The Unseen - LinkFang.de





The Unseen


The Unseen

Allgemeine Informationen
Genre(s) Streetpunk, Hardcore Punk
Gründung 1994
Website www.myspace.com/theunseen
Gründungsmitglieder
Mark Unseen
Gesang, Bass
Tripp Unseen
Scott Unseen
Phil Reily
Aktuelle Besetzung
Gesang, Bass
Tripp Unseen
Gesang
Mark Unseen
Gitarre, Gesang
Scott Unseen
Schlagzeug
Pat Melzard (seit 2002)
Gitarre
Jonny (seit 2006)
Ehemalige Mitglieder
Diverse
Paul Russo (1995–2003)
Brian Reily (1997–1999)
Marc Carlson (1993–1995)

The Unseen ist eine US-amerikanische Punk-Band aus Boston, Massachusetts, die 1994 gegründet wurde. Sie gehören zur Bostoner Punkszene.

Bandgeschichte

The Unseen gingen aus der Band The Extinct hervor, in der Mark, Tripp und Paul Morey spielten. Nach Problemen mit dem Sänger dieser Band entschieden sich die drei, es mit einer eigenen Band zu versuchen, wobei sie bald von Sänger Mark Carlson unterstützt wurden. Paul verlor allerdings bald das Interesse am Musik machen und widmete sich dem Skaten.

Nach der Hinzunahme von Scott Hadyia und Phil Reily hatte man schließlich das Line-Up gefunden, das The Unseen selbst als ihre Gründungsformation bezeichnen. Ähnlich wie die Ramones bezeichneten sich einige Bandmitglieder fortan mit dem Bandnamen als Künstlernamen.

In der weiteren Geschichte der Band folgten unzählige Besetzungswechsel. Die Positionen an den Instrumenten wechselten ebenso wie die Mitglieder.

Einflüsse

Die Band gibt an, insbesondere von Gruppen wie den Misfits, The Clash und Bad Religion beeinflusst worden zu sein.

Auf Tour

Wie viele Bands des Genres spielen auch The Unseen unermüdlich live. Mittlerweile waren sie auch schon in Japan und Europa zu sehen. Die Liste der Bands mit denen sie bereits spielten ist lang und enthält u. a. Namen wie AFI, The Casualties, Dropkick Murphys, Flogging Molly, Millencolin, Anti-Flag, Sick of It All, Avenged Sevenfold, Rancid, Agnostic Front und Hatebreed.

Diskografie

  • 1997: Lower Class Crucifixtion (A-F Records)
  • 1999: So This Is Freedom? (A-F Records)
  • 2000: Totally Unseen: The Best Of The Unseen (Step 1 Records)
  • 2001: The Anger And The Truth (BYO Records)
  • 2002: The Complete Singles Collection 1994–2000 (Punkcore Records)
  • 2003: Explode (Better Youth Organization)
  • 2005: State Of Discontent (Hellcat Records)
  • 2007: Internal Salvation (Hellcat Records [US])

Weblinks


Kategorien: US-amerikanische Band | Hardcore-Punk-Band

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/The Unseen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.