Tostedt - LinkFang.de





Tostedt


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: HarburgVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Samtgemeinde: Tostedt
Höhe: 61 m ü. NHN
Fläche: 48,24 km²
Einwohner: 13.555 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 281 Einwohner je km²
Postleitzahl: 21255
Vorwahl: 04182
Kfz-Kennzeichen: WL
Gemeindeschlüssel: 03 3 53 035
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schützenstraße 24
21255 Tostedt
Webpräsenz: www.tostedt.de
Bürgermeister: Gerhard Netzel (SPD)
}

Tostedt (niederdeutsch Töst) ist eine Gemeinde im Landkreis Harburg in Niedersachsen und der Verwaltungssitz der Samtgemeinde Tostedt.

Geografie

Geografische Lage

Tostedt liegt am nordwestlichen Rand der Lüneburger Heide beziehungsweise am südöstlichen Rand der zur Stader Geest gehörenden Zevener Geest. Dort befindet sich die Gemeinde südwestlich der Harburger Berge und von Buchholz. Der höchste Punkt des Ortes befindet sich mit 70 Metern über NN direkt am Ortseingang aus Richtung Welle, der niedrigste mit 43 Metern über NN am östlichen Ende von Todtglüsingen. Durch Tostedt fließt die Este in Richtung Hollenstedt, es entspringt die Oste in Richtung Sittensen, der Dohrener Mühlenbach in Richtung Dohren, der Langeloher Bach sowie der Todtglüsinger Bach in Richtung Todtglüsingen.

Nachbarstädte und -gemeinden

Gemeindegliederung

Im Kernort Tostedt wohnen etwa 10.500 Einwohner. Im Ortsteil Todtglüsingen leben weitere 3.200 Einwohner.

Zur Gemeinde Tostedt gehören die Orte Tostedt, Todtglüsingen, Langeloh, Neddernhof und Wüstenhöfen sowie die Gehöfte Dreihausen und Tiefenbruch. Der Ort Tostedt Land gehört teilweise zur Gemeinde Tostedt und teilweise zur Gemeinde Wistedt.[2]

Geschichte

Tostedt wurde 1105 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1625 ist in Tostedt die Gerichtsbarkeit (Symbol: Pferdeschädel) nachgewiesen. Noch heute ist Tostedt Sitz eines Amtsgerichtes mit übergeordneter Zuständigkeit des Handelsregisters für den gesamten Bereich des Elbe-Weser-Dreiecks. In der alten Posthalterei am Sande (wo die Pferde der Postkutschen gewechselt wurden) im Hause der Familie Huth soll sich Napoleon aufgehalten haben.

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1972 wurde die Nachbargemeinde Todtglüsingen eingegliedert.[3]

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat, der am 11. September 2011 gewählt wurde, setzt sich wie folgt zusammen:

(Stand: September 2012)

Gemeindevorsteher und Bürgermeister

Der Titel „Bürgermeister“ wurde in Tostedt 1935 eingeführt.

  • Christoph Wicke (1853–1872)
  • Joachim Kröger (1872–1898)
  • Friedrich Sommerfeld (1899–1904)
  • Karl Möller (13. März 1904–27. Oktober 1919)
  • Adolf Gerlach (27. Oktober 1919–23. Januar 1931)
  • Claus Hamann (1. Februar 1931–30. September 1933)
  • Otto Mohrmann (1. Oktober 1933–30. September 1934)
  • Claus Hamann (1. Oktober 1934–31. Mai 1945)
  • Alexander Daum (11. Juni 1945–31. August 1945)
  • Friedrich Rossmann (1. September 1945–28. September 1946)
  • Heinrich Fricke (29. September 1946–7. Dezember 1950)
  • Willy Aldag (8. Dezember 1950–15. März 1971)
  • Paul Elbers (13. April 1971–18. November 1976)
  • Eckart Weithoener (19. November 1976–14. Januar 1979)
  • Ruth Zuther (18. Januar 1979–5. November 1981)
  • Günter Weiß (5. November 1981–27. November 1991)
  • Klaus-Dieter Feindt (27. November 1991–31. Oktober 1996)
  • Günter Weiß (1. November 1996–21. März 2008)
  • Erwin Becker (25. August 2008–1. November 2011)
  • Gerhard Netzel (seit dem 2. November 2011)[4]

Wappen

Blasonierung: Im grünen Schildhaupt ein silbernes Schwert mit goldenem Knauf, durchkreuzt von einer silbernen Axt mit goldenem Stiel. Darunter in Silber eine grüne Eiche mit goldenen Eicheln auf grünem Boden. Die Eiche deutet auf die zahlreichen Waldungen auf dem sich um Tostedt hinziehenden Höhenrücken, genannt „Tot“. Die Axt weist auf Holzeinschlag im „Tot“. Das Schwert symbolisiert Tostedt bereits um 1625 als Sitz der Gerichtsbarkeit.[5]

Gemeindepartnerschaften

Städtepartnerschaften bestehen seit 1989 mit Morlaàs in Frankreich und seit 1992 mit Lubaczów in Polen.[6]

Politische Besonderheiten

Über lange Jahre gab es in Tostedt eine aktive rechte Szene mit kameradschaftlichen Strukturen, die sich intensiv bemühte, Jugendliche anzuwerben. Zentrum dieser Aktivitäten war ein rechter Szeneladen im Ortsteil Todtglüsingen. Regelmäßig erwähnte auch der niedersächsische Verfassungsschutz Tostedt als einen „regionalen Schwerpunkt“ in Bezug auf „Gewaltbereiten Rechtsextremismus“. [7]

Gleichzeitig gibt es seit vielen Jahren aktives bürgerschaftliches Engagement gegen die fremdenfeindlichen Umtriebe. Unter anderem fanden, organisiert vom örtlichen Forum für Zivilcourage und unter Beteiligung vieler Vereine und ausländischer MitbürgerInnen, verschiedene Bürgerfeste unter dem Motto „Tostedt ist bunt“ statt. [8] Gleichzeitig wuchs der Widerstand gegen den Szeneladen und erfasste traditionell eher politisch neutrale Kräfte. Im Jahr 2013 schloss der Szeneladen dann seinen Laden-Verkauf.

Inzwischen leisten Kirchengemeinden, Verwaltung, Polizei und Politik sowie die Jugendarbeit gemeinsam mit dem Forum für Zivilcourage vor Ort kontinuierlich intensive Präventionsarbeit. Insbesondere an den Tostedter weiterführenden Schulen – alle drei tragen den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – fanden in den vergangenen Jahren gemeinsame Projekte gegen Rechts statt, etwa beim Aktionstag für Zivilcourage „Kick gegen Rechts“, bei dem ein Zeichen gegen Rassismus und Extremismus gesetzt wurde.

Auch aktuell erweist sich die kommunale Zusammenarbeit angesichts von ca. 600 Flüchtlingen, die im Gebiet der Samtgemeinde Zuflucht gefunden haben, als sehr erfolgreich: Eine große Zahl ehrenamtlicher HelferInnen betreut die Flüchtlinge, hilft ihnen im Alltag und erteilt kostenlosen Deutschunterricht. Besonderer Anlaufpunkte sind die regelmäßig stattfindenden Internationale Cafés in der Johannesgemeinde, der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde und im Christus Centrum Tostedt. [9]

Kunst und Musik

Seit über 150 Jahren gibt es den Spielmannszug des Schützenvereins Tostedt und Todtglüsingen und den Männergesangverein Tostedt sowie diverse eher regional bekannte Gruppen, Spielzüge und Bands. Im Bereich der kirchlich-klassischen Musik ist die Johannes-Kantorei der Ev.-luth. Kirchengemeinde unter der Leitung der Kantorin Wiebke Corleis bekannt. Udo Lindenbergs Paniksöhne Kieran und Lukas Hilbert wuchsen in Tostedt auf. Ihre Band "The Future" war Deutschlands jüngste Rockband, gewann 1986 das NDR - Hörfest und erhielt daraufhin einen Plattenvertrag bei der damaligen Firma TELDEC. Der Musiker Erwin Hilbert war viele Jahre Udo Lindenbergs Textberater und Privatsekretär. Er beriet den Hamburger Künstler bei insgesamt zehn CD-Produktionen und holte Lindenberg 1989 zu einem Konzert in die Realschule Tostedt. Hilbert gründete 2014 das Goldmund Trio.[10] Das Trio arbeitet nach der Kunstrichtung Fluxus und baut ihre Songs ausschließlich auf Improvisation des Augenblicks auf. In der Königsmoorer Moorversuchsanstalt betreibt Hilbert seit 2015, gemeinsam mit seiner Frau, die Künstlerinitiative "KÖMO-LAND!" [11]

Sport

Die erfolgreichsten Tostedter Sportvereine sind der Todtglüsinger Sportverein, mit mehr als 6300 Mitgliedern und 70 Sportarten einer der fünf größten niedersächsischen Sportvereine, der MTV Tostedt mit Zugehörigkeit zur zweiten Tischtennisbundesliga der Damen sowie die Baseball-Bundesligamannschaft der Dohren Wild Farmers. Die Junioren der Wild Farmers wurden 2010 deutscher Meister.

Des Weiteren gibt es noch die Schützenvereine in Tostedt und in Todtglüsingen sowie einen Tennisclub und einen Reit- und Fahrverein.

Sicherheit

In der Gemeinde Tostedt gibt es eine Polizeistation und zwei Freiwillige Feuerwehren, welche für den Brandschutz im Ort sorgen. Dies sind die Feuerwehr Tostedt und die Feuerwehr Todtglüsingen.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Zu den Veranstaltungen des Werbekreis Tostedt e.V. zählen der Töster Flohmarkt und der Christkindlmarkt.
  • Der Töster Flohmarkt findet seit 1973 immer am ersten Oktoberwochenende statt und gilt als größter Flohmarkt Norddeutschlands. Etwa 60.000 Besucher (2015)[12] treffen rund 700 Aussteller, die außer aus Deutschland auch aus den Niederlanden und Dänemark kommen und auf dem Flohmarkt auf ca. 7.000 Metern Standfrontfläche ihre Waren anbieten.[13][14]
  • Bis 2011 gab es den Töster Hamstermarkt, dieser war ein Kleintier- und Pflanzenmarkt, verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag, an dem viele Geschäfte in Tostedt geöffnet hatten und Attraktionen, sowie Schnäppchenpreise anboten. Dieser wurde 2012 durch das Töster Frühlingsfest mit einem Pflanzenmarkt und vielen Attraktionen abgelöst.
  • Seit 1974 veranstaltet der Werbekreis Tostedt jährlich am 1. Adventswochenende den Christkindlmarkt.
  • Die Messe Tostedt ist eine Verbrauchermesse in der Schützenstraße auf dem Schützenplatz. Sie findet jedes zweite Jahr im November statt.
  • Am 1. Mai findet in Todtglüsingen das Gemeinsame Maibaum aufstellen des Schützenvereins Todtglüsingen, der Feuerwehr Todtglüsingen sowie des Sportverein Todtglüsingen statt.
  • Schützenfeste gibt es in Tostedt und Todtglüsingen.

Tourismus

Am Bahnhof in Tostedt kreuzt der Este-Radweg und es beginnt der nach Bremervörde führende Oste-Radweg. Im Waldgebiet Lohbergen verlaufen die Wanderwege Europäischer Fernwanderweg E1, Heidschnuckenweg, Freudenthalweg und der Heidepuzzle Wanderweg.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die Gemeinde an der Bundesstraße 75 nahe der A1 war früher Zwischenstation und Ausspanne für die Postkutschen zwischen Hamburg und Bremen. Tostedt zählt zur Metropolregion Hamburg, gehört zum Hamburger Verkehrsverbund, ist im Rahmen des Hanse-Netzes Zwischenstopp des Metronom Regional und des metronom von Hamburg nach Bremen. Der Bahnhof Tostedt an der Bahnstrecke Wanne-Eickel–Hamburg (KBS 120) wurde bis November 2006 behindertengerecht ausgebaut und liegt 32 Minuten von Hamburg Hbf bzw. 36 Minuten von Bremen Hbf entfernt. Ferner liegt Tostedt an der Bahnstrecke Wilstedt–Tostedt.

Gerichte und Behörden

Tostedt ist Sitz des Amtsgerichts Tostedt und der Verwaltung der Samtgemeinde Tostedt.

Öffentliche Einrichtungen

Das 1961 entstandene Freibad der Samtgemeinde Tostedt ist eines der wenigen Bäder bundesweit mit freiem Eintritt. Im Ort befindet sich weiterhin seit 1982 eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg, sowie eine Werkstatt (ViaNova) für seelisch behinderte Menschen.

Bildung

Tostedt besitzt ein Gymnasium, eine Realschule , eine Hauptschule, sowie mehrere Grundschulen. Zu den ansässigen Kindergärten gehört ein Naturkindergarten.

Personen und Persönlichkeiten

in Tostedt geboren

mit Tostedt verbunden

Weblinks

 Commons: Tostedt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Tostedt – Reiseführer

Einzelnachweise

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 100 Bevölkerungsfortschreibung – Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2014  (Hilfe dazu).
  2. Mitteilung der Samtgemeinde Tostedt
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 229.
  4. Alle Daten zu den Amtszeiten nach Auskunft des Samtgemeindearchivs Tostedt
  5. Walter Bostelmann: Dokumentation über die Entstehung der Wappenfassade am Gymnasium Tostedt. Hrsg.: Samtgemeindeverwaltung Tostedt. Tostedt Juli 1991, S. 27.
  6. Tostedts Partnerschaften. Abgerufen am 10. August 2011.
  7. Verfassungsschutzbericht-Niedersachsen 2009. Niedersächsischer Verfassungsschutz, 2009, S. 91, abgerufen am 4. Februar 2012 (pdf; 2,7 MB).
  8. Tostedt gegen rechts. Forum für Zivilcourage Tostedt, abgerufen am 4. Februar 2012.
  9. Der Abschnitt über die politische Besonderheiten wurde am 5. März 2016 im Interview und in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Vereins für Zivilcourage Tostedt und User:smarties neu erstellt um den Abschnitt wieder neutral zu positionieren.
  10. Das Goldmund Trio - himmelscafe.de
  11. Erwin Hilbert und seine Künstler-Kolonie "Kömo-Land" in Königsmoor. In: kreiszeitung-wochenblatt.de. Abgerufen am 6. November 2015.
  12. Auskunft des Werbekreis Tostedt e.V.
  13. Infos zum Töster Markt
  14. http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article205931391/In-Tostedt-drehte-sich-alles-ums-Feilschen.html#

Kategorien: Ort an der Oste | Ort im Landkreis Harburg | Ort in der Stader Geest | Tostedt | Gemeinde in Niedersachsen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tostedt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.