Tim Suton - LinkFang.de





Tim Suton


Tim Suton
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Mai 1996
Geburtsort Kirchheim unter Teck, Deutschland
Staatsbürgerschaft Deutscher deutsch / Kroate kroatisch
Körpergröße 1,91 m
Spielposition Rückraum links
  Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein TuS N-Lübbecke
Trikotnummer 23
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
00000000 Deutschland TV Willstätt
00000000 Deutschland HSG Düsseldorf
0000–2012 Deutschland TSV Bayer Dormagen
2012–2013 Deutschland HSG Völklingen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2012–2014 Deutschland HG Saarlouis
2014–11/2014 Deutschland Rhein-Neckar Löwen
11/2014–2015 Deutschland TBV Lemgo
2015– Deutschland TuS N-Lübbecke

Stand: 16. August 2015

Tim Suton (* 8. Mai 1996 in Kirchheim unter Teck) ist ein deutsch-kroatischer[1] Handballspieler.

Karriere

Verein

Tim Suton spielte zunächst für die TV Willstätt und später bei der HSG Düsseldorf und beim TSV Bayer Dormagen.[2] In der Saison 2012/13 gab er sein Debüt in der 2. Handball-Bundesliga bei der HG Saarlouis und spielte aufgrund eines Doppelspielrechts zusätzlich in der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft der HSG Völklingen.[3] In der Saison 2013/14 sollte der 1,91 Meter große Rückraumspieler mittels Zweitspielrecht für die Bundesligamannschaft der Rhein-Neckar Löwen auflaufen, allerdings scheiterte dies an den Vorschriften des Deutschen Handballbundes, die den Einsatz von Jugendlichen in zwei Männermannschaften untersagen.[1][4] Zur Saison 2014/15 wechselte er zu den Rhein-Neckar Löwen, bei denen er einen Dreijahresvertrag unterschrieb.[2] Da er hinter Andy Schmid und Mads Mensah Larsen nur wenig Spielanteile erhielt, wurde sein Vertrag zum 31. Oktober 2014 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst und Suton unterschrieb beim Ligakonkurrenten TBV Lemgo bis zum Saisonende. Seit der Saison 2015/16 steht er beim TuS N-Lübbecke unter Vertrag.[5]

2014 wurde Suton mit 241 Toren, davon 50 per Siebenmeter, Torschützenkönig der 2. Bundesliga.[6] Im Oktober 2014 wurde er mit dem Erhard-Wunderlich-Preis als bester Nachwuchsspieler Deutschlands ausgezeichnet.[7]

Nationalmannschaft

Suton gehört zum Kader der deutschen Jugendnationalmannschaft, für die er bisher 34 Länderspiele bestritt, in denen er 85 Tore erzielte.[8] Mit der Nationalmannschaft gewann er bei der U-19-Weltmeisterschaft 2013 die Bronzemedaille,[9] dabei wurde er ins All-Star-Team des Turniers gewählt.[10]

Bundesligabilanz

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2012/13 HG Saarlouis 2. Bundesliga 33 181  ? 181
2013/14 HG Saarlouis 2. Bundesliga 36 241 50 191
2012–2014 gesamt 2. Bundesliga 69 422 50 372

Privates

Tim Suton war Schüler am Max-Planck-Gymnasium in Saarlouis, wo er 2014 das Abitur machte.[1] Sein Vater Goran Suton ist Handballtrainer,[11] sein Bruder Sven Suton spielt ebenfalls Handball.[12]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 handball-world.com: Talent und Juwel: Roko Peribonio und Tim Suton wollen Bundesligaluft schnuppern vom 25. Juli 2013, abgerufen am 4. August 2013
  2. 2,0 2,1 handball-world.com: Deutsches Ausnahmetalent unterschreibt bei den Löwen vom 15. Januar 2014, abgerufen am 15. Oktober 2014
  3. saarbruecker-zeitung.de: Ein 16-Jähriger startet durch vom 29. September 2012, abgerufen am 4. August 2013
  4. handball-world.com: Zweitspielrecht für Talent Suton scheitert an den Regularien vom 18. September 2013, abgerufen am 27. Mai 2014
  5. handball-world.com: Doppeltransfer: Lübbecke verpflichtet Rückraumspieler und Kreisläufer vom 23. Juni 2015, abgerufen am 23. Juni 2015
  6. handball-world.com: Große Ehre: Suton wird Torschützenkönig, „Trainer der Saison“ kommt aus Rimpar vom 26. Mai 2014, abgerufen am 27. Mai 2014
  7. handball-world.com: Erhard-Wunderlich-Preis: Bester Nachwuchshandballer Deutschlands spielt bei den Löwen vom 28. Oktober 2014, abgerufen am 1. November 2014
  8. dhb.de: Nationalmannschaftskader 1994/95 (Memento vom 27. November 2013 im Internet Archive)
  9. handball-world.com: Nervenstärke und überragender Yves Kunkel bringen Deutschland die Bronze-Medaille vom 23. August 2013, abgerufen am 24. August 2013
  10. handball-world.com: Tim Suton im All-Star-Team der U19-Weltmeisterschaft vom 23. August 2013, abgerufen am 24. August 2013
  11. Profil von Goran Suton auf der Website der HG Saarlouis (Memento vom 5. April 2015 im Internet Archive)
  12. Profil von Sven Suton auf der Website des HSV Bad Blankenburg (Memento vom 3. August 2013 im Webarchiv archive.is)


Kategorien: Handballspieler (TBV Lemgo) | Rückraumspieler | Geboren 1996 | Handballspieler (Deutschland) | Kroate | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tim Suton (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.