Tour de France 2004/20. Etappe - LinkFang.de





Tour de France 2004/20. Etappe


Endstand - 20. Etappe
Etappensieger Tom Boonen 4:08:26 h
Zweiter Jean-Patrick Nazon +0:00 min
Dritter Danilo Hondo +0:00 min
Gelbes Trikot Lance Armstrong 83:36:02 h
Zweiter Andreas Klöden +6:19 min
Dritter Ivan Basso +6:40 min
Vierter Jan Ullrich +8:50 min
Fünfter José Azevedo +14:30 min
Grünes Trikot Robbie McEwen 272 P.
Zweiter Thor Hushovd 247 P.
Dritter Erik Zabel 245 P.
Gepunktetes Trikot Richard Virenque 226 P.
Zweiter Lance Armstrong 172 P.
Dritter Ivan Basso 119 P.
Weißes Trikot Wladimir Karpez 84:01:13 h
Zweiter Sandy Casar +3:42 min
Dritter Thomas Voeckler +6:01 min

Die zwanzigste Etappe führte über 163 Kilometer von Montereau nach Paris auf die Avenue des Champs-Élysées. Wie immer war die Schlussetappe der Tour de France eine Tour d'honneur. Die Etappe beinhaltete einen Berg der 4. Kategorie sowie zwei Sprintwertungen bei Kilometer 87 und 116. In Paris wurden acht Runden über die Champs-Élysées gefahren.

Kurz nach dem Start kam es zu einer Attacke durch den Italiener Simeoni, der sich nicht an das inoffizielle Gesetz hielt, dass auf der Schlussetappe auf der ersten Etappenhälfte nicht attackiert wird. Neben der Attacke von Simeoni gab es eine Vorausfahrt der französischen Nationalhelden Richard Virenque und Thomas Voeckler.

Auf der Champs-Élysées attackierten zehn Fahrer: Sunderland, Merckx, Voeckler, Bettini, Flecha, Jalabert, Pereiro, Gutiérre, Astarloza und Kroon. Diese Fahrer konnten einen maximalen Vorsprung von 40 Sekunden herausfahren. Als das Feld die Gruppe erreichte, attackierte Paolo Bettini aus der Spitzengruppe; die anderen Fahrer der Gruppe konnten ihm folgen und sich somit wieder vom großen Feld entfernen. Karsten Kroon aus dem niederländischen Rabobank-Team setzte sich von der Spitzengruppe ab, fiel aber gleich darauf wieder zurück. Nach wenigen Kilometern wurde die Gruppe allerdings eingefangen. Kurz vor der letzten Runde attackierte noch Juan Antonio Flecha aus dem spanischen Fassa-Bortolo-Team, aber auch er wurde wieder vom Feld gestellt.

Im Massensprint gewann der Belgier Tom Boonen vor Jean-Patrick Nazon und Danilo Hondo. Erik Zabel wurde fünfter.

Zwischensprints

Zwischensprint 1 in Livry-Gargan (86,5 km)

Erster Robbie McEwen, 6 P. und 6 s
Zweiter Thor Hushovd, 4 P. und 4 s
Dritter Erik Zabel, 2 P. und 2 s

Zwischensprint 2 in Hauts des Champs-Élysées (115,5 km)

Erster Thor Hushovd, 6 P. und 6 s
Zweiter Robbie McEwen, 4 P. und 4 s
Dritter Pierrick Fédrigo, 2 P. und 2 s

Bergpreis

Côte de Montfermeil, Kategorie 4
Erster Christophe Moreau, 3 Punkte
Zweiter José Azevedo, 2 Punkte
Dritter George Hincapie, 1 Punkt


Kategorien: Tour de France 2004

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tour de France 2004/20. Etappe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.