff zu bekommen; doch die Bedrohung nimmt zu, als sich die Würmer weiterentwickeln. Aus jedem Graboiden entwickeln sich mehrere Zweibeiner, die nun über der Erde jagen und über Infrarot-Sinnesorgane verfügen. Es gelingt jedoch, die Tiere ein weiteres Mal zu überlisten und auszulöschen.

Erfolg

Tremors 2 konnte innerhalb einer Woche seiner Videoauswertung 4,5 Millionen Dollar einnehmen und wurde für einen Saturn Award für die Beste Videopremiere nominiert.

Kritik

Lexikon des internationalen Films: Filmfortsetzung mit dürftiger Story, aber bemerkenswerten Trickeffekten, deren Schwerpunkt auf dem Spiel mit Ekel und Schocks und in der Verherrlichung von Waffen liegt.[1]

Cinema: Kevin Bacon ist im zweiten Teil leider nicht mehr dabei, dafür amüsiert auch hier der herrlich humoristische Unterton. Die Tricks sind sogar noch origineller. 2001 folgte "Tremors III: Back to Perfection". Fazit: Flotte Würmerjagd mit komischen Momenten[2]

Fortsetzungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tremors 2 – Die Rückkehr der Raketenwürmer im Lexikon des internationalen Films
  2. http://www.cinema.de/kino/filmarchiv/film/tremors-ii,1320179,ApplicationMovie.html

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tremors 2 – Die Rückkehr der Raketenwürmer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.