Tischtennisweltmeisterschaft 1932 - LinkFang.de





Tischtennisweltmeisterschaft 1932


Die 6. Tischtennis-Weltmeisterschaft fand vom 25. bis 30. Januar 1932 in Prag (Tschechoslowakei) im Saal des Nationalheims in Smichov statt.

Übersicht

Das Turnier litt unter den beengten Räumlichkeiten: Man konnte nur fünf Tische aufstellen und auch der Zuschauerbereich war erheblich zu klein. Rumänien und Schweden fehlten wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten, dafür nahm Frankreich erstmals an der Weltmeisterschaft teil.

Die Ungarn beherrschten erneut die Szene. Außer bei den Herren-Mannschaften gewannen sie alle Titel.

Bei den Mannschaftskämpfen ergab sich nach den regulären Jeder-gegen-Jeden-Gruppenspielen ein Gleichstand, weswegen Ungarn, die Tschechoslowakei und Österreich in einer Entscheidungsrunde den Titel ausspielen mussten. Sensationell war die 0:5-Niederlage der Herrenmannschaft Ungarns in der Zwischenrunde gegen die Tschechoslowakei. Und auch im Endspiel gewann die Tschechoslowakei gegen Ungarn. Erstmals hieß der Weltmeister nicht Ungarn – Gastgeber Tschechoslowakei gewann den Titel. Deutschland erreichte den 5. Platz. Eine bessere Platzierung erlangte man erst 30 Jahre später.

Im Herreneinzel holte sich Victor Barna den Titel zurück. In einem hochklassigen und umkämpften Endspiel bezwang er den Titelverteidiger, obwohl er im fünften Satz bereits 13:17 zurücklag.

Eine Wachablösung gab es auch im Dameneinzel: Mária Mednyánszky wurde erstmals – nach fünf Titeln in Folge – nicht Weltmeisterin. Sie wurde im Endspiel von Anna Sipos (Ungarn) besiegt, die bei den vorangegangenen Weltmeisterschaften mehrfach Zweite bzw. Dritte wurde. Ein Grund dafür könnte sein, dass sie bis 1932 mit Penholder-Schlägerhaltung spielte. Nach der Umstellung auf die „normale“ Shakehand-Haltung wurde sie stärker.

Abschneiden der Deutschen

Herrenmannschaft

  • Deutschland - Österreich 3:5: Benthien - Liebster 0:2, Nickelsburg - Kohn 2:1, Madjaroglou - Flußmann 2:0, Benthien - Kohn 0:2, Madjaroglou - Liebster 2:0, Nickelsburg - Flußmann 1:2, Madjaroglou - Kohn 1:2, Benthien - Flußmann 1:2
  • Deutschland - Frankreich 5:0: Benthien - Verger 2:0, Madjaroglou - Nahas 2:1, Madjaroglou - Verger 2:0
  • Deutschland - Jugoslawien 5:1: Schwager - Hexner verl., Schwager - Makrimonis 2:1, Nickelsburg - Weiller gew.
  • Deutschland - Litauen 5:0
  • Deutschland - Tschechoslowakei 3:5: Nickelsburg - Lauterbach 2:1, Madjaroglou - Lauterbach 1:2, Madjaroglou - Nicodem 2:0, Madjaroglou - Kolar 2:1, Benthien - Kolar 1:2, Benthien - Lauterbach 1:2, Nickelsburg - Lauterbach 1:2
  • Deutschland - Ungarn 1:5: Madjaroglou - Barna 2:1, Madjaroglou - Kelen 0:2, Caro - Barna 0:2, Schwager - Bellak 0:2, Caro - Bellak 0:2, Schwager - Kelen 0:2
  • Deutschland - Lettland 4:5: Madjaroglou - Oschin 2:0, Madjaroglou - Schatzow 2:0, Madjaroglou - Finberg 2:1, Nickelsburg - Schatzow 2:1, Nickelsburg - Finberg 0:2, Nickelsburg - Oschin 0:2, Schwager - Oschin verl., Schwager - Finberg verl., Schwager - Schatzow verl.
  • Deutschland - England 5:2: Madjaroglou - Jines 2:0, Madjaroglou - Bull 2:0, Madjaroglou - Haydon 2:1, Benthien - Jones 2:0, Nickelsburg - Bull 2:0, Nickelsburg - Haydon 0:2, Benthien - Haydon 0:2
  • Deutschland - Indien 5:0: Madjaroglou gewann drei Spiele

Herreneinzel

Dameneinzel

Doppel und Mixed

Ergebnisse

Folgende Deutsche nahmen nur an den Individualwettbewerben teil:

Wettbewerb Rang Sieger
Mannschaft Herren 1. Tschechoslowakei (Michael Grohbauer, Stanislav Kolář, Jindřich Lauterbach, Antonín Maleček, Bedřich Nikodém)
2. Ungarn (Victor Barna, László Bellák, Lajos Dávid, István Kelen, Miklós Szabados)
3. Österreich (Paul Flußmann, Erwin Kohn, Robert Thum, Manfred Feher, Alfred Liebster)
Lettland (I.Schatzow, Rosenthal, Arnold Oschin, Kotovics, Finberg)
5. Deutschland (Heinz Nickelsburg, Paul Benthien, Nikita Madjaroglou, Rudolf Schwager, Herbert Caro (Mannschaftsführer))
Mannschaft Damen entfällt
Herren Einzel 1. Victor Barna – HUN
2. Miklós Szabados – HUN
3. István Boros – HUN
Erwin Kohn – AUT
Damen Einzel 1. Anna Sipos – HUN
2. Mária Mednyánszky – HUN
3. Magda Gál – HUN
Marie Šmídová-Masakova – TCH
Herren Doppel 1. Victor Barna/Miklós Szabados – HUN
2. László Bellák/Sándor Glancz – HUN
3. David Jones/Charles Bull – ENG
István Boros/Tibor Házi – HUN
Damen Doppel 1. Mária Mednyánszky/Anna Sipos – HUN
2. Anna Braunová/Marie Šmídová-Masáková – TCH
3. Anita Denker – GER/Magda Gál – HUN
Berta Zdobnicka/Vera Pavlaskova – TCH
Mixed 1. Victor Barna/Anna Sipos – HUN
2. Miklós Szabados/Mária Mednyánszky – HUN
3. Jaroslav Jilek/Marie Šmídová-Masáková – TCH
Sándor Glancz/Magda Gál – HUN

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Ungarn 1918 Ungarn 5 5 5 15
2 Tschechoslowakei 1920 Tschechoslowakei 1 1 3 5
3 Osterreich Österreich 0 0 2 2
4 England England 0 0 1 1
5 Lettland Lettland 0 0 1 1
Total 6 6 12 24

Literatur

  • Ausführliche Berichte in Zeitschrift Tennis & Golf, Alleiniges amtliches Organ des Deutschen Tennis-Bundes E.V., 1932/3 S.58-59, 1932/4 S.96-99

Weblinks


Kategorien: Tischtennisweltmeisterschaft | Sportveranstaltung in der Tschechoslowakei | Sportveranstaltung 1932 | Tischtennis in der Tschechoslowakei | Sportveranstaltung in Prag

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tischtennisweltmeisterschaft 1932 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.