Tottaste - LinkFang.de





Tottaste


Der Begriff Tottaste (englisch dead key) bezeichnet eine Taste auf einer Tastatur, die nach dem Drücken keinen Buchstabenvorschub erzeugt und nicht sofort angezeigt wird, sondern eine Art „Wartemodus“ aktiviert. Erst ein weiterer Tastendruck erzeugt dann ein kombiniertes Zeichen (Grundzeichen und Diakritika – wie è, ĉ, ñ, ś oder ů).

Mit Hilfe solcher Tastenkombinationen ist es dem Anwender möglich, beispielsweise auch auf einer Tastatur mit deutscher Tastaturbelegung französischsprachige Buchstaben wie é einzugeben, ohne dass die entsprechenden Tasten auf der Tastatur vorhanden sein müssen.

Ursprung

Auf mechanischen Schreibmaschinen wird beim Druck auf eine Tottaste nur das Zeichen auf das Blatt geschrieben, ohne den Wagen weiter zu bewegen. Als Nächstes kann ein beliebiger Buchstabe getippt werden, der dann akzentuiert auf dem Blatt steht. Die Eingabe in umgekehrter Reihenfolge – so wie es in Handschrift üblich ist: erst den Buchstaben und dann den Akzent – wurde selten eingesetzt, da der Wagen ein Zeichen zurücklaufen müsste, was technisch aufwendiger ist. Auf einigen Remington-Schreibmaschinen wird dies aber mit einer Type umgangen, die ein Zeichen weiter links aufschlägt.

Aus Gewohnheitsgründen wurde das deutlich weiter verbreitete System mit Tottasten auf moderne Computertastaturen übernommen und ist heute weitgehend etabliert.

Beispiele

So besitzen Schweizer Tastaturen die Umlaut-Tottaste ¨, mit der es möglich ist, Umlaute in Großbuchstaben wie Ä, welche auf Schweizer Tastaturen fehlen, einzugeben. Ein weiteres Beispiel ist die Akzent-Taste ´ mit »´« und »`« (auf deutschen Tastaturen meist rechts neben „ß“). Wird diese Taste gedrückt, passiert zunächst einmal nichts; drückt man anschließend auf beispielsweise ein E, wird das Zeichen „é“ ausgegeben.

Im Normalfall – und in den meisten Eingabestandards auch vorgeschrieben – ergibt die Tottaste (Beispiel: ´) und der anschließende Druck auf die Leertaste das Zeichen selbst (nicht mit dem Apostroph »’« oder dem Minutenzeichen »′« bzw. dem für beide vorgesehenen Ersatzzeichen »'« zu verwechseln).

Auf deutschen Tastaturen sind noch der Zirkumflex (»^«) und die Tilde (»~«) oft als Tottaste ausgeführt. Allerdings stirbt die Tilde als Tottaste auf deutschen Tastaturen aus, da kaum noch ein Tastaturtreiber sie als Tottaste aufführt. Für hauptsächlich (beispielsweise) spanischsprachige Nutzung oder für osteuropäische Sprachen gibt es Tastaturen (bzw. Treibersoftware) mit den jeweiligen spezifischen Tottasten.

Benutzer, die vorwiegend programmieren oder aus anderen Gründen die Sonderzeichen unmittelbar benötigen, verwenden gern eine Tastaturbelegung ohne Tottasten, da Zeichen wie »^« dann oft eine eigene Bedeutung haben und sonst nur mit einem zusätzlichen Leerzeichen eingegeben werden können. Die Eingabe von beispielsweise französischen Texten verkompliziert sich dadurch erheblich, aber Software-Quelltexte lassen sich besser erstellen.

Eine spezielle, besonders auf unixoiden Systemen verbreitete Tottaste ist die Compose-Taste.


Kategorien: Computertaste

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tottaste (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.