Tony Clunn - LinkFang.de





Tony Clunn


Tony Clunn, MBE (* 10. Mai 1946 in Kent, Großbritannien; † 3. August 2014 in Bissendorf, Landkreis Osnabrück, Deutschland[1]), war ein britischer Major und Hobbyarchäologe. In Zusammenarbeit mit Wolfgang Schlüter war er maßgeblich daran beteiligt, dass heute die Fundregion Kalkriese aufgrund archäologischer Funde als wahrscheinlichster Ort der Varusschlacht gilt. Für seine Verdienste um die deutsch-britische Freundschaft, die sich Clunn mit seinen Entdeckungen in Kalkriese und Umgebung erworben hat, wurde er 1996 von Königin Elisabeth II. mit dem Orden Member of the Order of the British Empire ausgezeichnet.

Clunns Hobby war das Auffinden römischer Münzen mit Hilfe von Metalldetektoren. Auf Hinweis von Schlüter, der zu diesem Zeitpunkt (1987) Kreisarchäologe in Osnabrück war, begann Clunn 20 km nördlich der Stadt zu suchen, obwohl in der Umgebung Osnabrück in den letzten achtzehn Jahren keine römischen Funde mehr entdeckt worden waren. Schlüters Empfehlung basierte auf Kartenstudien und einem Aufsatz von Theodor Mommsen. Clunn wurde bereits am ersten Tag fündig und entdeckte mehrere Münzen, die in der Zeit des Augustus geprägt worden waren. Schlüter veranlasste, dass der Fundplatz Ort umfangreicherer Ausgrabungen wurde. Clunn war auch der erste, der 1988 in der Umgebung von Kalkriese Schleuderbleie fand. Schleuderbleie waren der erste untrügliche Beweis von militärischer Präsenz oder gar einer Schlacht im Raum Kalkriese. Die Funde der Grabungen sind im Museum und Park Kalkriese ausgestellt.

Clunn untersuchte im Laufe der kommenden Jahre die gesamte Umgebung von Kalkriese. Aufgrund seiner Münzfunde lässt sich heute ein Weg rekonstruieren, den die Legionäre unter Führung von Varus genommen haben sollen, und auch der Ort bestimmen, an denen die Legionäre vollends aufgerieben worden sein sollen. Die so gefundene Marschroute entspricht exakt den täglich wechselnden Geländeformen, wie sie bei Cassius Dio beschrieben sind. Clunn gehörte dem Freundeskreis für Archäologie in Niedersachsen an.

Literatur

  • Tony Clunn: Auf der Suche nach den verlorenen Legionen. Rasch, Bramsche 1998, ISBN 3-932147-45-6.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. NDR: Varusschlacht-Pionier Tony Clunn verstorben


Kategorien: Provinzialrömischer Archäologe | Gestorben 2014 | Geboren 1946 | Member des Order of the British Empire | Militärperson (Vereinigtes Königreich) | Brite | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tony Clunn (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.