Totalbeschränktheit - LinkFang.de





Totalbeschränktheit


Der Begriff der Totalbeschränktheit (oder Präkompaktheit) benennt eine bestimmte Beschränktheitseigenschaft eines metrischen Raums. Man kann zeigen, dass ein metrischer Raum genau dann kompakt ist, wenn er vollständig und totalbeschränkt ist.

Definition

Eine Teilmenge [math]A[/math] eines metrischen Raumes [math]\left(M, d\right)[/math] heißt totalbeschränkt (oder auch präkompakt), wenn es zu jedem [math]\varepsilon\gt0[/math] eine endliche Menge von Punkten [math]x_1,\ldots,x_n \in A[/math] (ein [math]\varepsilon[/math]-Netz) gibt, so dass

[math]A\subseteq\bigcup_{k=1}^n\{x\in M:d(x,x_k)\lt\varepsilon\}[/math]

gilt. Das heißt, die Teilmenge [math]A[/math] wird für jedes [math]\varepsilon\gt0[/math] von endlich vielen [math]\varepsilon[/math]-Kugeln überdeckt.

Äquivalente Definition

Es lässt sich zeigen, dass ein metrischer Raum genau dann totalbeschränkt ist, wenn jede Folge eine Teilfolge besitzt, die eine Cauchy-Folge ist.

Eigenschaften

Obwohl die beiden Begriffe unabhängig voneinander in verschiedenen Kontexten entwickelt wurden, gilt die Äquivalenz:

Eine Teilmenge eines vollständigen metrischen Raumes ist genau dann total beschränkt, wenn sie relativ kompakt ist.

Die Motivation zur eigenständigen Betrachtung der Totalbeschränktheit liegt in der folgenden Aussage:

Ein metrischer Raum ist genau dann kompakt, wenn er vollständig und totalbeschränkt ist.

Dies ist in gewisser Weise eine Verallgemeinerung des Satzes von Heine-Borel, der aussagt, dass eine Teilmenge des [math]\mathbb{R}^{n}[/math] genau dann kompakt ist, wenn sie abgeschlossen und beschränkt ist.

Verallgemeinerung auf uniforme Räume

Wie viele andere Begriffe aus der Theorie metrischer Räume, lässt sich auch der Begriff totalbeschränkt, bzw. präkompakt verallgemeinern auf die Klasse der uniformen Räume:

Eine Teilmenge [math]A[/math] eines uniformen Raumes [math]\left(X, \Phi\right)[/math] heißt präkompakt, wenn es zu jedem [math]U\in \Phi[/math] eine endliche Menge von Punkten [math]x_1,\ldots,x_n[/math] gibt, so dass

[math]A\subseteq\bigcup_{k=1}^n\{x\in X:(x,x_k)\in U\}[/math] gilt.

Äquivalent ist, dass jedes Netz ein Cauchy-Teilnetz besitzt.

Eine weitere Verallgemeinerung auf beliebige topologische Räume ist allerdings nicht möglich. Totalbeschränktheit, bzw. Präkompaktheit ist keine topologische Eigenschaft, etwa ist das Intervall [math](0,1)[/math] zwar homöomorph zu [math]\R[/math], als metrischer Raum aufgefasst jedoch im Gegensatz zu letzterem präkompakt.

Literatur


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Totalbeschränktheit (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.