Tlaxcala (Stadt) - LinkFang.de





Tlaxcala (Stadt)


Tlaxcala

Tlaxcala auf der Karte von

Basisdaten
Staat Mexiko
Einwohner 89.795 (2010[1])
Detaildaten
Fläche 41,61
Höhe 2239 m
Stadtgliederung xx Stadtbezirke (delegaciones)
Vorwahl (+52)

Tlaxcala, amtlich Tlaxcala de Xicohténcatl ist eine Stadt im Puebla Tal, im zentralen mexikanischen Hochland mit ca. 89.795 Einwohnern und liegt im gleichnamigen Bundesstaat. Der Name führt zurück auf die Tlaxcalteken, ein mexikanischer Volksstamm der Nahua-Familie, die dort angesiedelt waren.

Tlaxcala ist die kleinste aller mexikanische Hauptstädte sowie die zehntgrößte Stadt des Bundesstaates Tlaxcala.

Im Regierungspalast der Stadt kann man das Werk des mexikanischen Vertreter der Muralismo-Bewegung, Desiderio Hernández Xochitiotzin bewundern: Eine auf 450 Quadratmeter verteilte Fresko, das die Geschichte der Tlaxcalteken detailliert wiedergibt.

Toponymie

Tlaxcala ist ein sogenannter deverbaler Ortsname, abgeleitet aus einem Verb der Nahuatl-Sprache, die Sprache der Tlaxcalteken: Tlaxcallan (gebildet aus tlaxcalli, „Gebackenes“ (bzw. das lokale Maisgebäck) - vergl. spanischen "Tortilla" und assimiliertem Lokativsuffix tlan, „Ort" bzw. "Ort wo Tortillas gebacken werden“[2])

Geschichte

Tlaxcala war das politische Zentrum der mit den Azteken verfeindeten Tlaxcalteken. Ihr Reich blieb unabhängig gegenüber den Azteken während der gesamten vorspanischen Zeit. Nach anfänglichem Widerstand, wurden die Tlaxcalteken, die treuesten Verbündeten Hernán Cortés bei der spanischen Eroberung Mexikos gegen die aztekischen Feinde.

Seit 1959 ist es Sitz eines Römisch-katholischen Bistums. Die Kirche San Francisco im Stadtzentrum wurde 1521 geweiht und ist die älteste des amerikanischen Festlandes.

Söhne und Töchter der Stadt

Bibliographie, Literatur

  • Bernal Díaz del Castillo: Historia verdadera de la conquista de la Nueva España. Biblioteca Virtual Miguel de Cervantes, Alicante 2005 (Historia verdadera de la conquista de la Nueva España ).
  • Hinz, Felix: "Hispanisierung" in Neu-Spanien 1519-1568. Transformation kollektiver Identitäten von Mexica, Tlaxkalteken und Spaniern. Hamburg 2005.

Weblinks

 Commons: Tlaxcala  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. INEGI: www.inegi.org.mx
  2. Ursula Dyckerhoff / Hanns J. Prem: Toponyme und Ethnonyme im Klassischen Aztekischen. Von Flemming, Berlin 1990. ISBN 3-924332-06-1, S. 26.

Kategorien: Ort in Tlaxcala

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tlaxcala (Stadt) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.