Titer (Chemie) - LinkFang.de





Titer (Chemie)


Mit Titer (früher auch Normalfaktor) wird in der Chemie ein Faktor bezeichnet, der in einem Zweig der Analytischen Chemie, der Maßanalyse, eine Rolle spielt.[1]

Definition und Anwendung

Der Titer t ist ein Faktor, der die Abweichung der tatsächlichen Konzentration cist von der gewünschten Konzentration csoll einer Maßlösung angibt:

[math]t = \frac{c_\text{ist}}{c_\text{soll}}[/math]

Die Berechnung der bei einer Titration zugeführten Stoffmenge n erfolgt über das Produkt der Konzentration csoll, des Titers t und dem verbrauchten Volumen V:

[math]n = V \cdot t \cdot c_\text{soll}[/math]

Der Titer ist ein für die jeweilige Maßlösung spezifischer Wert. Die Titerbestimmung erfolgt in der Regel mit einer geeigneten Urtitersubstanz. Sinnvollerweise wird zur Titerbestimmung die gleiche Methode wie für die angestrebte Messung verwendet.

Das Arzneibuch, die Rechtsvorschrift für die Analytik in der Apotheke und der Pharmazeutischen Industrie, schreibt vor, dass der Titer maximal um 10 % abweichen darf, also einen Wert zwischen 0,9 und 1,1 haben muss, da sonst bei Gehaltsbestimmungen Probleme auftreten können.

Nomenklatur

Bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hatte das Wort Titer in der Chemie nur die Bedeutung der Konzentration einer Lösung, also die Stoffmenge je Volumeneinheit.[2] Dann wurde es aber auch für das verwendet, was gegenwärtig als Normalfaktor bezeichnet wird.[3] Aus dem Wort Titer wurde also ein Homonym mit zwei Bedeutungen. Da dies zu Missverständnissen führte, wurde vorgeschlagen, es in der Chemie nicht mehr zu verwenden und für seine beiden Bedeutungen nur noch die Ausdrücke Konzentration beziehungsweise Normalfaktor anzuwenden.[4] Bei Wiktionary (siehe unten) hat das Wort Titer die Bedeutung Gehalt, Konzentration.

Literatur

  • G. Jander, K. F. Jahr, G. Schulze: Maßanalyse. 16. Auflage, de Gruyter, Berlin 2003, ISBN 3-11-017098-1.

Einzelnachweise

  1. Gerhard Schulze, Jürgen Simon, Jander·Jahr Maßanalyse, 17. Auflage, de Gruyter, Berlin, 2009.
  2. Carl Friedheim: Leitfaden für die quantitative chemische Analyse unter Mitberücksichtigung von Massanalyse, Gasanalyse und Elektrolyse. Carl Habel, Berlin 1905, S. 74.
  3. Gerhart Jander, Karl Friedrich Jahr, Gerhard Schulze, Jürgen W. Simon: Maßanalyse – Theorie und Praxis der Titrationen mit chemischen und physikalischen Indikationen. 15. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin u. a. O. 1989, ISBN 3-11-011975-7.
  4. Udo R. Kunze, Georg Schwedt: Grundlagen der qualitativen und quantitativen Analyse. 4. Auflage. Georg Thieme, Stuttgart, New York 1996, ISBN 3-13-585804-9, S. 80.

Weblinks

 Wiktionary: Titer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Kategorien: Analytische Chemie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Titer (Chemie) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.