Theodor Weber (Arzt) - LinkFang.de





Theodor Weber (Arzt)


Theodor Weber (* 28. August 1829 in Leipzig; † 4. September 1914 in Halle an der Saale) war ein deutscher Arzt.

Leben

Der aus einer weit verzweigten Gelehrtenfamilie stammende Weber – schon sein Vater Ernst Heinrich Weber war Anatom und Universitätsprofessor – studierte an den Universitäten Göttingen und Leipzig Medizin. Im Winter 1850/51 wurde er Mitglied der Leipziger Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli.[1] 1854 promovierte er an der Universität Leipzig mit der Dissertation De causis streptiuum in vasis sanguiferis observatum zum Doktor der Medizin. Danach war er als Hilfsassistent am Jakobshospital in Leipzig beschäftigt. 1855 habilitierte er sich an der Universität Leipzig für das Fach Innere Medizin und wurde 1858 Direktor der Medizinischen Poliklinik in Leipzig. 1859 erhielt er den Titel eines außerordentlichen Professors. 1861 wurde Weber zum ordentlichen Professor für Pathologie und Therapie an der Universität Halle berufen. Zugleich war er damit Leiter der Universitätspoliklinik und Armenarzt der Stadt Halle.

Er bewährte sich 1866 bei der auftretenden Choleraepidemie und 1870/1871 als zuständiger Arzt für die Lazarette in der Stadt, wofür er 1904 zum Ehrenbürger in Halle ernannt wurde. Nach 1871 war Weber maßgeblich an den Planungen für die Universitätskliniken an der heutigen Magdeburger Straße beteiligt. 1890 übergab er die Klinikleitung an Josef von Mering, 1904 wurde Weber von den Lehrverpflichtungen entbunden. Neben seinen organisatorischen Aufgaben beschäftigte sich Weber vor allem mit der Anwendung physikalischer Prinzipien auf die Medizin, etwa bei der Erforschung der Blutzirkulation.

Ehrungen

1878 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.[2]

Er erhielt den Roten Adler-Orden 2. Klasse mit Stern und den Preußischen Kronen-Orden 2. Klasse mit Stern. Die herzogliche Familie Anhalts ernannte ihn zum Kommandeur I. Klasse des Hausordens Albrechts des Bären.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gesamtverzeichnis der Pauliner vom Sommer 1822 bis Sommer 1938, Leipzig 1938, Seite 24
  2. Mitgliederverzeichnis Leopoldina, Theodor Weber (mit Bild)


Kategorien: Träger des Hausordens Albrechts des Bären | Sängerschafter | Ehrenbürger von Halle (Saale) | Gestorben 1914 | Geboren 1829 | Träger des Roten Adlerordens 2. Klasse | Träger des Preußischen Königlichen Kronenordens 2. Klasse | Hochschullehrer (Universität Leipzig) | Hochschullehrer (Halle (Saale)) | Deutscher | Mann | Internist | Mediziner (19. Jahrhundert)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Theodor Weber (Arzt) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.