Todd Woodbridge - LinkFang.de





Todd Woodbridge


Todd Woodbridge
Nation: Australien Australien
Geburtstag: 2. April 1971
Größe: 178 cm
Gewicht: 75 kg
1. Profisaison: 1988
Rücktritt: 2005
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 10.095.245 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 244:236
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 19 (14. Juli 1997)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 782:260
Karrieretitel: 83
Höchste Platzierung: 1 (6. Juli 1992)
Wochen als Nr. 1: 205
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Olympische Spiele
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Todd Woodbridge (* 2. April 1971 in Sydney) ist ein ehemaliger australischer Tennisspieler.

Karriere

Er gewann in seiner Karriere 83 Doppeltitel auf der ATP World Tour und gehört damit zu den erfolgreichsten Doppelspielern der Tennisgeschichte. 61 Turniere gewann er zusammen mit seinem Landsmann Mark Woodforde - das Duo wurde von allen nur The Woodies genannt. Nachdem Woodforde im Jahr 2000 seine Karriere beendet hatte, spielte Woodbridge bis Ende 2004 mit Jonas Björkman zusammen. Ab 2005 bildete er zusammen mit Mahesh Bhupathi ein Doppelteam.

Nach dem frühen Ausscheiden mit Bhupathi 2005 in Wimbledon erklärte der Australier seinen Rücktritt vom Profisport. Als Grund für seinen Rücktritt gab er die Regeländerungen der ATP für Doppelwettbewerbe ab September 2005 an, die kleinere Spielfelder und eine neue Zählweise vorsahen.

Im Jahr 2010 wurde Woodbridge zusammen mit seinem "Dauerpartner" Mark Woodforde in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen.[1]

Turniersiege

Einzel (2)

Anzahl von Turniersiegen und Finalteilnahmen bei unterschiedlichen Turnieren und Belägen
Turniersiege Finalteilnahmen
Turnierkategorien* Beläge Turnierkategorien* Beläge
ATP World Tour Masters 1000 (0) Hartplatz (1) ATP World Tour Masters 1000 (1) Hartplatz (6)
ATP World Tour 500 (0) Sand (1) ATP World Tour 500 (2) Sand (1)
ATP World Tour 250 (2) Rasen (0) ATP World Tour 250 (6) Rasen (2)
Detaillierte Darstellung der Turniersiege
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 22. Mai 1995 Coral Springs Sand Vereinigtes Konigreich Greg Rusedski 6:4, 6:2
2. 6. Januar 1997 Adelaide Hartplatz Australien Scott Draper 6:2, 6:1

(*) Bezeichnungen der Turnierkategorien bis 2008:
ATP World Tour Masters 1000 = ATP Masters Series (2004-2008), Tennis Masters Series (2000-2003), Super 9 (1996-1999), Championship Series, Single Week (1990-1995)
ATP World Tour 500 = International Series Gold (1998-2008), Championship Series (1990-1997)
ATP World Tour 250 = International Series (1998-2008), World Series (1990-1997)

Doppel (83)

Anzahl von Turniersiegen und Finalteilnahmen bei unterschiedlichen Turnieren und Platzbelägen
Turniersiege Finalteilnahmen
Turnierkategorien* Beläge Turnierkategorien* Beläge
Grand Slam (16) Hartplatz (43) Grand Slam (20) Hartplatz (62)
ATP World Tour Finals (2) Rasen (15) ATP World Tour Finals (4) Rasen (19)
ATP World Tour Masters 1000 (18) Sand (13) ATP World Tour Masters 1000 (24) Sand (18)
Olympische Spiele (1) Teppich (12) Olympische Spiele (1) Teppich (15)
ATP World Tour 500 (12) ATP World Tour 500 (14)
ATP World Tour 250 (34) ATP World Tour 250 (48)
Detaillierte Darstellung der Turniersiege
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 12. März 1990 Casablanca Sand Australien Simon Youl Niederlande Paul Haarhuis / Niederlande Mark Koevermans 6:3, 6:1
2. 1. Oktober 1990 Brisbane Hartplatz Australien Jason Stoltenberg Vereinigte Staaten Brian Garrow / Australien Mark Woodforde 2:6, 6:4, 6:4
3. 18. Februar 1991 Brüssel Teppich (i) Australien Mark Woodforde Belgien Libor Pimek / Niederlande Michiel Schapers 6:3, 6:0
4. 11. März 1991 Kopenhagen Teppich (i) Australien Mark Woodforde Iran Mansour Bahrami / Sowjetunion Andrei Olchowski 6:3, 6:1
5. 15. April 1991 Tokio Hartplatz Schweden Stefan Edberg Australien John Fitzgerald / Schweden Anders Järryd 6:4, 5:7, 6:4
6. 17. Juni 1991 Queen’s Club (London) Rasen Australien Mark Woodforde Kanada Grant Connell / Kanada Glenn Michibata 7:4, 7:6
7. 26. August 1991 Schenectady Hartplatz Spanien Javier Sánchez Ecuador Andrés Gómez / Spanien Emilio Sánchez Vicario 3:6, 7:6, 7:6
8. 30. September 1991 Brisbane Hartplatz Australien Mark Woodforde Australien John Fitzgerald / Kanada Glenn Michibata 7:6, 6:3
9. 27. Januar 1992 Australian Open Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Kelly Jones / Vereinigte Staaten Rick Leach 6:4, 6:3, 6:4
10. 17. Februar 1992 Memphis Hartplatz (i) Australien Mark Woodforde Sudafrika Kevin Curren / Sudafrika Gary Muller 7:5, 4:6, 7:6
11. 24. Februar 1992 Philadelphia Teppich (i) Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Jim Grabb / Vereinigte Staaten Richey Reneberg 6:4, 7:6
12. 6. April 1992 Singapur Hartplatz Australien Mark Woodforde Kanada Grant Connell / Kanada Glenn Michibata 6:7, 6:2, 6:4
13. 17. August 1992 Cincinnati Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Patrick McEnroe / Vereinigte Staaten Jonathan Stark 6:3, 1:6, 6:3
14. 19. Oktober 1992 Tokio Hartplatz (i) Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Jim Grabb / Vereinigte Staaten Richey Reneberg 7:6, 6:4
15. 2. November 1992 Stockholm Teppich (i) Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Steve DeVries / Australien David Macpherson 6:4, 6:4
16. 29. November 1992 ATP-WM (Johannesburg) Hartplatz Australien Mark Woodforde Australien John Fitzgerald / Schweden Anders Järryd 6:2, 7:6, 5:7, 3:6, 6:3
17. 11. Januar 1993 Adelaide Hartplatz Australien Mark Woodforde Australien John Fitzgerald / Australien Laurie Warder 6:4, 7:5
18. 15. Februar 1993 Memphis Hartplatz (i) Australien Mark Woodforde Niederlande Jacco Eltingh / Niederlande Paul Haarhuis 7:5, 6:2
19. 19. April 1993 Hongkong Hartplatz Vereinigte Staaten David Wheaton Australien Sandon Stolle / Australien Jason Stoltenberg 6:1, 6:3
20. 14. Juni 1993 Queen’s Club (London) Rasen Australien Mark Woodforde Vereinigtes Konigreich Neil Broad / Sudafrika Gary Muller 6:7, 6:3, 6:4
21. 5. Juli 1993 Wimbledon Rasen Australien Mark Woodforde Kanada Grant Connell / Vereinigte Staaten Patrick Galbraith 7:6, 6:3, 7:6
22. 1. November 1993 Stockholm Teppich (i) Australien Mark Woodforde Sudafrika Gary Muller / Sudafrika Danie Visser 6:1, 3:6, 6:2
23. 7. Februar 1994 Dubai Hartplatz Australien Mark Woodforde Australien John Fitzgerald / Australien Darren Cahill 6:7, 6:4, 6:2
24. 9. Mai 1994 Pinehurst Sand Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Jared Palmer / Vereinigte Staaten Richey Reneberg 6:2, 3:6, 6:3
25. 4. Juli 1994 Wimbledon Rasen Australien Mark Woodforde Kanada Grant Connell / Vereinigte Staaten Patrick Galbraith 7:6, 6:3, 6:1
26. 22. August 1994 Indianapolis Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Jim Grabb / Vereinigte Staaten Richey Reneberg 6:3, 6:4
27. 31. Oktober 1994 Stockholm Teppich (i) Australien Mark Woodforde Schweden Jan Apell / Schweden Jonas Björkman 6:3, 6:4
28. 16. Januar 1995 Sydney Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Trevor Kronemann / Australien David Macpherson 7:6, 6:4
29. 27. März 1995 Miami Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Jim Grabb / Vereinigte Staaten Patrick McEnroe 6:3, 7:6
30. 15. Mai 1995 Pinehurst Sand Australien Mark Woodforde Australien Sandon Stolle / Vereinigte Staaten Alex O’Brien 6:2, 6:4
31. 22. Mai 1995 Coral Springs Sand Australien Mark Woodforde Spanien Sergio Casal / Spanien Emilio Sánchez Vicario 6:3, 6:1
32. 10. Juli 1995 Wimbledon Rasen Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Rick Leach / Vereinigte Staaten Scott Melville 7:5, 7:6, 7:6
33. 14. August 1995 Cincinnati Hartplatz Australien Mark Woodforde Bahamas Mark Knowles / Kanada Daniel Nestor 6:2, 3:0 Aufgabe
34. 11. September 1995 US Open Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Alex O’Brien / Australien Sandon Stolle 6:3, 6:3
35. 8. Januar 1996 Adelaide Hartplatz Australien Mark Woodforde Schweden Jonas Björkman / Vereinigte Staaten Tommy Ho 7:5, 7:6
36. 4. März 1996 Philadelphia Teppich (i) Australien Mark Woodforde Simbabwe Byron Black / Kanada Grant Connell 7:6, 6:2
37. 18. März 1996 Indian Wells Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Brian MacPhie / Australien Michael Tebbutt 1:6, 6:2, 6:2
38. 1. April 1996 Miami Hartplatz Australien Mark Woodforde Sudafrika Ellis Ferreira / Vereinigte Staaten Patrick Galbraith 6:1, 6:3
39. 22. April 1996 Tokio Hartplatz Australien Mark Woodforde Bahamas Mark Knowles / Vereinigte Staaten Rick Leach 6:2, 6:3
40. 20. Mai 1996 Coral Springs Sand Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Ivan Baron / Vereinigte Staaten Brett Hansen-Dent 6:3, 6:3
41. 17. Juni 1996 Queen’s Club (London) Rasen Australien Mark Woodforde Kanada Sébastien Lareau / Vereinigte Staaten Alex O’Brien 6:3, 7:6
42. 8. Juli 1996 Wimbledon Rasen Australien Mark Woodforde Simbabwe Byron Black / Kanada Grant Connell 4:6, 6:1, 6:3, 6:2
43. 29. Juli 1996 Olympische Spiele Hartplatz Australien Mark Woodforde Vereinigtes Konigreich Neil Broad / Vereinigtes Konigreich Tim Henman 6:4, 6:4, 6:2
44. 9. September 1996 US Open Hartplatz Australien Mark Woodforde Niederlande Jacco Eltingh / Niederlande Paul Haarhuis 4:6, 7:6, 7:6
45. 7. Oktober 1996 Singapur Teppich (i) Australien Mark Woodforde Tschechien Martin Damm / Russland Andrei Olchowski 7:6, 7:6
46. 17. November 1996 ATP-WM (Hartford) Teppich (i) Australien Mark Woodforde Kanada Sébastien Lareau / Vereinigte Staaten Alex O’Brien 6:4, 5:7, 6:2, 7:6
47. 27. Januar 1997 Australian Open Hartplatz Australien Mark Woodforde Kanada Sébastien Lareau / Vereinigte Staaten Alex O’Brien 4:6, 7:5, 7:5, 6:3
48. 31. März 1997 Miami Hartplatz Australien Mark Woodforde Bahamas Mark Knowles / Kanada Daniel Nestor 7:6, 7:6
49. 7. Juli 1997 Wimbledon Rasen Australien Mark Woodforde Niederlande Jacco Eltingh / Niederlande Paul Haarhuis 7:6, 7:6, 5:7, 6:3
50. 11. August 1997 Cincinnati Hartplatz Australien Mark Woodforde Australien Mark Philippoussis / Australien Patrick Rafter 7:6, 4:6, 6:4
51. 27. Oktober 1997 Stuttgart Teppich (i) Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Rick Leach / Vereinigte Staaten Jonathan Stark 6:3, 6:3
52. 19. Januar 1998 Sydney Hartplatz Australien Mark Woodforde Niederlande Jacco Eltingh / Kanada Daniel Nestor 6:3, 7:5
53. 16. Februar 1998 San José Hartplatz (i) Australien Mark Woodforde Brasilien Nelson Aerts / Brasilien André Sá 6:1, 7:5
54. 23. Februar 1998 Memphis Hartplatz (i) Australien Mark Woodforde Sudafrika Ellis Ferreira / Mexiko David Roditi 6:3, 6:4
55. 4. Mai 1998 München Sand Australien Mark Woodforde Australien Joshua Eagle / Australien Andrew Florent 6:0, 6:3
56. 19. Oktober 1998 Singapur Teppich (i) Australien Mark Woodforde Indien Mahesh Bhupathi / Indien Leander Paes 6:2, 6:3
57. 15. Februar 1999 San José Hartplatz (i) Australien Mark Woodforde Mazedonien Aleksandar Kitinov / Serbien Nenad Zimonjić 7:5, 6:7, 6:4
58. 22. Februar 1999 Memphis Hartplatz (i) Australien Mark Woodforde Kanada Sébastien Lareau / Vereinigte Staaten Alex O’Brien 6:3, 6:4
59. 26. April 1999 Orlando Sand Vereinigte Staaten Jim Courier Vereinigte Staaten Bob Bryan / Vereinigte Staaten Mike Bryan 7:6, 6:4
60. 10. Januar 2000 Adelaide Hartplatz Australien Mark Woodforde Australien Lleyton Hewitt / Australien Sandon Stolle 6:4, 6:2
61. 17. Januar 2000 Sydney Hartplatz Australien Mark Woodforde Australien Lleyton Hewitt / Australien Sandon Stolle 7:5, 6:4
62. 3. April 2000 Miami Hartplatz Australien Mark Woodforde Tschechien Martin Damm / Slowakei Dominik Hrbatý 6:3, 6:4
63. 22. Mai 2000 Hamburg Sand Australien Mark Woodforde Australien Wayne Arthurs / Australien Sandon Stolle 6:7, 6:4, 6:3
64. 12. Juni 2000 French Open Sand Australien Mark Woodforde Niederlande Paul Haarhuis / Australien Sandon Stolle 7:6, 6:4
65. 19. Juni 2000 Queen’s Club (London) Rasen Australien Mark Woodforde Vereinigte Staaten Jonathan Stark / Philippinen Eric Taino 6:7, 6:3, 7:6
66. 10. Juli 2000 Wimbledon Rasen Australien Mark Woodforde Niederlande Paul Haarhuis / Australien Sandon Stolle 6:3, 6:4, 6:1
67. 14. August 2000 Cincinnati Hartplatz Australien Mark Woodforde Sudafrika Ellis Ferreira / Vereinigte Staaten Rick Leach 7:6, 6:4
68. 29. Januar 2001 Australian Open Hartplatz Schweden Jonas Björkman Simbabwe Byron Black / Deutschland David Prinosil 6:1, 5:7, 6:4, 6:4
69. 23. April 2001 Monte Carlo Sand Schweden Jonas Björkman Australien Joshua Eagle / Australien Andrew Florent 3:6, 6:4, 6:2
70. 21. Mai 2001 Hamburg Sand Schweden Jonas Björkman Australien Sandon Stolle / Kanada Daniel Nestor 7:6, 3:6, 6:3
71. 14. Januar 2002 Auckland Hartplatz Schweden Jonas Björkman Argentinien Martín Alberto García / Tschechien Cyril Suk 7:6, 7:6
72. 22. April 2002 Monte Carlo Sand Schweden Jonas Björkman Niederlande Paul Haarhuis / Russland Jewgeni Kafelnikow 6:3, 3:6, [10:7]
73. 8. Juli 2002 Wimbledon Rasen Schweden Jonas Björkman Bahamas Mark Knowles / Kanada Daniel Nestor 6:1, 6:2, 6:7, 7:5
74. 15. Juli 2002 Båstad Sand Schweden Jonas Björkman Australien Paul Hanley / Australien Michael Hill 7:6, 6:4
75. 16. Juni 2003 Halle Rasen Schweden Jonas Björkman Tschechien Martin Damm / Tschechien Cyril Suk 6:3, 6:4
76. 7. Juli 2003 Wimbledon Rasen Schweden Jonas Björkman Indien Mahesh Bhupathi / Weissrussland Max Mirny 3:6, 6:3, 7:6, 6:3
77. 8. September 2003 US Open Hartplatz Schweden Jonas Björkman Vereinigte Staaten Bob Bryan / Vereinigte Staaten Mike Bryan 5:7, 6:0, 7:5
78. 27. Oktober 2003 Stockholm Hartplatz (i) Schweden Jonas Björkman Australien Wayne Arthurs / Australien Paul Hanley 6:3, 6:4
79. 19. Januar 2004 Sydney Hartplatz Schweden Jonas Björkman Vereinigte Staaten Bob Bryan / Vereinigte Staaten Mike Bryan 7:6, 7:5
80. 21. Juni 2004 Nottingham Rasen Australien Paul Hanley Vereinigte Staaten Rick Leach / Vereinigte Staaten Brian MacPhie 6:4, 6:3
81. 5. Juli 2004 Wimbledon Rasen Schweden Jonas Björkman Osterreich Julian Knowle / Serbien Nenad Zimonjić 6:1, 6:4, 4:6, 6:4
82. 8. November 2004 Paris Teppich (i) Schweden Jonas Björkman Simbabwe Wayne Black / Simbabwe Kevin Ullyett 6:3, 6:4
83. 17. Januar 2005 Sydney Hartplatz Indien Mahesh Bhupathi Frankreich Arnaud Clément / Frankreich Michaël Llodra 6:3, 6:3

(*) Bezeichnungen der Turnierkategorien bis 2008:
ATP World Tour Finals = Tennis Masters Cup (2003-2008), ATP World Doubles Challenge Cup (2001), ATP Tour World Championships (1990-2000)
ATP World Tour Masters 1000 = ATP Masters Series (2004-2008), Tennis Masters Series (2000-2003), Super 9 (1996-1999), Championship Series, Single Week (1990-1995)
ATP World Tour 500 = International Series Gold (1998-2008), Championship Series (1990-1997)
ATP World Tour 250 = International Series (1998-2008), World Series (1990-1997)

Weblinks

 Commons: Todd Woodbridge  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Nominierung zur Aufnahme in die Tennis Hall of Fame


Kategorien: Tennisspieler (Australien) | Olympiasieger (Tennis) | Geboren 1971 | Mitglied der International Tennis Hall of Fame | Olympiateilnehmer (Australien) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Todd Woodbridge (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.