Thomas Quast - LinkFang.de





Thomas Quast


Thomas Quast (* 2. Dezember 1962 in Köln) ist ein deutscher Richter, Musiker und Komponist Neuer Geistlicher Lieder.

Die Jugendbands der Gemeinde spielten, als er zehn und zwölf Jahre alt war, das Liedprogramm von Peter Janssens, Oskar Gottlieb Blarr und den anderen, ebenso Schola und Band in der katholischen Jugendgruppe an der Schule.

1975 wechselte Quast von einem Gymnasium in Köln auf eine Internatsschule der Pallottiner in Rheinbach bei Bonn, sang dort Gregorianischen Choral in der Schola, deutsche Liturgiegesänge mit der Orgel und Neue Geistliche Lieder in der Schul- und Jugendmesse.

Nach dem Abitur 1982 fand er in der Jugendband „Agape“ in seiner Heimatgemeinde Aufnahme, konnte ab 1983 bei Chor und Band „Ezechiel“ in Köln unter der Leitung von Hans Florenz musizieren, lernte dort seine baldigen Mitmusiker bei „Ruhama“ Maria Wilberz (Manderscheid), Andrea Rolfes (Hommelsheim), den Theologen Thomas Laubach, Hanspeter Hommelsheim und Michael Scholl kennen. Im Advent 1984 fanden sie sich zusammen, 1985 kamen Klaus Theißen, Gregor Linßen und Thomas Nesgen dazu. Seither entstanden zahlreiche Neue Geistliche Lieder.

Nach Abschluss des Jura-Studiums 1988 schloss er ein Studium in Musikwissenschaft und Geschichte an und arbeitet seit 1995 als Richter.

Quast war Dozent an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius Aachen von 1994 bis zur deren Schließung im Jahr 2007.

Werke

  • Du sei bei uns (1991; Text: Thomas Laubach)
  • Lied der Heimkehr. Im Jubel ernten (1987; Text: Thomas Laubach)
  • Keinen Tag soll es geben (1997; Text: Uwe Seidel 1995)[1][2]
  • Unter die Haut
  • Über Mauern
  • Du sorgst Dich
  • Unter Gottes Schutz
  • Dir bringen wir
  • Heute Morgen
  • Über Leben
  • Ins gelobte Land (Musikspiel 1987)
  • Bartolomè de Las Casas (Musikspiel 1992)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ruhama - Keinen Tag soll es geben , Ruhamalive auf YouTube
  2. Uwe Seidel gestorben. Der Ideengeber: Nachruf in: Musica e-Vita, Ausgabe 2/2008, S. 7


Kategorien: Hochschullehrer (KHK St. Gregorius Aachen) | Komponist (Neues Geistliches Lied) | Deutscher Musiker | Geboren 1962 | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas Quast (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.