Tim Rice - LinkFang.de





Tim Rice


Sir Timothy Miles Bindon „Tim“ Rice (* 10. November 1944 in Amersham, Buckinghamshire, England) ist ein britischer Musical- und Filmmusiktexter.

Musikalische Laufbahn

Tim Rice begann seine Karriere als Agent für das Musikunternehmen EMI. Als sein Mentor Norrie Paramor die Firma verließ, folgte ihm Rice und lernte bald darauf Andrew Lloyd Webber kennen.

Die beiden taten sich zusammen – Webber schrieb die Musik, Rice textete – und schrieben unter anderem die Musicals Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat, Jesus Christ Superstar und Evita. Zur Musicalmusik Chess von den ABBA-Komponisten schrieb er die Texte.

Rice arbeitete danach viel für die Disney-Filmstudios, unter anderem bei den Filmen Aladdin und Der König der Löwen sowie den Bühnenversionen von Die Schöne und das Biest, Der König der Löwen und einer Musicalversion der Verdi-Oper Aida. Dafür wurde er 2002 im Disneyland Resort Paris zur „Disney-Legende“ ernannt.

Seit den 1960er Jahren schreibt er auch Songtexte für bekannte Komponisten wie Vangelis, Mike Batt, Elton John, Freddie Mercury, Burt Bacharach, Marvin Hamlisch und John Barry (Titelsong des James Bond-Films Octopussy: „All Time High“) bzw. Interpreten wie Elvis Presley, Plácido Domingo, 10cc, Gary Glitter und Tony Christie.

Rice wurde für seine Arbeit mit zwölf Ivor Novello Awards, vier Tony Awards und drei Oscars ausgezeichnet. 1999 wurde er in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen und 1994 von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen. Im Jahr 2007 bekam Rice einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Weitere berufliche Aktivitäten

Tim Rice ist neben seinem Hauptberuf als Liedtexter unter anderem als Buchautor, Verleger, Radiomoderator, Sänger, Schauspieler und Manager tätig. Außerdem wurde er oft wegen seines umfassenden Wissens über Rock-/Popmusik als Kandidat bei Quizshows eingeladen, was ihm 1985 den Titel „Rock Brain of the Universe“ (Rock-Gehirn des Universums) eintrug.

Werke

Tim Rice hat Texte für folgende Musicals und Filmmusiken geschrieben:

Weblinks


Kategorien: Musicalautor | Knight Bachelor | Geboren 1944 | Oscarpreisträger | Tony-Award-Preisträger | Brite | Mann | Libretto | Grammy-Preisträger | Liedtexter | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tim Rice (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.