Tiedthof - LinkFang.de





Tiedthof


Der Tiedthof ist ein im Jahre 1910 als Gewerkschaftshaus erbautes Gebäude an der Straße Goseriede nahe dem Steintor in Hannover. Es war das erste von der NSDAP besetzte Gewerkschaftshaus in Deutschland[1] und steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

An der Stelle des Tiedthofes befand sich zuvor eine Textilfabrik. Der Tiedthof wurde 1910 an der frühere Nikolaistraße 7, heute Goseriede 4, als Haus der hannoverschen Gewerkschaften erbaut. Das nach Plänen von Rudolf Schröder errichtete Gebäude erhielt eine viergeschossige Monumentalfassade im Stile des Neobarock. Hinter dem Fassadengebäude erstreckten sich Bürotrakte in mehreren Höfen. Als Volkshaus war es das Zentrum der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung in Hannover. In den Räumen wurde der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund untergebracht. Ferner befanden sich dort die Geschäftsstellen der SPD, der Arbeiterwohlfahrt und anderer Arbeiterorganisationen, die Redaktion und Druckerei der Zeitschrift „Volkswille“, ein Hotel, ein Kino, Kultur- und Selbsthilfeeinrichtungen und ein Restaurant. Auf dem Grundstück stand die Veranstaltungshalle „Volksheim“ für 6000 Teilnehmer. Das gesamte Karree hieß im Volksmund: „Der rote Block“.

Nach der Machtergreifung 1933 erfolgten Angriffe der Nationalsozialisten auf dieses Zentrum, die mit Hassparolen („rote Mordzentrale“, „Standortquartier des organisierten Verbrechergesindels“ und so weiter) vorbereitet und begleitet wurden. Schon zu Beginn der 1930er Jahre waren Scheiben eingeworfen worden. Im Februar 1933 folgte eine Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit dem Reichstagsbrand. Am 1. April 1933 stürmten SS-Gruppen das gesamte Gebäude. Die Anwesenden wurden im Hof zusammengetrieben, misshandelt und 25 von ihnen von der SS verhaftet. Vor dem Gebäude wurden Fahnen der Arbeiterorganisationen verbrannt und anschließend zog die SS weiter, um das Haus des Verbandes der Fabrikarbeiter Deutschlands am Rathenauplatz 3 sowie die Druckerei der kommunistischen NAZ (Neue Arbeiter-Zeitung) in der Andertenschen Wiese 6 zu besetzen.

Zur Erinnerung an dieses Ereignis wurde am 1. April 1983 vom DGB Hannover vor dem Haus der Gedenkstein Altes Gewerkschaftshaus Hannover aufgestellt mit der Inschrift: „1933-1983. Wir erinnern und mahnen. Im Jahre 1910 errichteten hier – früher Nikolaistrasse 7, heute Goseriede 4 – die hannoverschen Gewerkschaften ihr Gewerkschaftshaus. Dieses Haus wurde von den Nazis am 1. April 1933 besetzt. Die Gewerkschaften wurden zerschlagen, Gewerkschafter verfolgt, verhaftet, ermordet. DGB Kreis Hannover.“

1998 wurde der Gebäudekomplex von der Unternehmensgruppe Christian Peters saniert und zum Geschäftshaus sowie Veranstaltungszentrum umgebaut.

Literatur

  • F. Feldmann: Geschichte des Ortsvereins Hannover der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Hannover 1952, DNB 989905519 .
  • Anke Dietzler: Ausschaltung, Gleichschaltung, Anpassung - die hannoverschen Tageszeitungen nach der nationalsozialistischen Machtübernahme. In: Hannoversche Geschichtsblätter. Neue Folge 41 (1987), S. 193–271.
  • Helmut Knocke: Gewerkschaftshaus des ADGB, heutiger „Tiedthof“. In: Stadtlexikon Hannover. S. 221.

Weblinks

 Commons: Tiedthof (Hannover)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Helmut Knocke, Hugo Thielen: Goseriede 4. In: Hannover Kunst- und Kultur-Lexikon. S. 125.

Kategorien: Bürogebäude in Hannover | Bauwerk des Jugendstils in Niedersachsen | Mitte (Hannover) | Erbaut in den 1910er Jahren | Baudenkmal in Hannover

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tiedthof (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.