Theodor Eustach (Pfalz-Sulzbach) - LinkFang.de





Theodor Eustach (Pfalz-Sulzbach)


Theodor Eustach von Pfalz-Sulzbach (* 14. Februar 1659 in Sulzbach; † 11. Juli 1732 in Dinkelsbühl) war Pfalzgraf und Herzog von Sulzbach.

Leben

Theodor Eustach war ein Sohn des Herzogs und Pfalzgrafen Christian August von Sulzbach (1622–1708) aus dessen Ehe mit Amalie (1615–1669), Tochter des Grafen Johann VII. von Nassau-Siegen.

Theodor Eustach beschäftigte in seiner Residenz den kurpfälzischen Architekten Paul Decker, einen Schüler Schlüters.[1] Im Jahr 1714 gelang es dem Herzog den neuburgischen Anteil des Gemeinschaftsamtes Parkstein-Weiden für 200.000 Gulden abzulösen.[2] Am 13. Januar 1727 verzichtete Theodor Eustach zu Gunsten seines erstgeborenen Sohnes auf seine Ansprüche auf Jülich und Berg.[3]

Wegen Ermangelung männlicher Nachkommen galt Theodor Eustach schon zu Lebzeiten als legitimer Erbe des Neuburger Hauses[4] und damit der Kurwürde, was mit der Vermählung Theodor Eustachs ältesten Sohnes und der einzigen Tochter des Kurfürsten Karl III. Philipp nochmals unterstrichen wurde.

Theodor Eustach starb in Dinkelsbühl, wohin er sich zurückziehen musste, weil eine kaiserliche Untersuchung wegen Munitionslieferungen aus Sulzbacher Eisenhämmern gegen ihn lief.[5]

Ehe und Nachkommen

Theodor Eustach heiratete am 9. Juni 1692 in Lobositz Marie Eleonore (1675–1720), Tochter des Landgrafen Wilhelm I. von Hessen-Rotenburg, mit der er folgende Kinder hatte:

∞ 1717 Pfalzgräfin Elisabeth Auguste von Neuburg (1693–1728)
∞ 1719 Landgraf Wilhelm II. von Hessen-Wanfried (1671–1739)
  • Johann Wilhelm (1698–1699)
  • Johann Christian (1700–1733), Pfalzgraf und Herzog von Sulzbach
∞ 1. 1722 Prinzessin Marie Henriette de La Tour d'Auvergne, Markgräfin von Bergen op Zoom (1708–1728)
∞ 2. 1731 Prinzessin Eleonore von Hessen-Rheinfels-Rotenburg (1712–1759)
∞ 1722 Herzog Karl Emanuel III. von Savoyen (1701–1775)
  • Johann Wilhelm August (1706–1708)

Literatur

  • Georg Hager und Georg Lill: Bezirksamt Sulzbach (=Die Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern. Band 2: Regierungsbezirk Oberpfalz und Regensburg, Heft 19). Oldenbourg, München 1910, S. 92, Nachdruck: Oldenbourg, München 1982, ISBN 3-486-50449-5 (buchsuche )

Einzelnachweise

  1. Harm Klueting, Wolfgang Schmale: Das Reich und seine Territorialstaaten im 17. und 18. Jahrhundert, LIT Verlag Münster, 2004, S. 107
  2. Renate Höpfinger: Die Judengemeinde von Floss, 1684-1942, M. Lassleben, 1993, S. 10
  3. Gesellschaft der Freunde Mannheims und der Ehemaligen Kurpfalz: Forschungen zur Geschichte Mannheims und der Pfalz, Bibliographisches Institut, S. 366
  4. Meinrad Schaab: Geschichte der Kurpfalz: Neuzeit, Kohlhammer, 1992, S. 176
  5. Hubert Glaser: Krone und Verfassung, König Max I. Joseph und der neue Staat, Band 1, Hirmer, 1980, S. 27
  6. Hans-Helmut Görtz: Höchst rühmlicher Fortgang unseres Christenthumbs undt schönen Gottesdienstes dahier - Ein Quellenbuch zur Geschichte der Freinsheimer Katholiken, Freinsheim, 2014, ISBN 978-3-00-048474-2, S. 79 u. 80
VorgängerAmtNachfolger
Christian AugustHerzog von Pfalz-Sulzbach
1708–1732
Johann Christian Joseph


Kategorien: Geboren 1659 | Gestorben 1732 | Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies (Österreich) (18. Jahrhundert) | Herzog (Pfalz-Sulzbach) | Wittelsbacher (Linie Pfalz-Sulzbach) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Theodor Eustach (Pfalz-Sulzbach) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.